Werktäglich aktuelle Kulturnachrichten

KulturHeute

Ani Gülgün-Mayr mit aktuellen Meldungen aus der Kulturwelt.

Donnerstag, 25.6.2020, 19.45 Uhr
Wh. Fr 05.25 Uhr

Proben zu „Cats“ im Wiener Ronacher

Nach mehr als drei Monaten coronabedingter Pause proben die „Cats“-Darstellerinnen und Darsteller wieder gemeinsam auf der Bühne im Wiener Ronacher. In der letzten Zeit war das Proben nur mit Anleitung per Video möglich. Alle Darstellerinnen und Darsteller werden laufend auf Corona getestet, wie Gabi Hassler berichtet.

Grazer Oper präsentiert Spielplan

Auch die Grazer Oper plant ab Herbst wieder ein volles Programm. Nun wurde dazu auch der neue Spielplan präsentiert. Nach dem Corona-Lockdown sind rund 150 Vorstellungen ausgefallen. Einige werden in die nächste Saison verschoben, es gibt aber auch viel Neues. Gernot Rath berichtet.

Museumssommer Graz

Das Universalmuseum Joanneum, ehemals Landesmuseum, ist ein Museum mit 13 Standorten in Graz und der Steiermark. Benannt wurde es nach Erzherzog Johann, dem Gründer des Museums. Es ist das älteste und nach dem Kunsthistorischen Museum in Wien auch das zweitgrößte Museum Österreichs. Ab 1. Juli sind alle Standorte des Universalmuseums Joanneum unter Einhaltung der aktuellen Corona-Schutzmaßnahmen wieder geöffnet.

Jeunesse in der Krise

Da und dort fährt also die Kultur wieder hoch, vieles läuft noch sehr schleppend. Die Musikveranstalter bei der Jeunesse sind alles andere als zufrieden mit der Situation. Jetzt wenden sie sich mit einem Hilferuf an die Regierung.

Theater am Spittelberg

Auch das Theater am Spittelberg eröffnet wieder seine Pforten. So wie viele andere Kultureinrichtungen starten auch sie am 1. Juli in die neue Saison und das mit Doppelvorstellungen. Los geht’s mit Ernst Molden und dem Frauenorchester. Die Sitzplätze sind reduziert, die Veranstaltungen finden unter Einhaltung aller Covid19-Sicherheitsvorschriften statt. Also Mindestabstand und Maske, allerdings nur bis zum Sitzplatz.

Erkundungstour Mariendom-Turm

Dem Himmel ganz nah kann man bald an einem neuen, spektakulären Aussichtspunkt in Linz kommen: 633 Stufen führen zu einem kleinen Balkon am Turm des Mariendoms. Im Zuge der Dom-Sanierungsarbeiten ist der Aufstieg soweit erneuert worden, dass der Aussichtspunkt unterhalb des Kreuzes in Zukunft auch für Gruppen erreichbar ist.

Manuel Legris verlässt Wiener Staatsoper

Zehn Jahre war Manuel Legris Ballettchef des Wiener Staatsballetts, jetzt geht er gemeinsam mit Staatsoperndirektor Dominique Meyer nach Mailand. Legris hat das Programm des 100-köpfigen Ensembles, das die Wiener Staats- und Volksoper bespielt, vor allem mit klassischen Choreografien geprägt. Zum Abschied gibt es heute die traditionelle Nurejew-Gala - allerdings nur im Internet.

Kulturmeldungen des Tages:

  • Komponist Kurt Schwertsik wird 85
    Der aus Wien stammende Komponist Kurt Schwertsik wird heute 85. Er gilt als einer der profiliertesten Komponisten Österreichs. Die Werke des ehemaligen Hornisten der Tonkünstler werden weltweit gespielt, als prägend gelten die Begegnungen mit Karlheinz Stockhausen und John Cage und nicht zuletzt die Freundschaft mit Cornelius Cardew. Beispiele für seine eigenen Arbeiten sind der fünfteilige Orchesterzyklus „Irdische Klänge“ oder seine Opern „Katzelmacher“ und „Mozart in Moskau“. Schwertsik ist unter anderem Träger des Österreichischen Staatspreises und des Österreichischen Ehrenzeichens für Wissenschaft und Kunst.
  • Neue Oper Wien - Spielplan 20/21
    Eine Uraufführung sowie zwei Österreichische Erstaufführungen spielt die Neue Oper Wien in der kommenden Saison. Eröffnet wird mit „Toteis“ von Manuela Kerer und Martin Plattner, das eigentlich im März in Bozen Premiere feiern hätte sollen, aufgrund der Corona-Pandemie aber verschoben werden musste. Die Oper erzählt das Leben der Südtirolerin Viktoria Savs, die im Ersten Weltkrieg als Frontsoldatin gedient hat. Kurz vor Weihnachten wird „Les Rois Mages - Die Könige aus dem Morgenland“ gezeigt, in einem - laut Programm - multimedialen Musiktheater. Der Science-Fiction-Klassiker „Solaris“ von Stanislaw Lem wird die Saison beschließen, der Film wird im Atelierhaus der Akademie der bildenden Künste von Dai Fujikura und Saburo Teshigawara musikalisch dramatisiert.
  • Wiener Festwochen starten Spezialausgabe
    Eigentlich wurden die Wiener Festwochen 2020 coronabedingt abgesagt und nur ein virtuelles Programm präsentiert. Nun steht fest, dass die Festwochen heuer doch noch ganz real zu erleben sein werden; ab 26. August findet unter dem Titel „Festwochen 2020 reframed“ eine Spezialausgabe statt. 15 Produktionen sollen bis 26. September zu sehen sein, wobei das MuseumsQuartier Hauptspielstätte ist - neben ungewöhnlicheren Orten wie dem Beethovenplatz und dem „USUS am Wasser“ in Floridsdorf.
  • NASA benennt Gebäude nach Filmfigur
    2016 wurden die afroamerikanische Ingenieurin Mary Jackson und einige ihrer Kolleginnen der breiten Öffentlichkeit durch den Film „Hidden Figures“ bekannt. Der auf wahren Begebenheiten beruhende Film erzählt, wie die Frauen in den 1950er Jahren komplizierteste Berechnungen für Raumfahrtmissionen weitgehend ohne Hilfsmittel durchführten - dafür öffentlich damals aber keinerlei Anerkennung erfuhren. Nun hat die NASA ihr Hauptgebäude in Washington nach Mary Jackson benannt, so NASA-Chef Jim Bridenstine gestern.
  • Uffizien auf TikTok
    Immer mehr Kultureinrichtungen haben Accounts auf der Plattform TikTok, die für kurze, mit Musik hinterlegte Videos bekannt ist. Auch die Uffizien sind seit Ende April dort und gehen für ein Museum einen eher ungewöhnlichen Weg. So ist dort beispielsweise Botticellis „Primavera“ zu sehen, hinterlegt mit Tondrick Halls Partytrack „Nails, Hair, Hip Heels“. Das Video springt bei jeder neuen Erwähnung eines Körperteils zu einem entsprechenden Teil des Bildes. Das Museum möchte auf diesem Weg neues und jüngeres Publikum ansprechen - inzwischen hat der Account 22.000 Follower.

Dieser Sendungsteil kann aus rechtlichen Gründen nicht im Internet gezeigt werden.

Denkmäler demoliert

Die Protestwelle der „Black Lives Matter“-Bewegung hat auch über Amerikas Grenzen hinaus viele Anhänger. Nachdem in mehreren US-Städten Statuen des Amerika-Entdeckers Christoph Kolumbus und des spanischen Missionars Junipero Serra beschädigt wurden, gibt es auch in Europa Übergriffe auf Denkmäler der Konquistadoren. So wurde auf Mallorca eine Serra-Statue beschmiert.

Bücherrundgang in Oberösterreich

In der Urlaubssaison haben Bücher auch immer Saison. Die Palette der Neuerscheinungen ist dabei heuer höchst abwechslungsreich. KulturHeute stellt drei Werke aus Oberösterreich vor: „Sofa und Beichtstuhl“ von Marius Huszar, der als ehemaliger Taxilenker schon so manche Beichte gehört hat; der Kriminalroman „Mühlviertler Grab“ von Eva Reichl und „Grün“ der Debutroman von Josef Zweimüller.

Moderation und Redaktion:
Ani Gülgün-Mayr, Peter Fässlacher und Patrick Zwerger

Kulturmagazin, 2020


Weitere Sendungen dieser Reihe:

  • KulturHeute

    Ani Gülgün-Mayer mit Kulturnachrichten aus aller Welt.

  • KulturHeute

    Patrick Zwerger hat anlässlich der Eröffnung der diesjährigen Viennale Festivalleiterin Eva Sangiorgi zum Gespräch eingeladen.

  • KulturHeute

    Ani Gülgün-Mayr mit aktuellen Kulturnachrichten aus aller Welt.

  • KulturHeute

    Ani Gülgün-Mayr mit aktuellen Kulturnachrichten aus aller Welt.