0:16

Dokumentarfilm

VPS 0:00

AUT 2019

Stereo

16:9 LB

ORF 2 Europe

Länge: 1h 12min

UT

tv.orf.at/kulturmontag

Anl. des 90.GT von Daniel Spoerri am 27.3.:

Dieser Film ist ein Geschenk

(c) ORF

Puppenköpfe, Porzellanherzen, Werkzeuge, Gläser, Kochlöffel, Kämme: Das ist nur ein Auszug aus jenen Alltagsgegenständen, die der Künstler Daniel Spoerri, der am 27. März seinen 90. Geburtstag feiert, sammelt, in Schalen und Schachteln hortet, bevor er sie in neuen Zusammenhängen zum Kunstwerk arrangiert und damit ein Stück Alltagswirklichkeit einfängt. Fasziniert von diesem Festhalten des Prozesshaften, vom Zyklus von Leben und Tod, arbeitet der Künstler noch heute täglich im Wiener Atelier an seinen Objekt-Kompositionen.

© Stadtkino Filmverleih

Daniel Spoerri

Mit diesem Dokumentarfilm antwortet die Filmemacherin Anja Salomonowitz auf eines dieser Kunstwerke, dessen Zentrum ein Porzellanherz ihres verstorbenen Vaters bildet. Ihre filmische Widmung ist jedoch weit mehr als eine Künstlerbiografie. Vielmehr schenkt sie den Zuseher*innen neue Sichtweisen auf Erinnerung und die damit verbundenen, oft alltäglichen, Gegenstände.

© Stadtkino Filmverleih

Daniel Spoerri und Federico Vecchi

So kann in der Verarbeitung des Todes ein Kochlöffel traurig machen und tröstend zugleich sein. Der Film findet eine Sprache für die Gleichzeitigkeit dieser beiden Pole und erzählt davon, wie nahe sie im Leben beieinander liegen. Unerwartet und beglückend sind die Wege, die Salomonowitz freilegt, wenn sie lustvoll die bekannten Pfade des Erzählens verlässt und eingeübte Sehgewohnheiten spielerisch hinterfragt.

© Stadtkino Filmverleih

Oskar Salomonowitz und Federico Vecchi

In der Verbindung von Vergangenheit und Gegenwart erzählt der Film zugleich ein Stück europäischer Zeitgeschichte und blickt – als Verlängerung unseres Gedächtnisses – nach vorne: Es ist Salomonowitz' 10-jähriger Sohn Oskar, der Lebenserinnerungen des in Rumänien geborenen Künstlers rezitiert – von der traumatischen Kindheit als Sohn eines jüdischen Vaters, der nur knapp dem Holocaust entging, bis zur Zuflucht als Jugendlicher in der Schweiz. Oskar wird aber auch als Spoerris Gegenüber in Szene und in Dialog gesetzt: Denn alles erzählt sich weiter, setzt sich immer wieder auf überraschende Weise neu zusammen.

© Stadtkino Filmverleih

Daniel Spoerri

"DIESER FILM IST EIN GESCHENK ist ein Film über den Künstler Daniel Spoerri. Eigentlich ist es ein Film über einen Gedanken von Daniel Spoerri: ein Film fast ohne Daniel Spoerri, eigentlich wird er meistens von einem Kind nachgespielt – um nicht weniger zu sagen, als dass alles immer irgendwie weitergeht im Leben, auch wenn man dazwischen mal stirbt."
ANJA SALOMONOWITZ

Regie: Anja Salomonowitz