So ein Theater!

Moral

ORF III zeigt die spritzige Komödie von Ludwig Thoma um Scheinheiligkeit, Tabus und die Fragwürdigkeit der ehrenwerten Herren, mit Harald Serafin in der Hauptrolle; Regie führte Felix Dvorak.

So ein Theater: Moral

Komödie, 2005

Freitag, 8.1.2021, 20.15 Uhr

Der wohlhabende Fritz Beermann will als Kandidat für die Liberalkonservativen in den Wiener Reichstag einziehen. Gefördert von christlich-sozialen und deutschnationalen Freunden, wie dem Gymnasialdirektor Wasner und dem Gummiwaren-Fabrikanten Adolf Bolland, soll er als „Überparteilicher“ die Stimmen der Nationalen gewinnen und den Sozialdemokraten Paroli bieten. Außerdem bekleidet Beermann das Amt des Präsidenten der nationalen Liga für Zucht und Ordnung, eine neue Einrichtung, die für die Einhaltung der gesellschaftlichen Moral zu sorgen hat. Man verhaftet also die Edelprostituierte Ninon de Hauteville, Besitzerin eines „Vergnügungsetablissements“. Sie hat jedoch über jeden einzelnen ihrer Besucher Buch geführt. Polizeirat Ströbel, Chef der Sitte, macht sich energisch an die Aufklärungsarbeit. Beermann, ein eifriger Kunde der Dame, kommt ins Schwitzen und stiehlt das Buch. Mit seinen honorigen Freunden beschließt er, dass der Prozess unbedingt niedergeschlagen werden muss, denn „das Volk soll an die Moral der Höherstehenden glauben, das ist wichtiger, als Moral zu besitzen“.

Moral
Wiener kammerspiele 2005

ORF/Kammerspiele/Moritz Schell

Gideon Singer, Harald Serafin, Felix Dvorak

Moral
Wiener kammerspiele 2005

ORF/Kammerspiele/Moritz Schell

Harald Serafin, Nina Gabriel

Buch: Ludwig Thoma
Regie: Felix Dvorak

Darsteller
Harald Serafin (Fritz Beermann)
Felix Dvorak (Oskar Ströbel)
Nina Gabriel (Ninon de Hauteville)
Manfred Schmid (Dr. Moritz Hauser, Rechtsanwalt)
Adelheid Picha (Lina Beermann)
Katharina Straßer (Effie Beermann, ihre Tochter
Inge Maux (Elvira Lund)
Christian Futterknecht (Prof. Otto Wasner, Gymnasiumsdirektor)
Friedrich Schwardtmann (KommRat Adolf Bolland, Fabrikant)
Monika Tajmar (Klara Bolland, seine Frau)
Dessislava Urumova (Melanie Koch-Pinneberg, Malerin)
Robert Grass (KonsiRat Anton Hartl, Stadtpfarrer)
Rudolf Pfister (Josef Risanek, Polizeischreiber)
Marko Pustisek (Baron Simbach, Bezirkspolizeidirektor)
Gideon Singer (Bodo Graf von Zürnberg, k.k. Kammerherr und Adjutant)
Elke Schwab (Betty, Mädchen bei Beermann)
Claudio Hiller (Ein Wachmann)
Michael Schiemer (Enrico Dellamare, Operntenor)
Robert Herzl (Hans Jakob Dobler, Dichter)

Wiener Kammerspiele 2005


Weitere Sendungen dieser Reihe:

  • Wir spielen für Österreich: Aus dem Theater in der Josefstadt „Professor Bernhardi“

    ORF III zeigt am Freitag, 26.2., im Rahmen seiner Reihe „Wir spielen für Österreich“ die Fernsehpremiere von Arthur Schnitzlers „Professor Bernhardi“ aus der Josefstadt mit Herbert Föttinger, Florian Teichtmeister uam.

  • Außer Kontrolle

    ORF III zeigt die Komödie von Ray Cooney um einen Minister auf Abwegen, eine Sekretärin der Oppositionspartei, einen aufrechten Ministerialsekretär, einen strengen Hotelmanager, einen eifersüchtiger Ehemann und eine ahnungslose Gattin in einer Hotelsuite.

  • Ralph und Carol - noch einmal verliebt

    ORF III zeigt das US-amerikanische Stück von Joe di Pietro um das späte Liebesglück. Mit Otto Schenk, Christine Ostermayer und Ingrid Burkhard in den Hauptrollen.

  • Das Konzert

    Hermann Bahr schrieb, neben seiner umfangreichen publizistischen Tätigkeit als Kritiker und Romancier, 40 Theaterstücke. „Das Konzert“, eine Komödie um einen eitlen, alternden Pianisten (Peter Simonischek), widmete er seinem Freund Richard Strauss.