20:15

Science-Fiction

VPS 20:15

USA 2017

Stereo

16:9

Länge: 1h 35min

UT

Wiederholung am
19.09.2019, 02:28

ORF-Premiere:

Ghost in the Shell

("Ghost in the Shell")

Realverfilmung des japanischen Kultmanga

Visuell berauschender, packender Sci-Fi-Thriller nach dem gleichnamigen Anime-Klassiker. Scarlett Johansson ("Lucy") geht als Cyborg-Kampfmaschine vor futuristischer Kulisse auf atemberaubende Verbrecherjagd. Als sie nach Erinnerungen ihres menschlichen Gehirns sucht, verändert sich ihr Blick auf ihre schillernde, technologisch bestens vernetzte Welt. Bildgewaltig, spannend bis zur letzten Minute!

Inhalt

Major ist die erste Cyber-Agentin ihrer Art. Die Wissenschaftlerin Dr. Ouelet hat ihrem technisch optimierten Körper, dem 'Shell', das menschliche Gehirn von Mira Killian eingepflanzt. Als höchst funktionsfähige Killermaschine unterstützt sie fortan eine Elite-Einheit im Kampf gegen die gefährlichsten Verbrecher. Auf der Jagd nach dem Cyber-Terroristen Kuze, der sich in den menschlichen Verstand hacken kann, will Major mehr über ihre Vergangenheit herausfinden.

DARSTELLER
Scarlett Johansson (Major Mira Killian / Motoko Kusanagi)
Takeshi Kitano (Daisuke Aramaki)
Juliette Binoche (Dr. Ouélet)
Michael Pitt (Kuze)
Pilou Asbæk (Batou)
Chin Han (Togusa)
REGIE
Rupert Sanders
DREHBUCH
William Wheeler
Jamie Moss
Ehren Kruger
KAMERA
Jess Hall
MUSIK
Lorne Balfe
Clint Mansell
STORY (Manga "Ghost in the Shell" von Masamune Shirow)

Im Bild: Scarlett Johansson (Major).Fotocredit:ORF/PRO 7/Paramount Pictures

Optisches Feuerwerk

Das bereits mehrfach als Anime verfilmte Kult-Manga "Ghost in the Shell" des japanischen Autors und Zeichners Masamune Shirow stellt sich philophische Fragen über das Menschsein und inspirierte schon die Wachowski-Geschwister für ihre "Matrix"-Trilogie. Im Jahr 2017 stellte der britische Regisseur Rupert Sanders ("Snow White and the Huntsman") erstmals eine Realverfilmung auf die Beine. Die Besetzung von Scarlett Johansson als japanische Cyborg-Ikone sorgte in den USA für heftige Kontroverse, wurde jedoch in Japan wesentlich entspannter aufgenommen. Nichtdestotrotz überzeugt die "Avengers"-Amazone im hautengen Ganzkörpertrikot und stellt einmal mehr ihre Actionqualitäten unter Beweis. Doch es ist vor allem die visuelle Opulenz, die dem Zuseher schier den Atem nimmt - Set Design, Kostüme, Kampfchoregraphien und der eindringliche Soundtrack machen das Werk zu einem unvergesslichen Filmerlebnis!

Im Bild: Takeshi Kitano (Chief Daisuke Aramaki)(c)ORF/PRO 7/Paramount Pictures