zeit.geschichte

Getrennt, verbunden: 100 Jahre Teilung Wien - Niederösterreich

Vor 100 Jahren wurden Wien und Niederösterreich zwei eigenständige Bundesländer. Der Film von Wolfgang Winkler begibt sich auf die Suche nach Gemeinsamkeiten und Unterschieden der beiden Bundesländer.

zeit.geschichte: Getrennt, verbunden: 100 Jahre Teilung Wien - Niederösterreich

Dokumentation, 2020

Samstag, 26.9.2020, 20.15 Uhr
Wh. Mo 03.50 Uhr und 23.30 Uhr,
Di 01.50 Uhr

Am 10. November 1920 trat für die zwei Jahre zuvor gegründete Republik eine neue Verfassung in Kraft. Mit dieser Verfassung erhielt auch die ehemalige kaiserliche Reichs- und Residenzstadt Wien ihren Status als eigenständiges Bundesland, von da an von Niederösterreich getrennt. Doch trotz der Trennung sind Niederösterreich und Wien mehr miteinander verbunden als andere Bundesländer.

Unter den Nationalsozialisten sollte Wien die flächenmäßig größte Stadt des Deutschen Reichs werden. So wurden im Oktober 1938 insgesamt 97 niederösterreichische Gemeinden Wien angegliedert. Nach Ende des Zweiten Weltkriegs wurden die meisten Gemeinden wieder rückgegliedert.

Noch einige Jahrzehnte sollten vergehen, bis Niederösterreich eine eigene Hauptstadt erhielt. „Ein Land ohne Hauptstadt ist wie ein Gulasch ohne Saft“ war der Slogan des ehemaligen Landeshauptmanns Siegfried Ludwig anlässlich der Volksbefragung 1986, bei der sich die Bevölkerung für St. Pölten entschied.

Getrennt, verbunden: 100 Jahre Teilung Wien - Niederösterreich

ORF/Pammer Film

Jazz Gitti, Joesi Prokopetz

Die neue ORF-III-Dokumentation von Wolfgang Winkler begibt sich, ausgehend von der Trennung vor 100 Jahren, auf die Suche nach Gemeinsamkeiten und Unterschieden, nach Trennendem und Verbindendem und erzählt so manche Anekdote über die Hassliebe, die die beiden Bundesländer, ihre Bewohner und ihre politischen Vertreter verbindet.

Getrennt, verbunden: 100 Jahre Teilung Wien - Niederösterreich

ORF/Pammer Film

Michael Häupl, Erwin Pröll

Dokumentation, 2020


Weitere Sendungen dieser Reihe: