Themenmontag

Feindbild Kohlenhydrate | Die Angst vor Weizen, Milch und Co | Der Wahnsinn mit dem Weizen

Der Themenmontag beschäftigt sich am 25. Mai mit unserer Nahrung.

Themenmontag: Feindbild Kohlenhydrate

Dokumentation, 2020

Themenmontag: Die Angst vor Weizen, Milch und Co

Dokumentation, 2016

Themenmontag: Der Wahnsinn mit dem Weizen - Die Folgen unserer Agrarpolitik

Dokumentation, 2018

Montag, 25.5.2020, 20.15 Uhr
Wh. Di 01.05 Uhr und 03.15 Uhr

Feindbild Kohlenhydrate

Dokumentation, 2020

Low Carb ist in aller Munde. Neben Zucker und tierischem Fett sind vor allem die Kohlenhydrate ins Visier der konsumkritischen Öffentlichkeit geraten. Befeuert wird der Trend durch ansteigende Nahrungsmittelunverträglichkeiten, an denen bestimmte Kohlenhydrate schuld sein sollen. Grundbestandteile unserer Nahrung, seitdem der Mensch sesshaft geworden ist, sind durch diesen Trend ins völlige Gegenteil verkehrt worden. Funktioniert unser Körper wirklich nach diesen neuen Ernährungsregeln? Oder hat sich hier die Industrie ein neues lohnendes Geschäftsmodell erobert?

Regisseur: Alfred Schwarz

21.05 Uhr
Wh. Di 01.55 Uhr und 04.00 Uhr

Die Angst vor Weizen, Milch und Co

Dokumentation, 2016

Laktose, Gluten oder Eiweiß: Nichts scheint ungesünder zu sein als das Essen. Die Allergien gegen Lebensmittelzusatzstoffe nehmen immer mehr zu. Für alles hat die Industrie schnell einen Ersatz. Die meisten Verbraucher fragen aber gar nicht, was im Brot drin ist, wenn es kein Weizen mehr sein darf, oder was in Ei-Ersatz und veganer Wurst steckt. Die Angaben der Inhaltsstoffe lesen sich teilweise wie frisch aus dem Chemielabor. Gesünder leben mit Synthetik statt Naturprodukt? Wie kommt es, dass so viele Menschen meinen, das sei gesünder? Die Dokumentation zeigt, wie schnell heute jemand zum Allergiker wird. Eine ganze Industrie von Tests im Internet profitiert davon. Und auch die Hersteller dieser Produkte werden der Nachfrage gar nicht mehr Herr und staunen zum Teil selbst über das, was ihren Erzeugnissen nachgesagt wird. Übrigens: Die Ersatzstoffe sind oft ganz billig und die Lebensmittel ziemlich teuer. Es lohnt sich also für die Erzeuger.

Regisseurin: Katharina Schickling

21.55 Uhr
Wh. Di 02.40 Uhr und 04.50 Uhr

Der Wahnsinn mit dem Weizen - Die Folgen unserer Agrarpolitik

Dokumentation, 2018

Billiger Weizen – vermeintlich ein Segen für die Konsumentinnen und Konsumenten und auch für Hungernde in Afrika. Doch die Wahrheit sieht anders aus. Ein Lokalaugenschein in Dakar, der Hauptstadt von Senegal zeigt: hier finden sich in den Bäckereien fast ausschließlich Produkte aus Importweizen, wie zum Beispiel Baguette.

Brot aus Weizenmehl war in Afrika bis zum Beginn der Kolonialherrschaft weitgehend unbekannt. Stattdessen wurden Brei oder Fladen aus Getreidesorten wie Sorghum oder Hirse verzehrt, die auch in heißem Klima gedeihen. Was viele Senegalesen ärgert: Der Weizen aus teuren deutschen Anbauflächen kann nur deshalb so viel billiger angeboten werden, weil deutsche Bauern Subventionen aus Steuermitteln erhalten.

Regisseurin: Katharina Schickling


Weitere Sendungen dieser Reihe: