16:02

VPS 16:00

AUT

Stereo

16:9

ORF 2 Europe

Länge: 55min

UT

tv.orf.at/karlich

Die Barbara Karlich Show

Handeln statt jammern: Was ihr Jungen von uns Alten lernen könnt

Mit dem Alter kommt die Erfahrung, die gerne auch an die jüngeren Generationen weitergegeben wird. Doch nicht immer nehmen junge Menschen die Ratschläge der älteren dankbar an. Tendiert die junge Generation manchmal dazu, über das Leben zu jammern und sich in Selbstmitleid zu suhlen anstatt zielstrebig zu handeln? Wie unterschiedlich denken und agieren die Generationen?

Quelle: ORF

Philipp, 28, Schuhmachermeister aus Oberösterreich,

kommt aus dem Marketingbereich. „Mit 24 Jahren habe ich mich dann aber gegen meinen stressigen Beruf und für ein altes Handwerk entschieden.“ Mit Vorurteilen hatte er nie Probleme. „Ich war immer fleißig und wusste, worauf ich mich einlasse. Von älteren Lehrmeistern kann man am meisten lernen.“ Doch auch eigene Ideen bringt Philipp ein. „Man sollte als junger Mensch natürlich auch hinterfragen. Generell glaube ich, dass die Mischung aus Jung und Alt perfekt ist.“

Quelle: ORF

Toni, 70, Bauingenieur in Pension und Maria, 104, Landwirtin in Pension, beide aus der Steiermark,

haben als Sohn und Mutter oft voneinander profitieren können, wie Toni erzählt: „Meine Mutter hat mich schon früh gelehrt bescheiden zu sein, denn nur so kann man sein Leben auch wirklich schätzen.“ Maria wuchs in einer Generation auf, in der man noch viel entbehren musste. „Ich hätte Glaubensfrau werden sollen, dagegen wehrte ich mich. Ich lernte schon früh, mich durchzusetzen, was für meine Generation unüblich war.“ Beide sind der Ansicht, dass die heutige Jugend ihr Leben zu wenig schätzt: „Alle jammern, dabei haben sie doch alles, was sie sich wünschen können.“