zeit.geschichte Spezial

Ziemlich beste Kanzlerfreunde | Die Minister und ihre Skandale

Regisseurin Iris Haschek beschäftigt sich in zwei Dokumentationen mit den persönlichen Beziehungen von Politikern und ihren Skandalen.

zeit.geschichte: Ziemlich beste Kanzlerfreunde - Die Regierungschefs und ihre Minister

zeit.geschichte: Die Minister und ihre Skandale

21.50 Uhr

Ziemlich beste Kanzlerfreunde – Die Regierungschefs und ihre Minister

Dokumentation, 2019

Auch in Regierungen geht es trotz aller Ernsthaftigkeit teils sehr familiär zu – und so reichen auch die Beziehungen der Kanzler zu ihren Ministern von engen Freundschaften über angespannte Konkurrenzverhältnisse bis hin zu wahren zwischenmenschlichen Tragödien. Die Filmemacherin hat die österreichische Politgeschichte durchleuchtet, um prägnante Paarungen in den diversen Regierungskabinetten aufzuspüren – von der jahrzehntelangen Freundschaft zwischen Raab und Figl über das dynamische Verhältnis zwischen Androsch und seinem anfänglichen Förderer Kreisky bis hin zu Schüssel und seinem vorübergehend äußerst populären Finanzminister Grasser.

Ziemlich beste Kanzlerfreunde - Die Regierungschefs und ihre Minister

ORF/Inspiris Film

Julius Raab, Leopold Figl

Ziemlich beste Kanzlerfreunde - Die Regierungschefs und ihre Minister

ORF/Inspiris Film

Hannes Androsch, Bruno Kreisky

Ziemlich beste Kanzlerfreunde - Die Regierungschefs und ihre Minister

ORF/Inspiris Film

Josef Ostermayer, Werner Faymann

22.40 Uhr

Die Minister und ihre Skandale

Dokumentation, 2019

Die Politik kann ein äußerst schmutziges Geschäft sein - und so präsentiert sich auch die österreichische Politgeschichte aus einem gewissen Blickwinkel als eine Abfolge von peinlichen Fehltritten, bizarren Skandälchen und handfesten Verbrechen. Regisseurin Iris Haschek hat einige der markantesten Skandale in Österreichs Regierungskabinetten zusammengetragen: von Franz Olah als Sozialdemokrat auf Abwegen über die Lucona- und Noricum-Affären bis zum ehemaligen ÖVP-Innenminister Ernst Strasser, dessen Politkarriere im Kriminal endete.

Die Minister und ihre Skandale

ORF/Inspiris Film

Die Minister und ihre Skandale

ORF/Inspiris Film


Weitere Sendungen dieser Reihe:

  • Österreich II: Jahr der Bewährung

    Zum Jahr der Bewährung für Österreich wird das Jahr 1956. Es ist das erste Jahr der vollkommenen Eigenverantwortung der Österreicher - und es bringt soziale Unruhen.

  • Österreich II: Wetterleuchten | Gewitter

    Ende der 1940er Jahre beginnt sich die Wirtschaft in Österreich zu erholen; doch in den Nachbarstaaten sorgen kommunistische Übergriffe für Unruhe. Und Anfang der 1950er Jahre sorgt u. a. der Koreakrieg für wirtschaftliche und soziale „Gewitter“ in Österreich.

  • Österreich II: Keine Zeit für Südtirol | Sonderfall Österreich

    Zwei Folgen der Doku-Reihe von Hugo Portisch und Sepp Riff in überarbeiteter Fassung, beschäftigen sich mit dem Schicksal der Südtiroler seit den Tagen des italienischen Einmarsches 1918 und zeigen, mit welchen Strategien die österreichische Regierung 1947 eine Zweiteilung der Republik verhinderte.

  • Österreich II: Ein Volk, ein Reich - kein Österreich | Heim aus dem Reich

    Wie ergeht es den ÖsterreicherInnen, als es kein Österreich mehr gibt und was geschieht beim sogenannten Anschluss im März 1938? Und danach: Hoffnungen und Rückschläge 1946 und die Frage, welchen Anteil Österreich an diesem Krieg hatte.