21:58

Krimi

VPS 21:53

DEU 2014

2-Ton Stereo

Tonspur für Sehbehinderte

16:9

Länge: 1h 29min

UT

München Mord - Die Hölle bin ich

Zweite Folge der ORF/ZDF Krimireihe

Auch der zweite Fall der unkonventionellen Münchner Sondereinheit rund um Chefermittler Schaller (grandios wie immer: Alexander Held) gewinnt völlig überraschend höchste Brisanz. Ehe sich die Kommissare versehen, erblüht ihnen unliebsame Konkurrenz. Ein unberechenbarer Angehöriger des Mordopfers will grausam Selbstjustiz üben.

Eine junge Frau wird tot in ihrer Münchner Wohnung aufgefunden. Ein gewöhnlicher Haushaltsunfall? Der eigentümliche Hauptkomissar Ludwig Schaller (Alexander Held, m.) und seine Kollegen Harald Neuhauser (Marcus Mittermeier, l.), und Angelika Flier (Bernadette Heerwagen, r.) nehmen sich dem Fall an.(c)ORF/ZDF/Bernd Schuller

Die flotte ORF/ZDF-Krimireihe mit Bayernflair verspricht blendende Unterhaltung dank einer ausgewogenen Mischung aus Witz, Tragik und Spannung, gewürzt mit einer Prise skandinavischer Düsterheit.

Das neue Ermittlerteam der Münchner Kripo genießt nicht gerade den besten Ruf: ein Chef, der von den Ex-Kollegen als 'geisteskrank' eingestuft wird, ein Polizist, der als notorischer Macho und Frauenheld gilt, und eine junge, unsichere Kollegin, die den Job nur durch Vitamin B bekommen haben soll und eigentlich Sängerin werden will. In ihrem zweiten Fall untersucht das eigenwillige Trio Ludwig Schaller (Alexander Held), Angelika Flierl (Bernadette Heerwagen) und Harald Neuhauser (Marcus Mittermeier) den Mord an einer Immobilienkauffrau und muss dabei ihren eben aus der Haft entlassenen Bruder Janosch (Maximilian Brückner) im Zaum halten.

Im Bild: Janosch Amsel (Maximilian Brückner, r.) will den Tod seiner Schwester rächen und begibt sich auf die Suche nach ihrem Mörder. Er bedroht Frau Dengler (Nicole Marischka, l.) und wird immer unberrechenbarer(c)ORF/ZDF

Inhalt

Kaum aus dem Gefängnis entlassen, findet Janosch Amsel seine Schwester Julika tot in ihrer Wohnung auf. Die Kommissare Neuhauser und Flierl können einen Unfall rasch ausschließen - es war eindeutig Mord. Gleich mehrere Rätsel gilt es zu lösen. Niemand weiß, woher die junge Immoblienkauffrau das Geld für ihre Wohnung hatte. Zudem scheint die Einzelgängerin von anonymen Anrufen belästigt worden zu sein. Die Zeit drängt. Julikas Bruder will die Tat rächen und ermittelt bereits auf eigene Faust.

Koproduktion ZDF/ORF

(Hörfilm in Stereo-Zweikanaltontechnik: deutsch / deutsch mit Bildbeschreibung)

DARSTELLER

Bernadette Heerwagen (Angelika Flierl)
Marcus Mittermeier (Harald Neuhauser)
Alexander Held (Ludwig Schaller)
Maximilian Brückner (Janosch Amsel)
Jörg Hartmann (Johannes Dengel)
Nicole Marischka (Lydia Dengler)

Regie: Michael Gutmann
Drehbuch: Alexander Adolph, Eva Wehrum
Kamera: Jan Fehse
Musik: Stephan Massimo

HÖRFILMANGEBOT DES ORF

Der ORF strahlt einen Teil seines Spiel- und Fernsehfilmangebots als so genannte "Hörfilme" aus. Das bedeutet, dass ein Film durch zusätzliche akustische Verstehenshilfen zielgruppengerecht aufbereitet wird. Diese Audiodeskriptionen sind in Dialogpausen eingeschaltete knappe sprachliche Beschreibungen von Bildelementen und Bildfolgen des jeweiligen Films, deren Kenntnis für das Verstehen der Handlung bzw. für das Nachvollziehen von Atmosphärischem wichtig ist. In der Zweikanaltonausstrahlung läuft bei Stereo-TV-Geräten auf Spur 1 der normale Filmton ohne Audiodeskription, auf Spur 2 eine Mischung aus Filmton und Audiodeskription.

Wie können ORF-Hörfilme empfangen werden?

Live-Stream

Diese Sendung wird auch als Live-Stream in der ORF-TV-Thek angeboten und ist nach der TV-Ausstrahlung sieben Tage als Video-on-Demand zwischen 20:00 Uhr und 6:00 Uhr abrufbar.

Hier geht's zur ORF-TVthek