Alltagsgeschichten: Im Versatzamt | Die Desperados vom 10. Hieb | Wien am Gürtel

ORF III präsentiert am Donnerstag, dem 6. August, wieder drei kultige „Alltagsgeschichten“ von Elizabeth T. Spira (1942-2019).

Donnerstag, 6.8.2020, 21.05 Uhr

Alltagsgeschichte: Im Versatzamt

Reportage, 2000

Immer wieder sind Menschen gezwungen, aus finanzieller Not geliebte Wertgegenstände ins Pfandhaus zu bringen. Herr Michael zum Beispiel hat die Polizeistrafe fürs Falschparken nicht bezahlt. Nun muss er 5.500 Schilling berappen oder 13 Tage ins Gefängnis gehen. Deshalb versetzt er die Perlenkette seiner Gattin. In der Reihe „Alltagsgeschichte“ erzählt Elizabeth T. Spira diesmal Geschichten aus dem „Pfandl“.

Alltagsgeschichte 
Im Versatzamt

ORF/Cosmos Factory/Peter Kasperak

Herr Dimitri, Mindestrentner aus Wien-Favoriten, hat einen seiner 3 Videorecorder versetzt, um seine Miete zahlen zu können."Wir sind", sagt er, „von der Abstammung nicht von den Reichen, sondern von den ganz Armen“. Er träumt nicht einmal davon reich zu werden, denn das luxuriöse Leben, das er nur aus Filmen kennt, ist ihm fremd.

21.50 Uhr

Alltagsgeschichte: Die Desperados vom 10. Hieb - Wien-Favoriten

Reportage, 1992

Im zehnten Wiener Gemeindebezirk Wien-Favoriten, im Volksmund „10. Hieb“ genannt, wohnt eine bunte Mischung von Menschen. Im Beserlpark trifft man Frau Gertrude, eine Rentnerin, die dort Pullover, Plüschtiere und Liebesromane zu Sonderpreisen verkauft. Im „Café Elegance“ auf der Quellenstraße feiern eine 70-Jährige und ein 46-jähriger Rapid-Fan Hochzeit. Hannelore, Hausmeisterin im Gemeindebau in der Neilreichgasse, träumt beim Kehren des Hofs von einer Sängerkarriere.

19.08.19 orf3 alltagsgeschichten Wien-Favoriten | Niederhofstraße - Untermeidling | Im Espresso | Einstens - Auf Sommerfrische 200819

ORF/Peter Kurz

Franz und Gerhard in ihrem Stammbeisl.

19.08.19 orf3 alltagsgeschichten Wien-Favoriten | Niederhofstraße - Untermeidling | Im Espresso | Einstens - Auf Sommerfrische 200819

ORF/Peter Kurz

Elfriede - Textilverkäuferin am Markt.

22.40 Uhr

Alltagsgeschichte: Wien - Am Gürtel

Reportage, 1991

Heute eine Verkehrshölle, war der Gürtel vor dem Zweiten Weltkrieg ein prachtvoller Boulevard. Man nannte ihn „Ring der kleinen Leute“. Trotz Lärm und Gestank leben 70.000 Menschen in Wien am Gürtel. Der Gürtel ist eine 13 Kilometer lange Straße und trennt die noblen Innenstadtbezirke von der Vorstadt. Elizabeth T. Spira erzählt von deren Alltag und spricht mit einem Kartenkibitz, Unterstandslosen, einem Altwarenhändler, Yugoslawen und Türen, einer Prostituierten, einem Lebenskünstler und einer Frau, die an die Nazi-Zeit erinnert.

alltagsgeschichten

ORF/Cosmos Factory/Peter Kasperak

Anna Weitts ist in der Schneiderei am Gürtel zur Welt gekommen. Das Geschäft in dem sie heute noch lebt - ist längst geschlossen.

alltagsgeschichten

ORF/Cosmos Factory/Peter Kasperak

Das Weinhaus „Wunsch“ am Gürtel ist für Bachmann Mutter und Tochter zur zweiten Heimat geworden.


Weitere Sendungen dieser Reihe: