treffpunkt medizin

Menschen erzählen Corona

Existenzängste, das Gefühl, nicht gebraucht zu werden, veränderte Arbeitswelten: in treffpunkt medizin erzählen u. a. ein Psychiater, eine Psychotherapeutin, eine Journalistin, ein Schauspieler und ein Flugbegleiter berührend ehrlich, wie es ihnen in der Corona-Krise geht.

treffpunkt medizin: Menschen erzählen Corona

Reportage, 2020

Mittwoch, 9.12.2020, 22.30 Uhr

Seit März 2020 ist Österreich im Ausnahmezustand. Strenge soziale Einschränkungen, Maßnahmen gegen die Virus-Ausbreitung, Lockdowns. Das alles geht nicht spurlos an uns vorbei. Der Blick in die Wohnzimmer der Österreicherinnen und Österreicher zeigt in behutsamer Weise den seelischen Zustand der Menschen im Krisenjahr 2020. Was bereitet ihnen Sorgen? Was fehlt besonders in dieser Zeit? Gibt es auch etwas Positives, das die Krise bewirken kann? Was ist unwiederbringlich kaputt gegangen, was wird bleiben?

Der bekannte Psychiater Michael Musalek gibt einen Einblick in seine veränderte Arbeitswelt, Psychotherapeutin Gerti Senger findet neue Kraft in Beziehungen: "...Alles war möglich, alles war erreichbar. Es gab keine Grenzen im wahrsten Sinne des Wortes. Und die Begrenzung, finde ich, ist auch eine Bereicherung. So wie beim Essen. Wenn ich jeden Tag Kaviar und viel Steak esse, wird es nicht mehr so toll sein. Aber wenn ich zwischendurch Schmalz, Brot oder Butterbrot esse, begrenzt und bereichert es dich."

treffpunkt medizin 
Menschen erzählen Corona

ORF/WMA

Prof Musalek erzählt aus einer ganz persönlichen Perspektive seinen Blick auf die Krise.

treffpunkt medizin 
Menschen erzählen Corona

ORF/WMA

Therapeutin Gerti Sänger

Timo Verse, ein junger Schauspieler aus Deutschland und Joachim Egresits , ein Flugbegleiter, erzählen über ihre Existenzängste und das Gefühl, nicht gebraucht zu werden. Damit hadert auch Top-Journalistin Anneliese Rohrer: „Also für mich persönlich ist der zweite Lockdown schwieriger, weil irgendwie die Glaubwürdigkeit verloren gegangen ist. Ich informiere mich über die neuen Regeln, dann lese ich etwas dreimal mal und kenn mich immer noch nicht aus. Und denk mir, warum schafft die Politik das nicht, nach so vielen Monaten mir klar zu sagen, was Sache ist? Also der Verlust der Glaubwürdigkeit. Das Allein sein ist eigentlich kein Problem. Aber das Misstrauen, das sich da aufgebaut hat durch diese vielen Fehler und und und eigenartigen Kommunikationsgeschichten, das fällt mir richtig auf die Seele. Also zur Angst um die Gesundheit und die Sorge um die Zukunft kommt dieses Gefühl der Unsicherheit und das ist etwas, was wir, glaube ich, in dieser Situation gar nicht brauchen können.“

Pflegedienstleiterin Barbara Schwarzmann vom Hospiz Rennweg hat dagegen alle Hände voll zu tun, um die hochaltrige Bewohnerschaft in der Krise zu schützen. „Da plötzlich dieses Okay, wir machen das gemeinsam, einfach intensiver geworden ist, ja dieses, dieses mitverantwortlich sein, dieses Verstehen. Jeder von uns muss da was dazulegen und muss seine Beobachtung, seine Gedanken, seine Ideen, sein Wissen mit einbringen. Und dann kann was draus entstehen. Das wird, das spüre ich mehr, und das ist etwas, was mir ja viel Freude macht. Also da bin ich oft recht stolz auf meine Leut.“

treffpunkt medizin 
Menschen erzählen Corona

ORF/WMA

Timo Verse, ein deutscher Musical Darsteller der in Wien wohnt ist seit Monaten arbeitslos.

Der Wettlauf in der Medizin und die Corona-Pandemie stellen Gesellschaft und Gesundheitswesen vor noch nie dagewesene Herausforderungen und verändern beide gewaltig. Wie sehr dies auf unser aller Kosten geht, wird sich im kommenden Jahrzehnt zeigen, denn in Zeiten von CoVid-19 gibt es seltsame „Nebenwirkungen“: die Zahl der klinisch behandelten Herzinfarkte ging beispielsweise stark zurück, das so wichtige Vorsorgesystem geriet ins Hintertreffen und die onkologische Versorgung ist auf dem Prüfstand.

treffpunkt medizin hat Menschen mit unterschiedlichen Berufen und Schicksalen vor die Kamera geholt. Sie alle erzählen ihre persönliche Corona-Geschichte, ungeschminkt, berührend, sachlich und ohne Tabus.

Reportage, 2020


Weitere Sendungen dieser Reihe:

  • 10 Fragen zur Corona-Impfung

    In dieser Ausgabe von treffpunkt medizin beantworten Experten Fragen, die die Menschen angesichts der neuen Corona-Impfung beschäftigen.

  • Gesundheitsmythen: Impfen

    Die Impfmythen sind der Auftakt zur neuen treffpunkt medizin-Sendereihe, die sich Meilensteinen, Irrtümern und Gesundheitsmythen in der Geschichte der Medizin widmet.

  • Botox - Ein Gift macht Karriere

    treffpunkt medizin beschäftigt sich diesmal mit Botulinumtoxin, das durch seine Falten reduzierende Wirkung als „Botox“ populär wurde, jedoch schon seit den 80er Jahren vielfach therapeutisch eingesetzt wird.

  • treffpunkt medizin: Den Tod ins Leben holen

    Der Tod ist unser aller Bestimmung. Trotzdem verdrängen wir ihn nur allzu gerne. treffpunkt medizin geht u. a. der Frage nach, ob es uns besser ginge, wenn wir das Leben vom Ende her denken und uns der Angst vor dem Ende stellen.