zeit.geschichte

Der Aufstieg Hitlers: Die unterschätzte Gefahr | Der Weg zur Macht

Die zweiteilige Dokumentation beleuchtet in packenden Originalbildern die frühen Jahre von Hitlers politischer Karriere.

zeit.geschichte: Der Aufstieg Hitlers - Die unterschätzte Gefahr

Doku-Zweiteiler, 2011

zeit.geschichte: Der Aufstieg Hitlers - Der Weg zur Macht

Doku-Zweiteiler, 2011

Samstag, 28.3.2020, 21.55 Uhr

Der Aufstieg Hitlers (1/2) Die unterschätzte Gefahr

Doku-Zweiteiler, 2011

Als junger Erwachsener, wenig begabter Künstler und Einzelgänger drückt sich Adolf Hitler 1913 noch vor dem Militärdienst. Doch dem Ersten Weltkrieg entkommt er nicht – und der macht ihn letztendlich zum fanatischen Nationalisten und Antisemiten, besessen von einer Mission: Deutschland zu „retten“.

Von München aus beginnt er seine politische Karriere. Zuerst noch belächelt, ist er im Deutschland jener Zeit doch nur einer von vielen Fanatikern.

aufstieg hitlers: unterschätzte gefahr und weg zur macht

ORF/France TV / NTV

Der junge Adolf Hitler im Lazarett.

22.40 Uhr

Der Aufstieg Hitlers (2/2) Der Weg zur Macht

Doku-Zweiteiler, 2011

Der zweite Teil folgt anhand von umfassendem Archivmaterial dem Weg Hitlers zur führenden Figur in der Nazi-Bewegung und dem gesamten Reich.

Nach dem gescheiterten Münchner Putsch verfasst Hitler sein Pamphlet „Mein Kampf“. Er verlegt sich nun auf Wahlen, um an die Macht zu gelangen – doch erst durch die Weltwirtschaftskrise von 1929 und ihre Verheerungen erreicht er breite Wählermassen. Mit wachsendem Erfolg steigt auch der interne Konkurrenzkampf; verschiedene politische Kontrahenten lässt Hitler eiskalt eliminieren. Mehr und mehr wird er zum Machtfaktor in der deutschen Politik, ehe er im Jänner 1933 endgültig die Macht ergreift und Deutschland nationalsozialistisch wird.

aufstieg hitlers: unterschätzte gefahr und weg zur macht

ORF/France TV / NTV

Adolf Hitler, privat

Regisseure: Isabelle Clarke und Daniel Costelle


Weitere Sendungen dieser Reihe:

  • Österreich II: Was tun mit Österreich? | Der Rest war Österreich

    Die legendäre Dokumentationsreihe von Hugo Portisch und Sepp Riff (1928-2000) beschreibt in der 2. Staffel den Weg Österreichs ab 1946 - die Jahre der Besatzung und den Weg in die Unabhängigkeit sowie die Entwicklung, die zur Annexion Österreichs durch Hitler geführt hat.

  • Der Pazifikkrieg

    Die Doku-Trilogie „Der Pazifikkrieg” zeichnet jenen Konflikt nach, der nach dem Bombardement von Pearl Harbor zum blutigen Schauplatz des Zweiten Weltkriegs wurde und im zerstörerischen Atomangriff auf die japanischen Städte Hiroshima und Nagasaki endete.

  • 65 Jahre „Österreich ist frei!“

    Von 15. bis 17. Mai widmet sich ORF III den historischen Ereignissen rund um die Staatsvertragsunterzeichnung 1955 und den Abzug der Besatzungsmächte aus Österreich. Höhepunkte sind u. a. zwei Live-Sendungen am 15. Mai, inklusive Ansprache des Bundespräsidenten an die Nation, und die Doku-Premiere „Der Tag, an dem Österreich frei wurde“.

  • Ziemlich beste Kanzlerfreunde | Die Minister und ihre Skandale

    Regisseurin Iris Haschek beschäftigt sich in zwei Dokumentationen mit den persönlichen Beziehungen von Politikern und ihren Skandalen.