18:26

VPS 18:25

Stereo

16:9

ORF 2 Europe

Länge: 25min

UT

Wiederholung am
21.11.2019, 10:42

oesterreich.orf.at

Österreich-Bild aus dem Landesstudio Burgenland

Der Geburtshelfer - Auf den Spuren des Major Lawrence Martin

Im Vorfeld des großen Burgenland-Jubiläums 2021 gilt es einmal mehr, ein Schlaglicht auf das Werden des Landes, auf neue Einzelheiten, Dokumente und Erkenntnisse zu werfen. Die "Geburt" des Burgenlandes reicht zurück bis zum Vertrag von Saint Germain vom 10. September 1919, als Deutschwestungarn völkerrechtlich ein Teil Österreichs wurde. Maßgeblichen Anteil an der Grenzziehung zwischen Österreich und Ungarn hatte die Tätigkeit der sogenannten Coolidge Kommission und des amerikanischen Geographen Major Lawrence Martin. Seine Studien über die Bevölkerungs- und Wirtschaftsstruktur Deutschwestungarns lieferten eine Grundlage dafür.
Der burgenländische Historiker Herbert Brettl hat sich in den vergangenen Jahren eingehend mit der Person Martins beschäftigt. Er stieß dabei in Washington auf einen bislang nicht bekannten und ausgewerteten Nachlass des Geographen, der mit großer Wahrscheinlichkeit auch Skizzen, Fotos und Dokumente aus jenen Tagen enthält, als der junge Major mit einem Auto durch Deutschwestungarn fuhr, um sich ein Bild von den hier lebenden Menschen und ihrer Lebenswirklichkeit zu machen.
Stefan Schinkovits und Herbert Brettl begeben sich in auf die Spuren des "Geburtshelfers".

Gestaltung

Stefan Schinkovits

Mitwirkende

Herbert Brettl

Kamera

Michael Ritter

Cutter

Romana Krail