Erbe Österreich

Die DDSG - Habsburgs Wiener Flotte

Die Dokumentation erzählt die Geschichte eines der traditionsreichsten Unternehmen die Österreich hervorbrachte.

Dienstag, 12.5.2020, 20.15 Uhr
Wh. Mi 01.15 Uhr, Do 01.05 Uhr und 05.50 Uhr, Sa 05.25 Uhr

Erbe Österreich: DDSG - Habsburgs Wiener Flotte

Im Zuge der Industrialisierung und der Erfindung der Dampfmaschinentechnik wurde 1829 die DDSG gegründet. Ausgestattet mit dem Privileg des Habsburger Hauses und der Kraft des Dampfes konnte die Donau von nun an flussaufwärts bezwungen werden. Rasant wuchs die Flotte an und breitete sich im Donauraum und darüber hinaus aus. Werften, Häfen und Versorgungsstrecken bildeten das Fundament dieses Unternehmens, das sich die Vorherrschaft im Donauraum sicherte und über ein Liniennetzwerk von 4.100 Kilometer verfügte.

Im Zuge der Industrialisierung und der Erfindung der Dampfmaschinentechnik wurde 1829 die DDSG gegründet. Ausgestattet mit dem Privileg des Habsburger Hauses und der Kraft des Dampfes konnte die Donau von nun an flussaufwärts bezwungen werden. Rasant wuchs die Flotte an und breitete sich im Donauraum und darüber hinaus aus. Werften, Häfen und Versorgungsstrecken bildeten das Fundament dieses Unternehmens, das sich die Vorherrschaft im Donauraum sicherte und über ein Liniennetzwerk von 4100 Kilometer verfügte.

DDSG - Habsburgs Wiener Flotte

ORF/Jonathan Vaughan Filmproduktion

Schulschiff DDSG

Nicht nur Güter verschiffte die Gesellschaft im ganzen Donauraum, sondern auch Reisende starteten ihre Abenteuer um die Welt auf den Schiffen der DDSG. So begann auch im Hafen von Kaisermühlen auf einem Passagierschiff der DDSG eine der Reisen von Ida Pfeiffer, die als erste Frau um die Welt umreiste. Eng verbunden mit dem Schicksal der Habsburger ging die damals größte Binnenreederei der Welt beinahe gemeinsam mit der Monarchie unter. Die einst stolze Flotte umfasste 142 Passagierschiffe und 860 Schub- und Ziehschlepper mit 470 000 Tonnen Tragfähigkeit zu ihrer Blütezeit. Diese Dimensionen sollte die DDSG im Laufe ihrer weiteren wechselvollen Geschichte nie wieder erreichen - im Gegenteil. Zweiter Weltkrieg, Eisener Vorhang, Jugoslawienkriege und die schlussendliche Zerschlagung in den 1990iger Jahren sollten dieses einst stolze Unternehmen zur Historie werden lassen. Ihre lange und bewegende Geschichte leben im Namen - Die Donaudampfschiffahrtsgesellschaft und dem letzten Dampf betriebenen Schiff das noch auf der Donau fährt, der Schönbrunn jedoch weiter.

DDSG - Habsburgs Wiener Flotte

ORF/Jonathan Vaughan Filmproduktion

Dampfschiff-Donaukanal

Dokumentation, 2020


Weitere Sendungen dieser Reihe:

  • Wien und der Orientexpress „Die Kaiserin Elisabeth Westbahn“

    Die neue Dokumentation von Wolfgang Scherz verrät, wie die Bahnstrecke der Kaiserin-Elisabeth-Westbahn Wien und den Orientexpress zusammenbrachte.

  • Die Eroberung des Südens - Mythos Südbahngesellschaft

    „Durch die Eisenbahnen schwinden die Distanzen, die materiellen Interessen werden gefördert, die Kultur gehoben und verbreitet“, sagte Carl Ritter von Ghega. Er war neben Kaiser Franz Joseph, Erzherzog Johann und Baron von Rothschild einer der Pioniere in der Geschichte der Südbahn.

  • Wiener Ecken - Der Siegeszug der Werbung

    Die Erbe-Österreich-Neuproduktion thematisiert die Veränderung des Stadtbildes von Wien durch Werbeplakate.

  • Die Habsburger in Mariazell

    Otto Habsburg konnte, da er Österreich damals nicht betreten durfte, nicht hier heiraten, feierte aber hier mit seiner Frau die Silberne und die Goldene Hochzeit und Karl Habsburg heiratete hier Francesca Thyssen-Bornemisza.