0:57

Krimi

VPS 0:55

DEU 2017

2-Ton Stereo

Tonspur für Sehbehinderte

16:9

Länge: 1h 29min

UT

Wiederholung vom
31.08.2019, 20:15

Donna Leon: Tod zwischen den Zeilen

Ein mysteriöser Mord und viele offene Fragen erfordern Commissario Brunettis ganze Aufmerksamkeit, dabei könnte das Ambiente kaum beeindruckender sein. Schauplatz der polizeilichen Ermittlungen ist eine altehrwürdige venezianische Bibliothek, in der ein ermordeter ehemaliger Priester ein und aus gegangen ist.

Commissario Brunettis 23. Fall!

Ein skandalträchtiges Geheimnis aus dem Mittelalter ist der Schlüssel im aktuellen Fall von Commissario Brunetti, der ihn in eine eigenartige Welt führt: den Schwarzmarkt für kostbare Bücher und Raritäten. Uwe Kokisch muss in „Donna Leon – Tod zwischen den Zeilen“ herausfinden, warum jahrhundertealte Schriften einem passionierten Sammler zum Verhängnis wurden. Aufsehenerregende Bücherdiebstähle nutzte die amerikanische Bestseller-Autorin als Inspiration für den 23. Fall ihrer beliebten Krimi-Reihe, die vor der traumhaften Kulisse der Lagunenstadt Venedigs spielt.

Im Bild: Uwe Kockisch (Commissario Brunetti), Karl Fischer (Sergente Vianello)(c)ORF/Degeto/Nicolas Maas

Im Bild: Hubertus Hartmann (Morosini-Albanis Anwalt), Harald Schrott (Gianni Morosini-Albani)(c)ORF/Degeto/Nicolas Maas

Unter der bewährten Regie von Sigi Rothemund sind neben der Stammbesetzung um Uwe Kokisch und Austro-Mime Karl Fischer die Gaststars August Zirner als amerikanischer Historiker, der in Tirol geborene Harald Schrott ("Spuren des Bösen") als Adelsspross und Jenny Schily als Leiterin der Biblioteca Merula zu sehen.

Im Bild: August Zirner (Joseph Nickerson)(c)ORF/Degeto/Nicolas Maas

Inhalt

Kostbare Erstausgaben, alte Opernpartituren, kurzum der gesamte atemberaubende Schatz einer großen Kulturnation lagert in den Hallen der Biblioteca Merula. Das Unbehagen ist daher groß, als wiederholt Lücken im Bestand entdeckt werden. Aus jahrhundertealten Folianten wurden Seiten herausgetrennt und offenbar teuer unter der Hand verkauft. Dem nicht genug, ruft der Mord an einem Dauergast der Bibliothek Commissario Brunetti auf den Plan, der nun zu klären hat, ob das Opfer nicht vielleicht sogar selbst der Dieb gewesen ist.

(Hörfilm in Zweikanaltontechnik: deutsch in Dolby Digital 5.1 / deutsch mit Bildbeschreibung)

DARSTELLER
Uwe Kockisch (Commissario Brunetti)
Karl Fischer (Sergente Vianello)
Michael Degen (Vice-Questore Patta)
Julia Jäger (Paola Brunetti)
Annett Renneberg (Signorina Elettra)
Harald Schrott (Gianni Morosini-Albani)
Jenny Schily (Dottoressa Fabbiani)
Michaela Rosen (Contessa Morosini)
August Zirner (Joseph Nickerson)
REGIE
Sigi Rothemund
DREHBUCH
Stefan Holtz
Florian Iwersen
KAMERA
Dragan Rogulj
MUSIK
André Rieu
Stefan Holtz
STORY
Donna Leon

Diese Sendung wird auch als Live-Stream in der ORF-TV-Thek angeboten.

HÖRFILMANGEBOT DES ORF

Der ORF strahlt einen Teil seines Spiel- und Fernsehfilmangebots als so genannte "Hörfilme" aus. Das bedeutet, dass ein Film durch zusätzliche akustische Verstehenshilfen zielgruppengerecht aufbereitet wird. Diese Audiodeskriptionen sind in Dialogpausen eingeschaltete knappe sprachliche Beschreibungen von Bildelementen und Bildfolgen des jeweiligen Films, deren Kenntnis für das Verstehen der Handlung bzw. für das Nachvollziehen von Atmosphärischem wichtig ist. In der Zweikanaltonausstrahlung läuft bei Stereo-TV-Geräten auf Spur 1 der normale Filmton ohne Audiodeskription, auf Spur 2 eine Mischung aus Filmton und Audiodeskription.

Wie können ORF-Hörfilme empfangen werden?