20:15

Science-Fiction

VPS 20:15

USA 2016

Stereo

16:9 LB

Länge: 1h 49min

UT

Wiederholung am
14.04.2020, 02:10

Passengers

("Passengers")

Visuell überwältigendes Sci-Fi-Spektakel

Oscar-Preisträgerin Jennifer Lawrence ('Silver Linings') und Chris Pratt werden auf einer 120-jährigen Reise durch das All frühzeitig aus dem Tiefschlaf gerissen. Als Einzige der 5000 Passagiere wach, entwickeln sie Gefühle füreinander und müssen das Raumschiff vor einer tödlichen Gefahr retten. 2017 erhielt ‚Passengers' für die Musik und die bombastische Ausstattung Oscar-Nominierungen!

ZUR STORY

In einem luxuriösen Raumschiff schlummern 5000 Passagiere selig einer neuen Zukunft entgegen. Im künstlichen Tiefschlaf konserviert, sollen sie in 120 Jahren ihre neue Heimat, den Planeten Homestead II, erreichen. Doch nach 30 Jahren löst eine Kollision mit einem Meteorit eine Fehlfunktion aus und der junge Ingenieur Jim Preston (Chris Pratt) wird vorzeitig aufgeweckt. Eine freundliche Hologramm-Hostess erklärt ihm, die vier-monatige Vorbereitungszeit für die Landung sei jetzt in vollem Gange. Vier Monate? Wohl eher noch 90 Jahre, die Jim mutterseelenallein auf dem riesigen Space Shuttle verbringen muss. Verzweifelt versucht er die Schlafkapsel zu reaktivieren - umsonst. Er macht nun das Beste aus seiner grimmen Lage und vertreibt sich die Zeit mit Computerspielen und Gesprächen mit dem Android-Barkeeper Arthur (Michael Sheen - "Masters of Sex"). Doch als sein Gefühl der Einsamkeit übermächtig wird, wirft er alle Skrupel über Bord und weckt die Journalistin Aurora Lane (Jennifer Lawrence) aus ihrem Tiefschlaf auf ...

Im Bild: Chris Pratt (Jim Preston), Jennifer Lawrence (Aurora Lane)(c)ORF/Sony

Im Bild: Jennifer Lawrence (Aurora Lane), Chris Pratt (Jim Preston)(c)ORF/Sony

Die Chemie stimmt

Für seine intergalaktische Liebesromanze setzte der norwegische Regisseur Morten Tyldum ("Imitation Game", "Headhunters") ganz auf die Starpower von "Tribute von Panem"-Bogenschützin Jennifer Lawrence und "Guardians of the Galaxy"-Sternenritter Chris Pratt, die mit ihrer Chemie und ihrem Schauspieltalent ganz großes Kino bieten. Atemberaubende Special Effects, ein opulentes Set-Design und viel Wortwitz garantieren beste Popcorn-Unterhaltung. Bei den Academy Awards des Jahres 2017 wurde der Film für zwei Oscars in den Kategorien Beste Filmmusik und Beste Ausstattung nominiert.

Im Bild: Michael Sheen (Arthur)(c)ORF/Sony

Kurzinhalt

In dem luxuriös ausgestatteten Raumschiff 'Avalon' sind 5000 Passagiere im Tiefschlaf auf 120-jähriger Reise, um einen entfernten Planeten neu zu besiedeln. 90 Jahre vor der geplanten Ankunft öffnet sich ungeplant die Kapsel des Bauingenieurs Jim Preston. Eine Rückkehr in den Kälteschlaf ist für ihn nicht möglich. Um seiner quälenden Einsamkeit zu entgehen, weckt er die Autorin Aurora Lane aus ihrem Schlaf. Eine folgenschwere Entscheidung, der eine tödliche Bedrohung für das gesamte Schiff folgen soll.

DARSTELLER
Jennifer Lawrence (Aurora Lane)
Chris Pratt (Jim Preston)
Michael Sheen (Arthur)
Laurence Fishburne (Gus Mancuso)
Andy Garcia (Captain Norris)
REGIE
Morten Tyldum
DREHBUCH
Jon Spaihts
KAMERA
Rodrigo Prieto
MUSIK
Thomas Newman

CHRIS PRATT

Der bis zu seinem Durchbruch vor allem aus Serien wie "O.C., California" und "Parks and Recreations" bekannte Schauspieler überzeugte Regisseur James Gunn trotz Wampe und Übergewicht innerhalb einer Minute beim Casting für den Part des terrestrischen Draufgängers Peter Quill im Marvel-Hit "Guardians of the Galaxy". In den sechs Monaten vor Drehstart unterzog sich Pratt einem rigorosen Training, um bei seinen kurzen Oben-Ohne-Szenen mit Six-Pack und Muckis zu protzen und verlor an die 27 Kilos.
Mit seiner selbstironischen Art war ein neuer Actionstar geboren, der für euphorische Kritiken und volle Kinokassen sorgte. Der 1,88m große Hüne übernahm die Hauptrolle im Reboot "Jurassic World" anno 2015 und war als Spieler Josh Farraday Teil von Antoine Fuquas Neuauflage von "Die glorreichen Sieben"(2016) zu sehen. Im gleichen Jahr trat er an der Seite von Jennifer Lawrence im Sci-Fi-Drama "Passengers" auf.
PRIVATES
Der heute 40-Jährige war mit Schauspielkollegin Anna Faris verheiratet, mit der er den gemeinsamen Sohn Jack hat. Das Paar gab im Jahre 2017 Jahr überraschend nach acht Jahren Ehe seine Trennung bekannt. Die Scheidungspapiere waren kaum getrocknet, da veröffentlichte Pratt am 15. Jänner 2019 auf Instagram seine Verlobung mit Arnold Schwarzeneggers ältester Tochter Katherine.

JENNIFER LAWRENCE

Die inzwischen 29-jährige Schauspielerin aus Kentucky machte erstmals mit einer starken Darstellung in dem Sozialdrama "Auf brennender Erde"(2008) auf sich aufmerksam, für die sie bei den Filmfestspielen in Venedig den Preis als Beste Nachwuchsdarstellerin erhielt. Zwei Jahre später feierte sie ihren internationalen Durchbruch mit dem Indiedrama "Winter's Bone" für das sie ihre erste Oscarnominierung als beste Darstellerin kassierte. Im Jahre 2012 folgte die heißbegehrte Hauptrolle in der Romanverfilmung "Die Tribute von Panem", im selben Jahr spielte sie sich als labile junge Frau in der Tragikomödie "Silver Linings" in die Herzen der Zuseher und der Academy-Award-Jury, die sie mit dem Oscar als Beste Hauptdarstellerin auszeichnete. Neben vielen weiteren Preisen gewann sie für ihre Darstellung den Golden Globe und den MTV-Award für 'Beste Kussszene' (mit Bradley Cooper). Für ihre Darstellung der Wischmop-Entrepreneurin Joy in der gleichnamigen Tragikomödie von "Silver Linings"-Regisseur David O. Russell wurde Jennifer Lawrence mit einer weiteren Oscar-Nominierung und einem Golden Globe beglückt.

PRIVATES
Nach Beziehungen mit Schauspielkollege Nicholas Hoult und Regisseur Darren Aronofsky gab sie im Oktober 2019 dem New Yorker Galleristen Cooke Maroney das Jawort.