0:02

Krimi

VPS 0:05

USA 1971

Mono

16:9

Länge: 1h 12min

UT

Wiederholung am
12.08.2018, 02:22

Columbo - Tödliche Trennung

("Murder by the Book")

Für viele gilt sie als die beste jemals produzierte "Columbo"-Folge überhaupt. Kein Wunder, führte doch niemand Geringerer als der damals erst 24-jährige Steven Spielberg die Regie!

Im Bild: Jack Cassidy (Ken), Peter Falk (Insp. Columbo)(c)ORF/Universal

Inhalt

Ken Franklin und Jim Ferris bilden ein gefeiertes Autorenteam. Niemand weiß, dass Ken kein Talent zum Schreiben hat und alle Texte aus Jims Feder stammen. Als Jim sich nun selbstständig machen will, entwickelt Ken einen mörderischen Plan. Er entführt seinen Kollegen und versteht es, sich geschickt ein Alibi zu verschaffen. Doch Inspektor Columbos Recherchen hält der raffinierte Plan nicht stand.

DARSTELLER
Peter Falk (Insp. Columbo)
Jack Cassidy (Ken)
Martin Milner (Jim)
Rosemary Forsyth (Joanna)
Barbara Colby (Lilly La Sanka)
REGIE
Steven Spielberg
DREHBUCH
Steven Bochco
MUSIK
Billy Goldenberg
KAMERA
Russell Metty

Im Bild: Peter Falk (Insp. Columbo)(c)ORF/Universal

Wie alles begann ....

Am 20. Februar 1968 lernte das US-Fernsehpublikum einen Inspektor (Lieutenant in den USA) mit einem völlig neuen Krimi-Konzept kennen, das bis heute die Zuschauer auch in der x-ten Wiederholung fasziniert. Zum Tatort kam er stets in seinem alten Peugeot-Cabrio 403, Baujahr 1959, mit zerknittertem Trenchcoat, rauchte ewig an einer billigen Zigarre, wirkte immer ein wenig zerstreut und beruhigte die Tatverdächtigen mit Sätzen wie: "Reine Routine, Sir". Das originelle Konzept der Serie, nämlich, dass der Zuseher bereits von Anfang an den Mörder kannte, ergab ein lustvolles Katz-und-Maus-Spiel - wie wird der Täter überführt werden?
JÄGER IN DER UPPER CLASS
Bevorzugtes Tatort-Terrain war die obere Mittelschicht in Los Angeles. Columbos Befragungen waren stets höflich und zurückhaltend, gerne verwickelte er den Täter in harmlosen Small-Talk, doch als Zuseher konnte man es kaum erwarten, bis der Mörder dem Inspektor endlich in die Falle ging.

FÜNF DEUTSCHE SYNCHRONSTIMMEN
Die deutschsprachigen Fans mussten sich im Laufe der Jahre an fünf verschiedene Stimmen von "Columbo" gewöhnen. Das war vor allem den Ausstrahlungen auf verschiedenen Sendern, aber auch wechselnden Synchronstudios und diversen Verwertungen (wie zb. Video) geschuldet. Die bekannteste Stimme ist die des deutschen Schauspielers Klaus Schwarzkopf, der in den meisten Episoden zu hören ist.

PREISREGEN FÜR DIE KULTSERIE
Nach 10 Staffeln und 69 Folgen mit vielen Pausen dazwischen hängte Columbo mit seinem Auftritt in "Die letzte Party" am 30. Jänner 2003 seinen Trench endgültig an den Nagel. Die Serie erhielt sechs Golden-Globe-Nominierungen und eine Emmy-Nominierung im Jahre 1974 und wurde in 80 Länder der Welt verkauft. Peter Falk gewann für seine Darstellung von Columbo bei insgesamt neun Nominierungen im Jahre 1973 den Golden Globe als Bester TV-Schauspieler in der Kategorie Drama. Bei 10 Emmy-Nominierungen holte er sich vier Mal den Emmy als Bester TV-Hauptdarsteller in einer Dramaserie.