23:10

Dokumentation

VPS 23:04

AUT 2019

Stereo

16:9

ORF 2 Europe

Länge: 57min

UT

tv.orf.at/dokfilm

'100 Jahre Frauenwahlrecht' dokFilm

Ich bin hier die Bossin

(c) ORF

"Frauen waren immer schon Wirtinnen, aber kaum jemals Haubenköchinnen", resümiert die niederösterreichische Spitzengastronomin Lisl Wagner-Bacher.
Sie gehört zu den seltenen Ausnahmen. Tatsächlich erbringen Frauen oft ihr Leben lang Spitzenleistungen, ohne jemals an die Spitze zu gelangen.

(c) ORF/ Feuer und Flamme

Haubenköchin Lisl Wagner-Bacher

Für Frauen in Vorständen oder Unternehmensführung weisen die Statistiken einstellige Prozentsätze aus. Vordergründig gelten Doppelbelastung, Pay Gap oder fehlende Kinderbetreuungseinrichtungen als Ursachen. Doch hinter vorgehaltener Hand klingen die Argumente anders: fehlender Aufstiegswille, fehlende Durchsetzungskraft, defensives Führungsverhalten, zu große Sanftmut oder schlicht Resignation – offenbar tiefverwurzelte Vorurteile, die Frauen immer noch am Durchstarten hindern.

(c) ORF/ Feuer und Flamme

Patricia Neumann, Geschäftsführerin von IBM - verheiratet, zwei Kinder

Und dennoch gibt es sie - Frauen, die Karriere und Familie unter einen Hut bringen, die führen, bestimmen und patriarchale Strukturen durchbrechen. Fünf von ihnen hat die Filmemacherin Jennifer Rezny getroffen. In ihrem Film "Ich bin hier die Bossin" taucht sie in deren Gedanken und Lebenswelten ein und zeigt, was Frauen, die es in Machtpositionen geschafft haben, von jenen unterscheidet, die nach wie vor in der unteren Liga spielen.

Neben Lisl Wagner-Bacher, eine Art "mütterliche Grande Dame" in Privat- und Haubenküche, besucht Rezny auch Nora Schmid, Intendantin an der Oper Graz, elanvolle Enddreißigerin, die gleichzeitig Respektperson und "Direktorin zum Angreifen" ist.

(c) ORF/ Feuer und Flamme

Nora Schmid, Intendantin Graz

Oder Patricia Neumann, IBM-Chefin, Vollprofi und immer durchgetaktet von neun bis 21 Uhr.

(c) ORF/ Feuer und Flamme

Patricia Neumann - Technik ist ihre Welt

Ebenso besucht sie Petra Gregorits, die erste Frau im Präsidium von Rapid und Unternehmerin.

(c) ORF/ Feuer und Flamme

Petra Gregorits - "Wir brauchen die Männer, um weiterzukommen"

sowie Sylvia-Carolina Sperandio, eine der nur zwei Generalinnen im österreichischen Bundesheer, die auch alle heimischen Militärspitäler leitet und zudem ausgebildete Flugärztin ist.

(c) ORF/ Feuer und Flamme

Generalin Sylvia-Carolina Sperandio - "Das Militär ist die Wiege der Führung. Man lernt hier Disziplin, Planen, Entscheiden und Kontrolle"

Wie ticken sie, wie leben sie, wie denken sie, wie arbeiten sie –
mehr dazu in "Ich bin hier die Bossin".


Regie
Jennifer Rezny

DOKUMENTARFILM IN ÖSTERREICH

dok.at, die Interessensgemeinschaft Österreichischer Dokumentarfilm, ist der einzige professionelle Filmverband in Österreich, der sich gezielt für den Dokumentarfilm einsetzt.
Die Gruppe umfasst sowohl Regisseure und Regisseurinnen als auch Produktionsfirmen und versteht sich als film- und medienspezifische Lobby der Dokumentarfilmschaffenden in Österreich.

mehr ...