Werktäglich aktuelle Kulturnachrichten

KulturHeute

Ani Gülgün-Mayr mit Kulturnachrichten aus aller Welt. 

Mittwoch, 18.11.2020, 19.45 Uhr
Wh. Do 06.35 Uhr

Taylor Swift kämpft um Musikrechte

Die US-Sängerin und Musikerin Taylor Swift steht auf dem Pop-Olymp ganz oben. Die Songs der zehnfachen Grammy-Gewinnerin lassen die Kassen klingeln. Doch die 30-jährige kämpft seit geraumer Zeit um Musikrechte auf frühere Alben. Jetzt nimmt sie die alten Songs einfach neu auf.

Unterirdische Mauern bei Bauarbeiten gefunden

Es wird gegraben in der Innsbrucker Altstadt. Eigentlich wollten die IKB dort Rohre verlegen, doch bevor es soweit ist, sind die Archäologen am Zug. Am Domplatz werden zur Zeit unterirdische Mauern freigelegt, die auf eine mittelalterliche Verbauung des Platzes hinweisen. Auf den Spuren der Vergangenheit bleibt man noch bis November.

Holocaust-Überlebender Aba Lewit gestorben

Vor 75 Jahren ist mit dem zweiten Weltkrieg auch die Herrschaft der Nationalsozialisten zu Ende gegangen. Nur wenige, die davon erzählen können, leben heute noch. Gestern ist Aba Lewit (*1923) gestorben, einer der letzten Überlebenden von Mauthausen und Gusen. Bis zuletzt war er als Zeitzeuge aktiv, in Schulen, in Interviews, als Vorstandsmitglied des Mauthausen-Komitees. Wir erinnern an einen Mann, der streitbar und versöhnlich zugleich war, an einen, der bis zuletzt gegen Verdrängen und Vergessen gekämpft hat.

„Stars und Talente“ mit Leona König

Junge Nachwuchskünstlerinnen- und künstler treffen internationale Klassikstars, wie Erwin Schrott, Elina Garanca oder Valentina Nafornita. Das ist das Konzept der Sendung „Stars & Talente“, die ab Dezember in ORF III zu sehen sein wird. Konzipiert und präsentiert wird die Sendung von Leona König, der Obfrau der International Music Foundation sowie Initiatorin des Musikwettbewerbs „Goldene Note“. Jetzt wurden die ersten Ausschnitte von „Stars und Talente“ präsentiert. Patrick Zwerger berichtet.

Blitzlicht

Yasmina Kobza besucht heute die Künstlerin Melike Kara.

Kulturmeldungen des Tages:

  • Salzburger Festspiele verschieben Programmpräsentation
    Wegen der coronabedingten Unabsehbarkeit haben die Salzburger Festspiele ihre eigentlich für Mitte November geplante Programmpräsention der Saison 2021/22 um mindestens einen Monat verschoben. Auch der Kartenvorverkauf wird statt Anfang Jänner erst Ende Februar beginnen. Fix ist bereits, dass die Personalisierung der Karten auch für 2021 beibehalten wird. Dies geschehe nicht nur aus Sicherheitsgründen, sondern habe auch den Vorteil, dass die Karten auch als E-Ticket oder print@home-Ticket ausgestellt werden können.
  • Royals verärgert über neue „The Crown“-Staffel
    Die britischen Royals sollen empört sein über die neue Staffel der Netflix-Serie „The Crown“, in der es auch um die Beziehung zwischen Prince Charles und Princess Diana geht. Die Serie zeige mehr Fiktion als Fakten, so nicht näher genannte Personen aus dem Palastkreis in mehreren britischen Medien. Vor allem Prince Charles werde falsch dargestellt. Die Serie stellt zwar historische Fakten dar, die Gespräche zwischen den Protagonisten sind aber naturgemäß Fiktion.
  • Neufassung von „Der Pate III“
    Francis Ford Coppola kündigt zum 30-jährigen Jubiläum eine Neufassung von „Der Pate III“ an. Im Vorspann des heute veröffentlichten Trailers verspricht Coppola eine „völlig neue Erfahrung“. Er habe in dieser Fassung unter anderem Anfang und Ende verändert und dem Film „neues Leben“ gegeben. Das sei die „wahre Vision“ des Regisseurs, heißt es in dem Trailer. Nach dem geplanten Kinostart Anfang Dezember soll der Film am 8. Dezember auch für das Heimkino erscheinen.
  • T. C. Boyle: Biden kann Spaltung Amerikas überwinden
    Der amerikanische Schriftsteller T. C. Boyle glaubt, dass Joe Biden als Präsident die Spaltung der US-Gesellschaft überwinden kann. Gegenüber der deutschen „Neuen Osnabrücker Zeitung“ sagte Boyle: „Die Versöhnung der Lager wird nicht leicht. Ich denke aber, dass Joe Biden der Richtige dafür ist.“ Boyle hatte sich ursprünglich für die politisch weiter links stehende Demokratin Elizabeth Warren als Präsidentschaftskandidatin stark gemacht.
  • Tate Britain zeigt Lichtinstallation
    Wie alle Museen in Großbritannien ist auch die „Tate Modern“ momentan geschlossen. Nun ziert ihre Fassade eine Lichtinstallation der Künstlerin Chila Kumari Burman. Sie hat sich dabei vom indischen Diwali-Fest, auch Lichterfest genannt, inspirieren lassen. Neben postkolonialer Kritik, die die Künstlerin in der Installation mit dem Titel „Remembering A Brave New World“ versteckt hat, ist sie aber durchaus auch ein Statement zur Corona-Pandemie: „Bei Diwali geht es um Licht gegen Dunkelheit, Gut gegen Böse. Ich wollte, dass es etwas über das Licht am Ende des Tunnels sagt.“, so Chila Kumari Burman.

Dieser Sendungsteil kann aus rechtlichen Gründen nicht im Internet gezeigt werden.

ORF-III-Dokus über den Stephansdom

Aufgrund des aktuellen Lockdowns musste auch die geplante DVD Präsentation der neuen ORF-III-Dokumentationen aus dem Stephansdom abgesagt werden. Dennoch sind die beiden Dokus „Brandakte Stephansdom“ und „Eine Riesenorgel für den Stephansdom“ jetzt auf DVD erschienen. Rainer Keplinger berichtet.

Moderation und Redaktion:
Ani Gülgün-Mayr, Peter Fässlacher und Patrick Zwerger

Kulturmagazin, 2020


Weitere Sendungen dieser Reihe:

  • Kultur Heute Spezial: Beethoven

    Der Geburtstag von Ludwig van Beethoven jährt sich im Dezember zum 250. Mal. Daher steht Kultur Heute eine Woche lang ganz im Zeichen des Komponisten und meldet sich jeden Tag von einem Ort, der einen Bezug zu Beethoven hat. Heute begrüßt Patrick Zwerger die ZuseherInnen vor der Wiener Staatsoper.

  • Kultur Heute

    Patrick Zwerger mit Kulturnachrichten aus aller Welt. 

  • Kultur Heute

    Patrick Zwerger mit Kulturnachrichten aus aller Welt. 

  • Kultur Heute

    Ani Gülgün-Mayr mit Kulturnachrichten aus aller Welt.