Werktäglich aktuelle Kulturnachrichten

Kultur Heute

Patrick Zwerger mit aktuellen Kulturnachrichten aus aller Welt.

Mittwoch, 13.1.2021, 19.45 Uhr
Wh. Do 06.35 Uhr

130 Jahr Kunsthistorisches Museum Wien

Das Kunsthistorische Museum in Wien feiert heuer sein 130-jähriges Bestehen und hat daher ein publikumswirksames Jubiläumsprogramm zusammengestellt. Ab wann und mit wie vielen Menschen gefeiert werden kann, ist allerdings noch unklar - das Haus ist, wie auch alle anderen Kulturinstitutionen, gerade geschlossen. Gabi Hassler berichtet.

Maximilian Schells Nachlass wird versteigert

1962 wurde Maximilan Schell für seine Rolle in „Urteil von Nürnberg“ mit einem Oscar als bester Hauptdarsteller ausgezeichnet. 2014 ist er im Alter von 83 Jahren gestorben. Einen Teil seines Lebens hat er auf der Hebalm in Kärnten verbracht, wo jetzt Teile seines Nachlasses versteigert werden.

Grazer Schauspielhaus geht online

Das Grazer Schauspielhaus zeigt im Jänner vier Stücke im Internet. Darunter „Böhm“ von Nikolaus Habjan sowie das Stück „dritte republik (eine vermessung)“ von Thomas Köck.

Mobile Steiermarkschau

Mit der „Steiermarkschau“ soll das Format der traditionellen Landesausstellung neu interpretiert werden. Drei Museen setzen sich mit der Geschichte der Steiermark auseinander - zu sehen in einem rund 800 Quadratmeter großen mobilen Kunstpavillion, der in der Steiermark und in Wien unterwegs sein wird.

Portrait Musiker-Duo BartolomeyBittmann

Das Musikduo BartolomeyBittmann kombiniert klassische Instrumente mit Improvisation und Jazz-Ästhetik und schafft so einzigartige Klangwelten. Martin S. Pusch hat die beiden bei einem Umzug getroffen und mit ihnen über ihre außergewöhnliche Musik gesprochen.

Pop-Musik aus Thailand

Für unsere Ohren ungewöhnliche Pop-Musik gab es in den letzten Jahren aus Korea zu hören: der sogenannte K-Pop feierte mit seinen oft ausgeklügelten Tanz-Choreographien weltweite Erfolge. Davon möchten nun auch andere Länder profitieren, wie etwa Thailand, wo sich gerade die Musikströmung T-Pop bildet. Und wie in Korea soll auch dort eine riesige Talent-Maschinerie für den Erfolg der Gruppen sorgen.

Neuer Roman von Robert Harris: „Vergeltung“

Der britische Journalist und Schriftsteller Robert Harris hat mit seinem Roman „Vaterland“ und seinen Vorlagen zu den Polanski-Verfilmungen „Ghostwriter“ und „J’accuse“ international Erfolge gefeiert. In seinem neuen Buch mit dem Titel „Vergeltung“ beschäftigt sich Robert Harris mit der V2-Rakete der Nazis, hält sich dabei aber nicht immer an historische Fakten.

Newcomer Lou Asril bei „Eurosonic Festivals“

Lou Asril hat im Alter von 17 Jahren den renommierten Joe Zawinul Nachwuchspreis gewonnen und gilt seitdem für viele Kritiker als der nächste heimische Pop-Superstar. Morgen wird er bei der online-Ausgabe des niederländischen Eurosonic Festivals auftreten, das dieses Jahr gänzlich im Internet stattfinden wird.

Speisekarten-Sammlung

Ein Vorarlberger Ehepaar hat über Jahre hinweg eine außergewöhnliche Sammlung angelegt. Sie haben tausende Speisekarten gesammelt und möchten diese nun in einem Museum ausstellen, berichtet Bernhard Hentschel.

Kulturmeldungen des Tages:

  • Gartenbaukino wird groß umgebaut
    Das Wiener Gartenbaukino erhält eine Rundumerneuerung unter dem Motto „Zurück in die Zukunft“. Geschäftsführer Norman Shetler nützt die Pandemiekrise zum groß angelegten Umbau. Anfang Oktober soll das Gartenbaukino, das 1960 erbaut wurde und seit 2018 unter Denkmalschutz steht, wieder eröffnen, rechtzeitig zur Viennale, wie es heißt. „Das Konzept sieht eine umfassende Sanierung vor - von der Haustechnik über die Elektrik bis zur Denkmalpflege.“ Vieles wird saniert, manches auf den Originalzustand der 1960er rückgeführt. „Das Kino ist nicht tot“, so Shetler.
  • Rabenhof Theater lädt ins „Ski-Resort Erdberger Alpen“
    Das Rabenhof Theater zieht die Konsequenzen aus der Ungewissheit in der Theaterlandschaft. „Nachdem von Seiten der Bundesregierung derzeit lethargische Planlosigkeit in Bezug auf die Wiedereröffnung der Theater herrscht, haben wir uns entschlossen, diesen Stillstand zu beenden und arbeiten intensiv an der Umwandlung des Theaterbetriebs in eine Wintersport-Erlebniszone“, heißt es in einer Aussendung des auf Sozialsatire spezialisierten Hauses in Wien Erdberg. „Erleben Sie demnächst die „Staatskünstler“ als Liftwarte, Maschek im Skiverleih, Katharina Straßer als singende Skilehrerin und Andreas Vitasek auf der Pistenraupe, heißt es mit Augenzwinkern seitens des Theaterhauses.
  • David Schalko in der Geisterstadt
    Im Frühjahr soll David Schalkos neue TV-Serie „Ich und die anderen“ anlaufen. Bevor es soweit ist, erscheint jetzt sein neuer Roman mit dem Titel „Bad Regina“. Der gleichnamige Schauplatz ist ein einst mondäner Kurort in den österreichischen Alpen, der zur Geisterstadt verkommt. „Mir ist erst im Verlauf des Schreibens aufgefallen“, so David Schalko, „dass es sich bei Bad Regina unbewusst um eine Fortsetzung von Braunschlag handelt. Weil der Roman eigentlich dort anfängt, wo Braunschlag aufhört: in einer leeren Kleinstadt und die Figuren sind sich auch gar nicht unähnlich.“
  • Neuer Bond-Film soll schon wieder verschoben werden
    Statt wie geplant im April soll der neue James Bond Film „No time to die“ erst im Herbst 2021 in die Kinos kommen. Die Premiere des 25. Bond-Films, dem letzten mit Daniel Craig als 007, war nach einem Wechsel des Regisseurs zunächst von Oktober 2019 auf Februar 2020 verlegt worden. Später wurde der Termin um weitere zwei Monate verschoben, weil das Drehbuch nachgebessert werden musste. Jetzt ist die neuerliche Verschiebung der Corona Pandemie geschuldet.
  • Paris verwandelt Prachtstraße in „Garten“
    Die Pariser Bürgermeisterin Anne Hidalgo hat am Montag grünes Licht für ein millionenschweres Verkehrsprojekt gegeben: Die Champs-Élysées, die berühmteste Prachtstraße der französischen Hauptstadt, soll in einen „außergewöhnlichen Garten“ verwandelt werden. Hintergrund für die Umgestaltung ist laut des Komitees der Rückgang an Beliebtheit der Champs-Élysées. Das solle sich nun ändern. Doch bis die Pariserinnen und Pariser in der Innenstadt tatsächlich im neuen Grün flanieren können, dürfte es noch einige Zeit dauern.

Dieser Sendungsteil kann aus rechtlichen Gründen nicht im Internet gezeigt werden.

Zu Besuch beim Bücherwurm

Seine Leidenschaft für Bücher hat bei einem steirischen Sammler dazu geführt, dass er sich eine Privatbibliothek eingerichtet hat; diese besteht mittlerweile aus elf Räumen und rund 250.000 Werken. Darunter auch literarische Schätze, wie ein Buch aus dem Jahr 1601, berichtet Sigrid Maurer.

Moderation und Redaktion:
Ani Gülgün-Mayr, Peter Fässlacher und Patrick Zwerger

Kulturmagazin, 2021


Weitere Sendungen dieser Reihe:

  • Kultur Heute

    Patrick Zwerger mit aktuellen Kulturnachrichten aus aller Welt.

  • Kultur Heute

    Patrick Zwerger mit aktuellen Kulturnachrichten aus aller Welt.

  • Kultur Heute

    Ani Gülgün-Mayr mit aktuellen Kulturnachrichten aus aller Welt.

  • Kultur heute

    Ani Gülgün-Mayr mit aktuellen Kulturnachrichten aus aller Welt.