Land der Berge

Traumberge Trentino - Pale bis Fersental

„Land der Berge“ begibt sich auf einen Streifzug von der Palagruppe, der südlichsten Gruppe der Dolomiten, bis zum Fersental, einer deutschen Sprachinsel im Trentino.

Land der Berge: Traumberge Trentino - Pale bis Fersental

Dokumentation, 2020

Mittwoch, 11.11.2020, 21.05 Uhr
Wh. Sa 04.50 Uhr und 19.25 Uhr

Das Trentino ist reich an unterschiedlichen Facetten. Rund 60 Prozent der Fläche liegen hier 1.000 Meter über dem Meeresspiegel. Die Palagruppe aus erstarrten Korallenriffen des Urmeeres, türmt sich himmelwärts in den südlichen Dolomiten, im Trentino. Schroffe Felsgipfel wie der Cimon della Pala oder der Pala di San Martino kontrastieren reizvoll mit einer ausgedehnten Hochfläche, dem Altopiano delle Pale. Im Hintergrund dominiert von der 800 Meter hohen und fast drei Kilometer breiten Südwand der Marmolata.

Traumberge Trentino - Pale bis Fersental 
 
Originaltitel: Trentino - Von der Pale Gruppe ins Fersental (2/2)

ORF/Hans Jöchler

Marmolada Südwand

Im Norden der vielen Palegipfel liegt das Gebiet des Mulaz-Massivs, das sich bis auf rund 2.900 Meter erhebt. Seit Ende des 19. Jahrhunderts ist die Region nicht nur ein Mekka der Bergsteiger, sondern auch der europäischen Intellektuellen, die von der Bergwelt der Dolomiten verzaubert sind. Arthur Schnitzler hat hier seine Novelle „Fräulein Else“ verfasst - mit reichlich Lokalkolorit. Die Region inspirierte aber nicht nur Schriftsteller, sondern auch Musiker. Denn in den Bergen rundherum wächst ein weltberühmtes, sogenanntes Klangholz, aus dem legendäre Musikinstrumente wie Stradivari-Geigen gefertigt wurden. Wie Goldbarren werden die wertvollen Hölzer aus der feinmaserigen Haselfichte zum Trocknen gestapelt.

Traumberge Trentino - Pale bis Fersental 
 
Originaltitel: Trentino - Von der Pale Gruppe ins Fersental (2/2)

ORF/Hans Jöchler

Lagorai See

Den Kontrast bilden die fast 300 Seen und Flüsse, weshalb das Trentino auch als das „kleine Finnland“ bezeichnet wird. Im Naturpark Paneveggio in einem zauberhaften Bergszenario liegen zwei idyllische Seen eng bei einander: die Seen von Colbricon. Heute ein friedlicher Ort zur Erholung, war diese Region vor gut 100 Jahren Schauplatz kriegerischen Grauens. Denn in den Bergen rundherum verlief im Ersten Weltkrieg eine der hart umkämpften Frontlinien zwischen Österreich und Italien.

Traumberge Trentino - Pale bis Fersental 
 
Originaltitel: Trentino - Von der Pale Gruppe ins Fersental (2/2)

ORF/Hans Jöchler

Borgo Weingarten

Traumberge Trentino - Pale bis Fersental 
 
Originaltitel: Trentino - Von der Pale Gruppe ins Fersental (2/2)

ORF/Hans Jöchler

Kunstpfad Arte Natura

Die Weingärten des Val di Sella, liegen auf einem Sonnenplateau südwestlich von Borgo. Und ganz hinten am Talschluss eine einzigartige Verbindung von Natur und Kunst: der Wanderweg ArteNatura. Nur mit natürlichen Materialien der Bergwelt haben Künstler aus aller Welt ihre Kreationen gestaltet und in einem das ganze Jahr über geöffneten Freilichtmuseum ausgestellt.

Auf dem rund 1.900 Meter hohen Gipfel der Cima Vézzena wurde im Ersten Weltkrieg eine mächtige Befestigungsanlage errichtet – eine erbittert umkämpfte Stellung im Gebirgskrieg. Heute eine Ruine, die wie aus dem Felsengrau herausgewachsen scheint und zum Frieden mahnt.

Traumberge Trentino - Pale bis Fersental 
 
Originaltitel: Trentino - Von der Pale Gruppe ins Fersental (2/2)

ORF/Hans Jöchler

Ruine Cima Vezzena

Eine knappe halbe Stunde von Trient entfernt liegt Roncegno mit seiner Thermalquelle. Schon die Römer haben hier im fruchtbaren Valsugana einst Kastanien kultiviert. Die Frucht des botanischen Buchengewächses stand damals in hohem Ansehen - und wurde wohl kaum anders geerntet als heute.

Traumberge Trentino - Pale bis Fersental 
 
Originaltitel: Trentino - Von der Pale Gruppe ins Fersental (2/2)

ORF/Hans Jöchler

Borgo Valsugana

Traumberge Trentino - Pale bis Fersental 
 
Originaltitel: Trentino - Von der Pale Gruppe ins Fersental (2/2)

ORF/Hans Jöchler

Kastanien von Roncegno

Die Erkundung ins Fersental mutet an wie Reise in eine andere Zeit, die hier scheinbar langsamer verrinnt als in den großen touristischen Hotspots der Alpen. Das Tal war einst so bitterarm und wenig ertragreich, dass die Männer als fahrende Händler, als Kramer, durch das ganze Habsburgerreich zogen, um ihren Lebensunterhalt zu verdienen. Das Fersental war so abgeschieden, dass es eine der wenigen Regionen südlich der Alpen ist, in denen ein altertümliches deutsches Idiom gesprochen wird - und auch geschrieben, wie man am Gemeindehaus sieht: dem Gamu-Haos. Das ist zimbrisch, ein bairischer Dialekt, der bis ins 10. Jahrhundert zurück geht. Denn damals reichte der bairische Herrschaftsbereich bis hinunter ins Trentino.

Traumberge Trentino - Pale bis Fersental 
 
Originaltitel: Trentino - Von der Pale Gruppe ins Fersental (2/2)

ORF/Hans Jöchler

Bauernhaus Fersental

Im Fersental hat man sich in den letzten Jahren auf den Anbau von Früchten spezialisiert. Die Höhenlage und die klimatischen Bedingungen lassen besonders aromatische Exemplare gedeihen. Das Fersental am Fuße des Lagoria gehört heute zu den stillen, bewahrten Naturschönheiten des Trentinos. Und es gibt noch Bauern im Tal, die das Handwerk des Schindelmachens beherrschen. Es ist eine mühsame Arbeit, mit Muskelkraft aus den großen Kanten, Burren genannt, Stück für Stück die schmalen Schindeln herauszuschälen.

Traumberge Trentino - Pale bis Fersental 
 
Originaltitel: Trentino - Von der Pale Gruppe ins Fersental (2/2)

ORF/Hans Jöchler

San Martino di Castrozza

Traumberge Trentino - Pale bis Fersental 
 
Originaltitel: Trentino - Von der Pale Gruppe ins Fersental (2/2)

ORF/Hans Jöchler

Rifugio Rosetta

Traumberge Trentino - Pale bis Fersental 
 
Originaltitel: Trentino - Von der Pale Gruppe ins Fersental (2/2)

ORF/Hans Jöchler

Borgo Valsugana

Dokumentation, 2020


Weitere Sendungen dieser Reihe: