Erlebnis Bühne

Opernhighlights der Salzburger Festspiele | „Le nozze di Figaro“

Anlässlich des 100-Jahr-Jubiläums der Salzburger Festspiele hat Barbara Rett ihre persönlichen Opern-Highlights aus der jüngeren Festspiel-Geschichte Salzburgs ausgesucht. Danach „Die Hochzeit des Figaro“ in der Salzburger Inszenierung 2006.

Erlebnis Bühne: Das Beste vom Besten - Opernhighlights der Salzburger Festspiele

1. Akt: Le nozze di Figaro

2. Akt: Le nozze di Figaro

3. Akt: Le nozze di Figaro

4. Akt: Le nozze di Figaro

Sonntag, 26.7.2020, 20.15 Uhr

Das Beste vom Besten - Opernhighlights der Salzburger Festspiele

Oper ist neben Schauspiel und Konzert fest in der DNA des wohl berühmtesten Festivals der Welt verankert. In Salzburg feiern und feierten die herausragendsten Sängerinnen und Sänger, erfolgreichsten Regisseurinnen und Regisseure, und bekanntesten Dirigentinnen und Dirigenten Erfolge. Auch so manche Weltkarriere hat im Großen Festspielhaus ihren Anfang genommen, allen voran jene von Anna Netrebko, die 2002 als Donna Anna in Mozarts „Don Giovanni“ über Nacht zum Star wurde.

Barbara Rett präsentiert ihre ganz persönlichen Opern-Highlights aus der jüngeren Festspiel-Geschichte in Salzburg.

La Traviata 2005; Anna Netrebko, Rolando Villazon.

ORF/Salzburger Festspiele/Klaus Lefebvre

„La Traviata“ 2005; Anna Netrebko, Rolando Villazon

Line-up:

  • „La traviata“ (2005), „Parigi, o cara“, Liebesduett 3. Akt
    Anna Netrebko und Rolando Villazón
    Libretto von Francesco Maria Piave nach Alexandre Dumas
    Dirigent: Carlo Rizzi
    Inszenierung: Willy Decker
  • „Rosenkavalier“ (2004), „Mir ist die Ehre widerfahren"
    Angelika Kirchschlager und Miah Persson
    Dirigent: Semyon Bychkov
    Inszenierung: Robert Carsen
  • "Don Giovanni“, „Don Giovanni, a cenar teco“ (Ausschnitte aus drei Inszenierungen 1954, 1987 und 2006)
    . Cesare Siepi, Otto Edelmann und Deszö Ernster (1954)
    Dirigent: Wilhelm Furtwängler
    Inszenierung: Herbert Graf
    . Samuel Ramey, Ferruccio Furlanetto und Paata Burchuladze (1987)
    Dirigent: Herbert von Karajan
    Inszenierung: Michael Hampe
    . Thomas Hampson, Ildebrando D’Arcangelo und Robert Lloyd (2006)
    Dirigent: Daniel Harding
    Inszenierung: Martin Kušej
  • „Don Carlo“ (2013) „Fontainebleau… Io la vidi e al suo sorriso"
    Jonas Kaufmann
    Dirigent: Antonio Pappano
    Inszenierung: Peter Stein
  • "Le nozze di Figaro“ (1995) „Hai gia vinta la causa"
    Dmitry Hvorostovsky
    Dirigent: Nikolaus Harnoncourt
    Inszenierung und Fernsehregie: Luc Bondy
  • "La Bohème“ (2012) "Mimì è una civetta "
    Anna Netrebko und Piotr Beczala
    Dirigent: Daniele Gatti
    Inszenierung: Damiano Michieletto,
  • „Die Zauberflöte“ (1964) „Bald prangt, den Morgen zu verkünden"
    Lucia Popp, Yvonne Helvey, Hildegard Rütgers und Pilar Lorengar
    Dirigent: Istvan Kertesz
    Inszenierung und Fernsehregie: Otto Schenk
  • "Die Zauberflöte“, „In diesen heil’gen Hallen“ (Ausschnitte aus drei Inszenierungen 1991, 1997 und 2006 - alle mit René Pape, der in Salzburg den „Sarastro“ in vier Neuproduktionen gesungen hat.)
    . René Pape und Ruth Ziesak (1991)
    Dirigent: Sir Georg Solti
    Inszenierung: Johannes Schaaf
    . René Pape und Sylvia McNair (1997)
    Dirigent: Christoph von Dohnányi
    Inszenierung, Bühne, Kostüme und Figuren: Achim Freyer
    . René Pape und Genia Kühmeier (2006)
    Dirigent: Riccardo Muti
    Inszenierung: Pierre Audi
  • „Falstaff“ (2013), „Dalle due alle tre"
    Elisabeth Kulman und Ambrogio Maestri
    Dirigent: Zubin Mehta
    Inszenierung: Damiano Michieletto
  • "Der Rosenkavalier“ (2014) „Mägdeerzählung"
    Günther Groissböck, Krassimira Stoyanova und Sophie Koch
    Dirigent: Franz Welser-Möst
    Regie: Harry Kupfer
  • "La clemenza di Tito“ (2003) „Torna di Tito a lato"
    Elina Garanca und Vesselina Kasarova
    Dirigent: Nikolaus Harnoncourt
    Inszenierung: Martin Kušej
  • "La clemenza di Tito“ (2017), „Parto, parto"
    Marianne Crebassa
    Dirigent: Teodor Currentzis
    Regie und Fernsehregie: Peter Sellars
  • "Salome“ (2018) „Ich habe deinen Mund geküsst, Jochanaan"
    Asmik Grigorian
    Dirigent: Franz Welser-Möst
    Regie, Bühne, Kostüme und Licht: Romeo Castellucci
  • "Ariadne auf Naxos“ (2001) „Als ein Gott kam jeder gegangen"
    Natalie Dessay
    Dirigent: Christoph von Dohnányi
    Inszenierung: Jossi Wieler, Sergio Morabito

21.30 Uhr

Le nozze di Figaro

Salzburger Festspiele 2006

Die Opera buffa in vier Akten von Wolfgang Amadeus Mozart und einem Libretto von Lorenzo da Ponte wurde 1786 im Wiener Burgtheater uraufgeführt. Die Handlung der Oper ist die direkte Fortsetzung von Beaumarchais’ Theaterstück "Le Barbier de Séville“ (Der Barbier von Sevilla).

Le Nozze di Figaro

ORF/Milenko Badzic

Dorothea Röschmann (Gräfin Almaviva), Christine Schäfer (Cherubino) und Anna Netrebko (Susanna)

Inhalt: Figaro, vormals Barbier von Sevilla, nun der Kammerdiener des Grafen Almaviva, ist in die Kammerzofe Susanna verliebt und fest entschlossen, sie zu heiraten. Doch bis zur ersehnten Festlichkeit sind gewitzte Intrigen und Verwicklungen zu überstehen. Ausgerechnet das Interesse des Grafen, dessen Liebe zu Rosina etwas abgekühlt ist, hat es auf Susanna abgezielt. Doch auch der Graf hat einen, in seiner Hartnäckigkeit, ebenbürtigen Gegner - seinen jungen Diener Cherubino, der Rosina verehrt. Mit List und Raffinesse beschließen Susanna und Rosina den Grafen in die Irre zu führen. Das Spektrum an Quertreibereien scheint endlos: Vorgetäuschte Abreisen, gefälschte Briefe und ein Fenstersprung! Zahlreiche Verkleidungen und Verwechslungen führen zu einem regelrechten Durcheinander, bis Graf Almaviva seine Gemahlin schließlich reumütig um Verzeihung bitten muss. Jetzt endlich kann die Hochzeit des Figaro gefeiert werden!

Dirigent: Nikolaus Harnoncourt
Regie: Claus Guth

Besetzung:

Bo Skovhus (Il Conte Almaviva)
Dorothea Röschmann (La Contessa Almaviva)
Anna Netrebko (Susanna)
Ildebrando D´Arcangelo (Figaro)
Christine Schäfer (Cherubino)
Marie McLaughlin (Marcellina)

Konzertvereinigung Wiener Staatsopernchor
Wiener Philharmoniker

Le Nozze di Figaro

ORF/Milenko Badzic

Bo Skovhus, Ildebrando D’Arcangelo, Anna Netrebko und Dorothea Röschmann.

Le Nozze di Figaro

ORF/Milenko Badzic

Dorothea Röschmann (Gräfin Almaviva) und Bo Skovhus (Graf Almaviva