23:30

Dokumentation

VPS 23:30

DEU 2018

Stereo

16:9

ORF 2 Europe

Länge: 32min

UT

Wiederholung am
29.10.2019, 03:25

tv.orf.at/kulturmontag

'50 Jahre Internet' kulturMontag

Homo digitalis - Wie lange sind wir noch Mensch?

(c) ORF

Weltweit arbeiten Millionen TechnikerInnen und WissenschaftlerInnen daran, den Menschen und sein Leben zu optimieren. Nur: Wie lange sind wir dann noch Mensch? Wann wird aus dem Homo Sapiens eine neue Spezies – der Homo Digitalis?

(c) BR/ARTE/ORF/Bilderfest

Wir erleben derzeit eine der größten Umwälzungen, die es jemals gab. Und, weil Science-Fiction immer schneller Wirklichkeit wird, ist es wichtig, sich gerade jetzt mit den möglichen Folgen auseinanderzusetzen. Der Film folgt den digitalen Entwicklungen und zeigt eindrucksvoll, wie unser aller Leben sich verändert hat und weiter verändern wird. Dazu geben führende ExpertInnen den nötigen wissenschaftlichen und gesellschaftlichen Kontext.

(c) BR/ARTE/ORF/Bilderfest

Das Future Lab des Ars Electronica Centers in Linz mit seinem Team steht immer wieder im Zentrum der filmischen Auseinandersetzung. Ob DNA-Hacking, Drohnensteuerung durch Gedankenübertragung oder das Erlebnis virtueller, holographischer Freundschaft: das Futurelab gewährt Einblick in sein außergewöhnliches Forschungsspektrum.

(c) BR/ARTE/ORF/Bilderfest

Zusätzlich thematisiert der Film, dass sich weltweit Menschen fragen, wie nahe wir dem Homo Digitalis bereits sind und welche Auswirkungen das auf unser aller Leben hat.

(c) BR/ARTE/ORF/Bilderfest

Wie stehen die Befragten selbst zu virtuellen Freunden, Sexrobotern, Chips im Gehirn oder künstlichen Organen aus dem 3D-Drucker? Was bedeutet es, wenn der Mensch sich über alle Beschränkungen des Lebens stellt – sich seine Mitmenschen programmiert, wie es ihm passt? Sein Gehirn "tuned", um selbst halb Mensch, halb künstliche Intelligenz zu sein und als letzten Schritt seinen eigenen Tod durch gezielte DNA-Manipulation auslöschen will?

(c) BR/ARTE/ORF/Bilderfest

Regie: Christiane Miethge, Nils Otte

Dokumentarfilm in Österreich

dok.at, die Interessensgemeinschaft Österreichischer Dokumentarfilm, ist der einzige professionelle Filmverband in Österreich, der sich gezielt für den Dokumentarfilm einsetzt.
Die Gruppe umfasst sowohl Regisseure und Regisseurinnen als auch Produktionsfirmen und versteht sich als film- und medienspezifische Lobby der Dokumentarfilmschaffenden in Österreich.

mehr...