20:15

Action

VPS 20:14

USA 2002

2-Ton Stereo

16:9

Länge: 2h 13min

UT

Wiederholung am
05.09.2019, 02:15

Catch Me If You Can

("Catch Me If You Can")

Starbesetzte Ganoven-Komödie

Der charmante Betrüger Frank Abagnale (Leonardo DiCaprio (derzeit mit 'Once Upon a Time in Hollywood' in unseren Kinos) ist noch keine 20, als er sich mit gefälschten Schecks ein Vermögen erschwindelt. Doch FBI-Agent Hanratty (Tom Hanks) ist ihm immer dicht auf den Fersen. Nach einer wahren Geschichte von Steven Spielberg inszeniert.

Im Bild: Leonardo DiCaprio (Frank Abagnale jr.)(c)ORF/Dreamworks

Das Leben schreibt die besten Geschichten

Basierend auf der wahren Geschichte von Frank Abagnale inszenierte Steven Spielberg diese flockig-leichte Komödie um einen Teenager, der sich nach dem sozialen Abstieg seines hochstaplerischen Vaters (brillant dargestellt und für die Rolle oscar-nominiert: Christopher Walken) durch Charme und Chuzpe ein Leben in Saus und Braus ergaunert. Hollywood-Titan John Williams steuerte die Musik bei und wurde dafür mit einer Oscar-Nominierung geehrt.

Oscargewinner Leonardo DiCaprio ("The Revenant") verkörpert den jugendlichen Filou mit Flair und cooler Lässigkeit. Tom Hanks gibt in der Rolle seines knochentrockenen Verfolgers, FBI-Agent Carl Hanratty, eine äußerst sympathische Vorstellung. Nach "Saving Private Ryan" und "Der Terminal" ist dies bereits die dritte Zusammenarbeit des zweifachen Oscarpreisträgers mit Steven Spielberg.

Bild: Christopher Walken (Frank Abagnale sr.)(c)ORF/Dreamworks

Spannendes Katz-und-Maus-Spiel

Die beiden Figuren könnten unterschiedlicher nicht sein und doch entsteht zwischen dem rastlosen Teenie und dem einsamen Jäger eine gewisse Verbundenheit. Neben den Hauptdarstellern sind auch die Nebenrollen mit prominenten Namen versehen: Als Mutter von Frank Abagnale bezaubert Nathalie Baye mit französischem Charme. "Electra"-Star Jennifer Garner und Oscar-Nominee Amy Adams sind zwei der zahlreichen Amouren des Pseudo-Piloten und Martin Sheen ist als sein getäuschter Wohltäter zu sehen. Spielbergs Lieblingskameramann Janusz Kaminski sorgt für flottes 1960er Jahre Ambiente.

Im Bild: Tom Hanks (Carl Hanratty), Leonardo DiCaprio (Frank Abagnale jr.)(c)ORF

Im Bild: Tom Hanks (Carl Hanratty), Leonardo DiCaprio (Frank Abagnale jr.)(c)ORF/Dreamworks

Musical auch in Wien

Inzwischen gibt es auch ein Musical "Catch me if you can", das im Juli 2009 im 5th Avenue Theater in Seattle uraufgeführt wurde. In Wien war das Musical in den Wiener Kammerspielen zu sehen, wo es im Oktober 2013 seine europäische Erstaufführung feierte.

Im Bild: Leonardo DiCaprio (Frank Abagnale jr.), Jennifer Garner(c) ORF/Dreamworks

Kurzinhalt

Amerika, in den 60ern. Frank W. Abagnale ist höchst erfolgreich, und das mit knapp 20 ohne jeglichen High-School-Abschluss. Der jugendliche Meister der Täuschung erlebt berufliche Höhenflüge als Arzt, Rechtsanwalt und Kopilot einer namhaften Fluglinie. Scheckbetrügereien bringen ihm ein Vermögen von mehreren Millionen Dollar ein. FBI-Agent Carl Hanratty hat den Betrüger schon längst im Visier, doch auf der abenteuerlichen Jagd ist ihm Frank immer einen Schritt voraus.

(In Stereo-Zweikanaltontechnik: deutsch in DD 5.1 / englisch)

DARSTELLER

Leonardo DiCaprio (Frank Abagnale jr.)
Tom Hanks (Carl Hanratty)
Christopher Walken (Frank Abagnale sr.)
Martin Sheen (Roger Strong)
Nathalie Baye (Paula Abagnale)
REGIE
Steven Spielberg
Drehbuch: Jeff Nathanson
Kamera: Janusz Kaminski
Musik: John Williams
Story: Stan Redding (Roman)
Frank W. Abagnale (Roman)

Bild: Tom Hanks und Ehefrau Rita Wilson bei der Weltpremiere von "The Circle" beim Tribeca Film Festival am 26. April 26, 2017 in New York. Quelle: APA/Bryan R. Smith / AFP

Zweifach Oscarpreisträger TOM HANKS

Der inzwischen 62-jährige Star (zuletzt im Jänner 2018 mit dem Medienthriller "Die Verlegerin" ("The Post" im Original) in unseren Kinos) wurde für seine Rolle des unschuldigen Naivlings Forrest Gump (nach "Philadelphia" im Jahre 1994) im Jahre 1995 mit seinem zweiten Oscar ausgezeichnet. Damit ist Hanks nach Spencer Tracy (1937 und 1938) der einzige Schauspieler, der zweimal hintereinander die begehrte Trophäe in Empfang nehmen durfte. Für Steven Spielbergs "Saving Private Ryan" und "Cast Away - Verschollen" (ebenfalls von Gump-Regisseur Zemeckis) wurde der "All-American-Guy" Tom Hanks für zwei weitere Oscars nominiert.

In Dan Browns Bestseller-Verfilmung "Sakrileg" (2006, Original: "The Da Vinci Code") hatte Hanks seinen ersten Auftritt als Symbolforsche Robert Langdon, der in der fiktiven Story rund um Da Vincis 'Abendmahl' geheimen Bruderschaften und dunklen Kirchengeheimnissen nachgeht. Mit Regisseur Ron Howard arbeitete Hanks bereits in "Apollo 13" und "Splash" zusammen.

Im Jahre 2007 gab er in Mike Nichols' Politfarce "Charlie Wilson's War" einen finanzkräftigen Kongress-Abgeordneten, der die Mudschahedin in Afghanistan im Kampf gegen die Sowjets unterstützt. 2009 sah man Hanks zum zweiten Mal in der Rolle von Symbolforscher Robert Langdon in der Dan-Brown-Verfilmung "Illuminati".

Am 8. September 2017 startete die langerwartete Verfilmung des Dave-Eggers-Bestsellers "The Circle" mit Emma Watson als aufstrebende Mitarbeiterin eines Technologiekonzerns. Tom Hanks übernahm dabei die Rolle des größenwahnsinnigen Digital-Visionärs Bailey und war auch als ausführender Produzent mit an Bord.

(In Stereo-Zweikanaltontechnik: deutsch in DD 5.1 / englisch)