Heimat Österreich

Steirischer Almsommer - Fronleichnam in der Lipizzanerheimat

Die Dokumentation von Wolfgang Scherz durchstreift die Heimat der Lipizzaner und stellt die Menschen vor, die hier leben.

Heimat Österreich: Steirischer Almsommer - Fronleichnam in der Lipizzanerheimat

Dokumentation, 2020

Mittwoch, 10.6.2020, 20.15 Uhr

Die Almen der Weststeiermark laden zum Genießen von Schönheit und Stille ein. Sie sind die Lebensgrundlage für Generationen von Menschen und Heimat der weltberühmten Lipizzaner.

Steirischer Almsommer - Fronleichnam in der Lipizzanerheimat 
 
Originaltitel: Fronleichnam auf der Alm

ORF/Visualize

Die Lipizzaner in ihrer Sommerheimat auf der Stubalm.

Die Menschen hier:

Der Almholda erzählt manchmal von seinem abenteuerlichen Leben; der alte Oberförster hat viele Jahrzehnte nur auf „seiner“ Alm verbracht; der alte Mesner, für den sein Kirchdienst Berufung ist; der junge Hellebarden-Träger, der ganz genau weiß, was die Tradition von ihm verlangt; die Altbauern und Bäuerinnen, die das Leben in und mit der Natur immer noch genießen und der Betreuer der Sommerweide der Lipizzaner.

Im Mittelpunkt der Dokumentation stehen die sommerlichen Almen der Lipizzanerheimat. Seit 100 Jahren wachsen die edlen Pferde im Gestüt Piber auf. Die herrliche Alm-Landschaft und die Kirche des Ortes sind ideale Ausgangspunkte für eine Entdeckungsreise in die Welt der Altvorderen und den Lebensalltag der heutigen Traditionsbewahrer. Der Film beleuchtet die Schönheiten der Weststeiermark, erzählt vom Leben in der Lipizzanerheimat und von den speziellen Bräuchen, die hier lebendig geblieben sind; der Fokus liegt dabei auf der Fronleichnams-Tradition: Prozessionen mit Musikkapellen, blumengeschmückte Hellebarden, Lichtträgerinnen in roten Umhängen.

Das Fronleichnamsfest, das seit dem 13. Jahrhundert jedes Jahr am zweiten Donnerstag nach Pfingsten gefeiert wird, spielt in der Weststeiermark bis heute eine ganz besondere Rolle. Die Jungen tragen fleißig dazu bei, dass die Tradition lebendig bleibt. In Graden beispielsweise wird in alter Tradition ein Umgang gepflegt: die Familien richten bei Kapellen und Bildstöcken die Altäre her, die Musikkapelle begleitet die Prozession, Erstkommunionskinder streuen Blumen auf den Prozessionsweg, die Himmel- und Lichtträger mit ihren beeindruckenden roten Umhängen werden aktiv, den Einzug in die Kirche begleiten Böllerschüsse und Glockengeläut.

Nahe Maria Lankowitz wird das „Allerheiligste“ von den Gössnitzer Hellebardenträgern begleitet und beschützt. Die Burschen müssen ledig sein, damit ihnen diese Ehre zuteilwerden kann. Auch den Mädchen, den Himmellicht-Trägerinnen wird so manches abverlangt. Das Fronleichnamsfest wird von Jung und Alt mit Begeisterung gefeiert, wobei es, wie bei solchen Festen üblich, natürlich auch um die Gaudi geht. Davon zeugen unter anderem die „Original Kern Buam“, echte Volksmusik-Klassiker.

Historisches Bild- und Filmmaterial, ergänzt durch launige Zeitzeugen-Interviews und volkskundliche Statements des weststeirischen Parade-Historikers Prof. Ernst Lasnik, runden den Blick auf eine besonders schöne und traditionsreiche Gegend Österreichs ab. Vom Almauftrieb bis zum Fronleichnamsfest, von der Handwerkskunst bis zur Blasmusik; die Geschichten vom Almsommer präsentieren die weststeirische Lipizzanerheimat von ihren einladendsten Seiten.

Steirischer Almsommer - Fronleichnam in der Lipizzanerheimat 
 
Originaltitel: Fronleichnam auf der Alm

ORF/Visualize

Wandmalereien im Gradener Ritterhaus

Dokumentation, 2020


Weitere Sendungen dieser Reihe:

  • Bergsommer in den Seetaler Alpen

    Wer in den Seetaler Alpen himmelwärts strebt, kann seine Alltagssorgen bald hinter sich lassen – jenseits der Waldgrenze hat man einen klaren Blick über die steirischen Gipfel und Täler, die diesen Gebirgszug säumen.

  • Almhütten - Leben über der Baumgrenze

    Eine amüsante Reise in die Berge zu Alm- und Schutzhütten und ihren Bewohnern - Charakterköpfen, wie sie nur dort oben gedeihen.

  • Leben im steirischen Almenland

    Regisseur Wolfgang Scherz erzählt Geschichten von Erbhöfen und Hoferben, Altbauern, Neudenkern uvm. im größten zusammenhängenden Niedrig-Almweidegebiet Europas.

  • Leben im Stanzertal

    Das Leben im kargen Hochland des Stanzertals, das zwischen Paznaun, Silvretta und Verwall verläuft, stellt die Menschen seit jeher vor ein umfassendes Problem: das wenige Wasser, das aus dem Berg kommt, muss für alle landwirtschaftlichen Flächen reichen.