Lokal zu sehen im Burgenland:

Burgenland heute SPEZIAL zur aktuellen Situation am Neusiedler See

Werbung Werbung schließen

Im März und April 2022 hat der Wasserstand im Neusiedler See einen historischen Tiefststand erreicht. Pläne den Wasseraushalt des Sees aber auch des gesamten Seewinkels künstlich zu beeinflussen, gibt es bereits seit Jahren. Die Dotierung des Sees mit Wasser aus der Donau und die damit verbundene Erneuerung der Wasserwirtschaft im gesamten Nationalpark Neusiedler See - Seewinkel, auch gemeinsam mit Ungarn, könnten die Situation entspannen.
Eine Runde bestehend aus VertreterInnen von Politik, der Domäne Esterhazy - als größten Grundeigentümer am See - sowie Umwelt-, Klima- und WasserbauexpertInnen diskutiert über diese und andere geplante Maßnahmen.

Moderation

Elisabeth Pauer-Gerbavsits

Patricia Schuller

Martin Ganster

Redaktion

Andreas Riedl