20:15

Action

VPS 20:14

USA 2016

Stereo

16:9 LB

Länge: 1h 31min

UT

Wiederholung am
25.11.2019, 01:30

Deadpool

("Deadpool")

Bombastischer Auftakt der Marvel-Reihe

Rotzfrech, unverschämt und knallhart: Ein Genexperiment rettet dem Ex-Soldaten Ryan Reynolds ('Killer's Bodyguard', 'Self/less') das Leben und verleiht ihm atemberaubende körperliche Kräfte. Durch die Prozedur völlig entstellt, aber mit einer gehörigen Portion Sarkasmus ausgestattet, macht er als Superheld wider Willen gnadenlos Jagd auf seinen Schöpfer.

Der witzigste Antiheld des Marvel-Universums

Schlagkräftige Quasselstrippe im Ganzkörper-Latex: Animations-Veteran Tim Miller verschaffte in seinem Langfilmdebüt dem großmauligen Marvel-Helden Deadpool sein erstes eigenes Leinwandabenteuer und landete bei einem Budget von knapp $60 Millionen Dollar einen weltweiten Überraschungshit mit fast $800 Millionen Einspiel. Ryan Reynolds spielte die Rolle des roten Rächers bereits im Jahre 2009 in "X-Men Origins: Wolverine" und war aber so enttäuscht von dessen Darstellung im Film, dass er beschloss seinen eigenen Deadpool-Film zu produzieren. Jahrelang trug er das Projekt in Hollywood spazieren, bis er in der 20th Century Fox ein williges Studio fand.

Im Bild: Der Neue unter den Superhelden, Deadpool (Ryan Reynolds, r.), veranstaltet ein ordentliches Durcheinander. Diese schlampige Arbeitsweise können die X-Men nicht verantworten und schicken deshalb Colossus (M.) und Negasonic Teenage Warhead (Brianna Hildebrand, l.) los, um das Chaos etwas zu ordnen(c)ORF/Twentieth Century Fox Film Corporation/© 2016 MARVEL/Joseph Lederer

Im Bild: Söldner und Lebemann Wade (Ryan Reynolds, r.) macht der Animierdame Vanessa (Morena Baccarin, l.) schöne Augen. Doch Schönheit ist vergänglich, das gilt auch für Wade. (c)ORF/Twentieth Century Fox Film Corporation/© 2016 MARVEL/Joseph Lederer

Hart, aber lustig

Für seine Umwandlung in den Superhelden Wade Wilson/Deadpool ertrug Reynolds acht Stunden Maske, nach der er weder sitzen noch liegen konnte, und legt dann aber richtig los. Auf seinem Rachefeldzug gegen seinen Schöpfer Ajax/Francis (Ed Skrein - "Game of Thrones") verschont er nichts und niemanden - auch nicht den Zuseher. Dabei bricht Wade unbekümmert die vierte Wand und spricht immer wieder direkt das Publikum an. Neben knallharten Action- und Verfolgungsszenen ist der Film gespickt mit augenzwinkernden Anspielungen auf andere Charaktere im Marvel-Universum, spielt mit jeder Menge Filmzitaten, und treibt Spitzen gegen das eigene Filmstudio Fox. Selbst über Ryan Reynolds' ehemaligen Status als 'sexiest man alive' macht man sich lustig.

Zwei Golden-Globe-Nominierungen
Der gebürtige Kanadier war von Beginn an ein glühender Fan der Comicserie (erschien erstmals 1991) und warf sich mit Verve in die Rolle des sprücheklopfenden Killers. Als Lohn für all die Strapazen winkte ihm seine erste Golden-Globe-Nominierung, wie auch der Film selbst für einen Golden Globe in der Kategorie Musical/Komödie nominiert wurde.

Im Bild: Das Böse in Person: Dem sadistischen Ajax (Ed Skrein, r.) missglückte ein Laborexperiment, seitdem ist Wade alias Deadpool (Ryan Reynolds, l.) vollkommen entstellt. Das bedeutet Rache! (c)ORF/Twentieth Century Fox Film Corporation/© 2016 MARVEL/Joseph Lederer

Cameo von Stan Lee

Marvel-Mastermind Stan Lee, der neben "Spider-Man" auch die bekannten Superhelden 'Thor', die 'Avengers' und 'Iron Man' erschuf, hat wie in fast allen Marvel-Verfilmungen einen Gastauftritt: diesmal ist er kurz als DJ in einem Striplokal zu sehen. Lee starb im Alter von 95 Jahren am 12. November 2018 in Los Angeles.

Im Bild: Stan Lee erhält den "National Medal of Arts" Award vom damaligen US-Präsident George W. Bush im Weißen Haus am 17. November 2008, Quelle: APA/EPA/MARK WILSON

"Deadpool 2" im Jahr 2018

Nach dem Riesenerfolg beeilten sich die Macher schnellstens eine Fortsetzung unter die Fans zu bringen. "Deadpool 2" startete zwei Jahre später am 17. Mai 2018 in den österreichischen Kinos. Neben der Originalbesetzung mit u.a. Morena Baccarin ("Homeland") als Deadpools große Liebe Vanessa bekam Ryan Reynolds Verstärkung von Josh Brolin als zeitreisenden Soldaten Cable. Das Studo ließ sich diesmal nicht lumpen und verdoppelte das Budget auf $110 Millionen Dollar - die Einnahmen kamen allerdings mit knapp $734 Millionen Einspiel nicht ganz an den Erfolg des Originals heran.

Im Bild: Das nervt Negasonic Teenage Warhead (Brianna Hildebrand, l.) und Colossus: Im Gegensatz zu anderen Superhelden hat Deadpool (Ryan Reynolds, M.) nicht nur einen pechschwarzen Humor, sondern auch die Angewohnheit, sich mit seinen bissigen Kommentaren direkt ans Filmpublikum zu wenden (c)(c)ORF/Twentieth Century Fox Film Corporation/© 2016 MARVEL/Joseph Lederer

Inhalt

Kurz nachdem der Ex-Marine Wade Wilson seiner Freundin Vanessa einen Heiratsantrag gemacht hat, erfährt er, dass er unheilbar an Krebs erkrankt ist. Zu allem bereit, stellt er sich dem Wunderdoktor Ajax und einem geheimen, höchst riskanten Genexperiment zur Verfügung. Durch die schmerzhafte Prozedur wird er zwar geheilt und mit übermenschlichen Kräften ausgestattet, aber die Operation hat ihn entstellt. Wade meidet aus Scham fortan den Kontakt zu Vanessa. Er sinnt auf Rache und macht als sarkastischer Superheld Deadpool Jagd auf Ajax und dessen Komplizen.

DARSTELLER
Ryan Reynolds (Wade Wilson / Deadpool)
Morena Baccarin (Vanessa Carlyle / Copycat)
Ed Skrein (Ajax/Francis)
T.J. Miller (Weasel)
Gina Carano (Angel Dust)
Ellie Hildebrand (Phimister / Negasonic Teenage Warhead)
REGIE
Tim Miller
DREHBUCH
Rhett Reese
Paul Wernick
KAMERA
Ken Seng
MUSIK
Junkie XL
STORY
Rob Liefeld (Comics)

RYAN REYNOLDS IM FAMILIENGL√úCK!

Erst vor wenigen Wochen, im Oktober 2019, wurde Ryan Reynolds zum dritten Mal Vater.

Der 43-jährige Kanadier Ryan Reynolds (geboren am 23. Oktober 1976 in Vancouver) war im Jahre 2015 mit dem Restitutionsdrama "Die Frau in Gold" als Anwalt von Klimt-Erbin Maria Altmann (Helen Mirren) zu sehen. Im Jahr 2015 landete er mit der Comicverfilmung "Deadpool" einen internationalen Box Office Hit mit fast $800 Millionen Dollar Einspiel. Die Fortsetzung "Deadpool 2" folgte im Mai 2018.
PRIVAT:
Nach seiner dreijährigen Ehe mit Scarlett Johansson heiratete der ehemalige 'sexiest man alive' im Jahre 2012 seine Ko-Partnerin aus "Green Lantern"(2011) Blake Lively, mit der er die gemeinsame Tochter James (geboren im Dezember 2014) hat. Ihr zweites Kind, Ines, wurde im September 2016 geboren. Tochter Nummer drei kam gerade erst vor wenigen Wochen auf die Welt.
Im Bild: Ryan Reynolds und Blake Lively beim Staatsdinner zu Ehren des kanadischen Premiers Justin Trudeau im Weißen Haus in Washington am 10. März 2016. Quelle: APA/AFP PHOTO / CHRIS KLEPONIS