20:15

Action

VPS 20:15

USA 2013

Stereo

16:9 LB

Länge: 1h 24min

UT

R.I.P.D. - Rest In Peace Department

("R.I.P.D.")

Übernatürlich effektvoller Actionspaß

Ryan Reynolds und der raubeinige Westernheld Jeff Bridges kommen als untote Cops aus dem Jenseits zurück, um die Welt vor apokalyptischen Dämonen zu retten. Von Robert Schwentke ('R.E.D.') pointenreich ins Szene gesetzt.

Im Bild: Jeff Bridges (Roy Pulsipher), Ryan Reynolds (Nick Walker)(c)ORF/Universal

Der $130 Millionen teure Fantasyspaß vom deutschen Regisseur Robert Schwentke ("R.E.D. - Älter. Härter. Besser") basiert auf der gleichnamigen Dark-Horse-Comicreihe von Peter M. Lenkov und vereint erstmals den bereits comicerprobten Hollywood-Star Ryan Reynolds ("Deadpool", "Green Lantern") und Oscarpreisträger Jeff Bridges ("Crazy Heart") vor der Kamera. Als untote Geisterjäger des R.I.P.D., das 'Rest In Peace Department', kümmern sie sich um die sogenannten 'Deados'. Das sind verlorene Seelen von Verbrechern, die nicht wie geplant an die Hölle ausgeliefert wurden, sondern weiterhin auf der Erde ihr Unwesen treiben.

Im Bild: Kevin Bacon (Bobby Hayes), Ryan Reynolds (Nick Walker), Jeff Bridges (Roy Pulsipher)(c)ORF/Universal

ZUR STORY

Unter der Führung der toughen R.I.P.D.-Chefin Ms. Proctor (Golden-Globe-Gewinnerin Mary-Louise Parker - "Weeds", "R.E.D.") wird Neo-Geist Nick (Reynolds) in seine neue Tätigkeit unterwiesen. Eben noch war er als quicklebendiger Cop mit seinem Partner Bobby Hayes (Kevin Bacon - "The Following", i. Bild) bei einem Einsatz unterwegs, als er hinterrücks erschossen wird. Nun muss er sich mit seinem neuen Partner im Jenseits, dem übellaunigen Wild-West-Sheriff Roy (Bridges), herumschlagen, der wenig begeistert ist, mit dem Greenhorn zusammenzuarbeiten.

Im Bild: Jeff Bridges (Roy Pulsipher), Mary-Louise Parker (Proctor), Ryan Reynolds (Nick Walker)(c)ORF/Universal

Ryan Reynolds

Der 43-jährige Kanadier Ryan Reynolds (geboren am 23. Oktober 1976 in Vancouver) war im Jahre 2015 mit dem Restitutionsdrama "Die Frau in Gold" als Anwalt von Klimt-Erbin Maria Altmann (Helen Mirren) zu sehen. Im Jahr 2015 landete er mit der Comicverfilmung "Deadpool" einen internationalen Box Office Hit mit fast $800 Millionen Dollar Einspiel. Die Fortsetzung "Deadpool 2" mit einem muskelbepackten Mutanten namens Cable an seiner Seite folgte im Mai 2018.
PRIVAT:
Nach seiner dreijährigen Ehe mit Scarlett Johansson heiratete der ehemalige 'sexiest man alive' im Jahre 2012 seine Ko-Partnerin aus "Green Lantern"(2011) Blake Lively, mit der er die gemeinsame Tochter James (geboren im Dezember 2014) hat. Inzwischen ist Kind Nummer zwei, Ines, im September 2016 auf die Welt gekommen.
Im Bild: Ryan Reynolds und Blake Lively beim Staatsdinner zu Ehren des kanadischen Premiers Justin Trudeau im Weißen Haus in Washington am 10. März 2016. Quelle: APA/AFP PHOTO / CHRIS KLEPONIS

Im Bild: James Hong (Nick's Avatar), Marisa Miller (Roy's Avatar)(c)ORF/Universal

Kurzinhalt

Der abgebrühte Cop Nick Walker wird von seinem noch korrupteren Kollegen Bobby bei einem Einsatz erschossen. Schon findet er sich im Jenseits beim 'Rest in Peace Department' wieder. Aufgabe der untoten Polizisten-Seelen ist es, auf der Erde Dämonen, sogenannte 'Deados' zu jagen. Chefin Proctor stellt ihm den ehemaligen, knorrigen Westernhelden Roy zur Seite. In Gestalt eines alten Chinesen und einer verführerischen Schönheit geht das ungleiche Duo auf turbulente Geisterjagd und kommt einer apokalyptischen Verschwörung auf die Spur.

DARSTELLER
Ryan Reynolds (Nick Walker)
Jeff Bridges (Roy Pulsipher)
Kevin Bacon (Bobby Hayes)
Mary-Louise Parker (Proctor)
Stephanie Szostak (Julia)
REGIE
Robert Schwentke
DREHBUCH
Phil Hay
Matt Manfredi
KAMERA
Alwin H. Küchler
MUSIK
Christophe Beck
STORY
Peter M. Lenkov (Comic)
David Dobkin
Phil Hay
Matt Manfredi