zeit.geschichte

Der junge Hitler - Jugendjahre eines Diktators

Die neue Dokumentation von Regisseur Gerhard Jelinek und Birgit Mosser-Schuöcker begibt sich auf eine Spurensuche nach den prägenden Ereignissen im Leben des jungen Hitler.

zeit.geschichte: Der junge Hitler - Jugendjahre eines Diktators

Dokumentation, 2020

Samstag, 28.3.2020, 21.05 Uhr
Wh. Mo 01.35 Uhr

Durchschnittlicher Schüler, aufgewachsen in eher ärmlichen Verhältnissen, verhätschelt von der Mutter - wer hätte vorhersehen können, dass Adolf Hitler (1889-1945), geboren in Braunau, Oberösterreich, einer der grausamsten Diktatoren der Welt werden sollte. Wie wurde aus diesem Buben der „Führer“ und woher rührte sein hasserfülltes Weltbild?

Der Rassenwahn hat bereits in den 1870er Jahren seinen Anfang genommen, Anhänger des Antisemitismus hatten schon damals Gewalt- und Vernichtungsfantasien; deutschnationales Gedankengut beherrschte die Köpfe vieler Bürger. Und die Welt um 1900 tendierte stark zu kriegerischen Idealen.

Das prägte auch das Denken und Handeln des jungen Hitler, manifestierte seine Persönlichkeit: Zornesausbrüche aus nichtigen Anlässen, die Abneigung gegen das „Andere“ im Zusammenhang mit seinem Selbstbild als „verkanntes Genie“, seine Unfähigkeit, Niederlagen einzugestehen.

Gerhard Jelinek und Birgit Mosser-Schuöcker auf Spurensuche in Hitlers Kindheit und Jugendzeit.

Der junge Hitler - Jugendjahre eines Diktators

ORF/Pammer Film

Klassenfoto - Adolf Hitler

Der junge Hitler - Jugendjahre eines Diktators

ORF/Pammer Film

Klassenfoto - Adolf Hitler

Der junge Hitler - Jugendjahre eines Diktators

ORF/Pammer Film

Linz zu Hitlers Jugendzeit

Dokumentation, 2020


Weitere Sendungen dieser Reihe:

  • Österreich II: Was tun mit Österreich? | Der Rest war Österreich

    Die legendäre Dokumentationsreihe von Hugo Portisch und Sepp Riff (1928-2000) beschreibt in der 2. Staffel den Weg Österreichs ab 1946 - die Jahre der Besatzung und den Weg in die Unabhängigkeit sowie die Entwicklung, die zur Annexion Österreichs durch Hitler geführt hat.

  • Der Pazifikkrieg

    Die Doku-Trilogie „Der Pazifikkrieg” zeichnet jenen Konflikt nach, der nach dem Bombardement von Pearl Harbor zum blutigen Schauplatz des Zweiten Weltkriegs wurde und im zerstörerischen Atomangriff auf die japanischen Städte Hiroshima und Nagasaki endete.

  • 65 Jahre „Österreich ist frei!“

    Von 15. bis 17. Mai widmet sich ORF III den historischen Ereignissen rund um die Staatsvertragsunterzeichnung 1955 und den Abzug der Besatzungsmächte aus Österreich. Höhepunkte sind u. a. zwei Live-Sendungen am 15. Mai, inklusive Ansprache des Bundespräsidenten an die Nation, und die Doku-Premiere „Der Tag, an dem Österreich frei wurde“.

  • Ziemlich beste Kanzlerfreunde | Die Minister und ihre Skandale

    Regisseurin Iris Haschek beschäftigt sich in zwei Dokumentationen mit den persönlichen Beziehungen von Politikern und ihren Skandalen.