14:08

VPS 14:05

Stereo

16:9

ORF 2 Europe

Länge: 25min

UT

Wiederholung am
01.07.2019, 05:04

Reisezeit - Traumhafte Ziele

Irland

Reisezeit! Ja, für Irland sollte man sich Zeit nehmen. Unsere Reise führt durch den Süden der Insel und endet in der pulsierenden Hauptstadt Dublin.
Die Protagonisten: Heimatverbundene Menschen mit besonderen Leidenschaften und eine vielfältige Landschaft, die Ihresgleichen sucht. Von schroffen Meeresklippen über saftig grüne Hügel bis hin zu goldenen Stränden. Aber nicht weniger eindrucksvoll sind kleine Wasserläufe und stille Dörfer, verborgene Gärten und mystische Gemäuer.

Im Südosten der Insel besuchen wir ein Herrenhaus im Victorianischen Stil, „Dunbrody House“. Wer dort zu Gast ist, wird verwöhnt, kann aber auch etwas lernen. Hausherrn Kevin Dundon, über die Grenzen des Landes hinaus bekannter Koch, verrät bisher wohlgehütete Küchengeheimnisse in seiner „Cookery School“. Regionale Lebensmittel sind in Irland ein wichtiges Thema, wie wir auch am „English Market“, der alten Markthalle von Cork erfahren. Vielfalt, Nachhaltigkeit und kleine Strukturen liegen den Iren besonders am Herzen. Neben Gemüse und Obst aus der Umgebung kann hier der Fischreichtum des Atlantik bewundert und erstanden werden.

Kunst und Kunsthandwerk sind ebenfalls Teil der kulturellen Identität der Insel. Aus Wasser, Farbe und Begeisterung entstehen die Aquarelle der Malerin Roisin O´Shea. Die Schönheit ihrer Heimat ist Hauptthema der Bilder, die sie in ihrer Galerie in Waterford ausstellt. Sie sieht sich als Dokumentaristin der Insel und ihrer Vergangenheit.
In der kleinen, pittoresken Stadt Kilkenny arbeitet der Silberschmied Desmond Byrne an Schmuckstücken im keltischen Design.

Aus- und Einblicke gewährt Joseph Molloy auf der Hook Halbinsel, wo er „Hook Head“, einen Leuchtturm aus dem 13. Jahrhundert, betreut, den einzigen seiner Art auf der ganzen Welt, der noch in Funktion ist. Es lohnt sich, die interessante Linsen-Konstruktion zu besichtigen und anschließend 115 Stufen hinaufzusteigen. Die Aussicht ist beeindruckend!
Man sieht weit über die Landschaft der Halbinsel und auf den Atlantik, wo Seehunde in den Wellen spielen.

Auch wenn „Liquid Sunshine“, also flüssiger Sonnenschein, wie die Iren ironisch-liebevoll den Regen nennen, den Himmel zuweilen verdunkelt, dem „Grün“ der Insel tut er gut. Zusammen mit strahlenden Sonnentagen sorgt er auch für die üppige Pflanzenpracht im „Powerscourt Garden“ bei Dublin. Ein Höhepunkt der Gartenbaukunst!
Friedvolle Stille und ungebändigte Lebenslust - das ist Irland!!