ORF III am Faschingsdienstag

Monika Gruber „Zu wahr um schön zu sein“ | Andreas Vitasek „Austrophobia“

Gnadenlos komisch sind Monika Grubers Beobachtungen aus dem Alltag, Andreas Vitásek verschont in „Austrophobia“ niemanden, auch nicht sich selbst.

ORF III Spezial: Andreas Vitasek: Austrophobia

Kabarett, 2019

Dienstag, 16.2.2021, 20.15 Uhr
Wh. Mi 00.10 Uhr

Monika Gruber „Zu wahr um schön zu sein“

Kabarett, 2011

Im Hauptabend präsentiert die bayerische Starkabarettistin Monika Gruber ihr fulminantes Programm. „Zu wahr um schön zu sein“ ist eine kabarettistische Reise, bei der die Komikerin sowohl in philosophische Höhen als auch in die Niederungen gnadenlos beobachteter Alltagswirklichkeiten führt. „Was ist eigentlich wichtig im Leben?“, ist die essentielle Frage des Programms, und um zahlreiche Antworten ist die schlagfertige und wortgewandte Comedy-Queen nicht verlegen. Ihr Soloprogramm führt vom elterlichen Bauernhof in Bayern über eine Taxifahrt durch Köln-Korweiler und einen Flug nach Mallorca bis ins Kellergeschoss eines Altersheims.

Heimat, Familie, Kindererziehung, Singledasein, Liebesbeziehungen, Selbstzweifel, Fernsehköche, Melancholie und Wahrheit sind die Themen der Kabarettistin und sie legt gnadenlos den Finger in die Wunden unseres trostlosen Alltags.

fasching in orf III

ORF

Monika Gruber

Andreas Vitasek: Austrophobia

ORF/Hoanzl/Jan Frankl Ort: ORF-Zentrum

Andreas Vitasek

21.45 Uhr
Wh. Do 23.20 Uhr

Andreas Vitasek: Austrophobia

Kabarett, 2019

Andreas Vitásek nimmt in „Austrophobia“ die Eigenheiten seiner Landsleute aufs Korn. Humorvoll setzt er sich mit dem Heimatbegriff und dem Fremdsein, mit begründeten und unbegründeten Ängsten, dem Junggewesensein und dem Älterwerden und mit der untoten Vergangenheit Österreichs auseinander. Ankommen und Wegfahren, Nationalismus und Internationalismus und die alltäglichen Mühen der Ebene werden im privaten Mikrokosmos einer Familie mit illegal eingeschleustem Mops abgehandelt. Gibt es ein richtiges Leben im falschen? Lauert das Grauen in der Idylle?