Werktäglich aktuelle Kulturnachrichten

Kultur Heute

Ani Gülgün-Mayr mit aktuellen Kulturnachrichten aus aller Welt.

Mittwoch, 17.2.2021, 19.45 Uhr
Wh. Do 06.35 Uhr

testFRWD will Festivals wieder möglich machen

Theater, Konzert- und Opernhäuser und Kinos bleiben bis Ostern geschlossen. Das seit 3. November gültige Veranstaltungsverbot bleibt bestehen, die nächste Prüfung findet am 1. März statt. Die Kultur steht still. Das Wiener Start-up Unternehmen testFRWD hat jetzt eine Idee entwickelt, wie man den Veranstaltungssektor wieder beleben könnte: Wohnzimmertests, also Tests, die man zu Hause durchführen kann, sollen wieder Festivals ermöglichen: ein Bote bringt die Gurgelprobe ins Labor, und wenige Stunden später hat man das Testergebnis am Handy. Bei testFRWD hofft man damit den Veranstaltungssektor zu revolutionieren. Stefan Schlager und Dietmar Petschl haben nachgefragt.

Kann die Musikbranche Corona überstehen?

Seit einem Jahr sind auch keine Pop-Konzerte mehr möglich. Eine verheerende Situation für die Musiker, das zeigt auch ein neuer Marktbericht vom Verband der Österreichischen Musikwirtschaft. Im In- und Ausland hat österreichischer Pop nach Jahrzehnten endlich wieder große Erfolge gefeiert, und dieser Boom ist jetzt bedroht. Die Branche reagiert mit Wut und Resignation. Dietmar Petschl und Stefan Schlager haben sich umgehört.

„Neue Musik im Härtetest“ Klien-Brüder machen Radiosendung

Kabarettist Peter Klien zeigt sich von einer neuen Seite: in der ORF-Hörfunksendung „Neue Musik im Härtetest“ spricht er mit seinem Bruder, dem Komponisten Volkmar Klien, über sogenannte E-Musik, die Mitte des 20. Jahrhunderts entstanden ist. Die Dialoge und Fachsimpeleien des Brüderpaars sind dabei durchaus auch amüsant.

Kulturmeldungen des Tages:

  • Jerusalema-Challenge: Warner fordert Gebühren
    Vom Krankenhauspersonal bis zu ganzen Orten - das Lied „Jerusalema“ des südafrikanischen Musikers „Master KG“ hat in den letzten Wochen zahlreiche Menschen auf der ganzen Welt dazu veranlasst, auf den Straßen zu tanzen und die Choreographie danach im Internet zu veröffentlichen. Das könnte nun jedoch unangenehme Konsequenzen haben. Denn Institutionen, Firmen und Organisationen, die bei der Internet-Challenge mitgemacht haben, werden nun vom Rechteinhaber Warner Music dazu aufgefordert, Lizenzgebühren zu bezahlen. Privatpersonen betrifft dies allerdings nicht, wie eine Sprecherin des Studios mitteilte und zudem betonte, dass es Warner wichtig sei, dass die Künstlerinnen und Künstler eine faire Vergütung für ihre Musik erhalten.
  • Dichter und Architekt Joan Margarit gestorben
    Der mehrfach ausgezeichnete katalanische Dichter Joan Margarit ist im Alter von 82 Jahren gestorben. Neben seinem Erfolg als Dichter arbeitete Margarit auch als Architekt. Er gehörte unter anderem lange dem Team an, das mit dem Bau der weltberühmten Basilika Sagrada Familia in Barcelona beauftragt war. Außerdem war er politisch engagiert und im Unabhängigkeitskonflikt Befürworter eines Referendums über die Trennung Kataloniens von Spanien.
  • Google entfernt „Titanic“-App
    Google boykottiert die deutsche Satire-Zeitschrift „Titanic“ und hat die App des Magazins aus dem Google Play-Store entfernt. Grund dafür ist eine im Dezember auf dem Titanic-Cover erschienene Karikatur, die Papst Franziskus mit nacktem Hintern zeigt und Jesus mit entblößtem Genital. Wie nun bekannt wurde hat Google Ende Jänner die App gesperrt und auch die Löschung von zwei weiteren Covern des Magazins gefordert, die jeweils einen Mann und eine Frau beim Sex zeigen. Als Reaktion darauf hat Titanic-Chefredakteur Moritz Hürtgen das US-Unternehmen kritisiert - und die Papst-Karikatur erneut auf Twitter veröffentlicht.
  • Friedrich Cerha ist 95
    Der österreichische Dirigent, Komponist und bildende Künstler Friedrich Cerha wird heute 95 Jahre alt. Cerha gilt als einer der prägendsten zeitgenössischen Musikschaffenden. Vor allem sein Orchesterzyklus „Spiegel“ aus den Jahren 1960/1961 gilt als Meilenstein der österreichischen Musikgeschichte. Seine Oper „Baal“ wurde 1981 bei den Salzburger Festspielen uraufgeführt. Und „Der Riese vom Steinfeld“ 2002 in der Wiener Staatsoper.

Dieser Sendungsteil kann aus rechtlichen Gründen nicht im Internet gezeigt werden.

„Der Zauberlipizzaner“ von Thomas Brezina

Sie beeindrucken normalerweise mit Traversalen, Piaffen oder Kapriolen jedes Jahr über 300.000 Touristen: das weltberühmte Weiße Ballett der Lipzzaner. Bestsellerautor Thomas Brezina hat ein Buch über die Hengste geschrieben; Titel: „Der Zauberlipizzaner“.

Abschied von Arik Brauer

„Eine Stimme ist verstummt. Und es war nicht irgendeine Stimme“, sagte Bundespräsident Van der Bellen bei der Verabschiedung von Arik Brauer am Wiener Zentralfriedhof. Der Maler, Vertreter der Wiener Schule des Phantastischen Realismus, Dialekt-Liedermacher, Architekt und Bühnenbildner ist vor knapp drei Wochen gestorben. Die Trauerfeier fand im kleinen Kreis statt.

Moderation und Redaktion:
Ani Gülgün-Mayr, Peter Fässlacher und Patrick Zwerger

Kulturmagazin, 2021


Weitere Sendungen dieser Reihe:

  • Kultur Heute

    Patrick Zwerger mit aktuellen Kulturnachrichten aus aller Welt.

  • Kultur Heute

    Patrick Zwerger mit aktuellen Kulturnachrichten aus aller Welt.

  • Kultur Heute Spezial

    Patrick Zwerger begrüßt die Zuseherinnen und Zuseher heute aus dem Theater in der Josefstadt.

  • Kultur Heute

    Patrick Zwerger mit aktuellen Kulturnachrichten aus aller Welt.