Bühne oida!

Street Art im Kunsthaus Wien

Am 28. November 2019 besuchte ein Gruppe von Jugendlichen von Potenzial Jugend die Ausstellung „Street.Life.Photography“. Nachfolgend beschreiben sie ihre Eindrücke. Nach dem Museumsbesuch und inspiriert von den ausgestellten Bildern machten die Jugendlichen ihre eigenen Street Art-Fotos. Zwei davon wurden von anderen Jugendlichen kommentiert.

In dem Museum war es sehr schön. Mir haben die Bilder gefallen. Ich empfehle jedem das Museum zu besuchen!!! Dort können alle sehr viele coole Bilder sehen.
Das Gebäude ist auch sehr interessant. Die Wände waren schief und bunt!!
Autor: Nikola

Bühne oida
Street Art im Kunsthaus Wien

ORF III / Verein T.I.W.

Als wir im Kunsthaus ankamen, wurden wir herumgeführt. Der Boden war ungerade. Dort waren Bilder in der Art „Street photography“. Dort waren Schwarz-weiß-Bilder, Bilder in Farbe, geplante Bilder, ungeplante Bilder und Bilder, die gefotoshopt waren. Street photography sind Bilder, die auf der Straße geschossen werden. Die Bilder haben verschiedene wichtige Bedeutungen und Potenzial. Bei einem geplanten Foto hat der Fotograf zum Beispiel gesagt, dass die Leute so oder so schauen sollen, weil er gedacht hat, dass es gut aussieht. Oder er hat gesagt, dass sie das gleiche anziehen sollen, damit man weiß, dass sie in Verbindung stehen. Bei den ungeplanten Bildern hat der Fotograf nicht zu den Leuten gesagt, dass er ein Foto machen will. Er hat das meistens spontan gemacht. Er ist zum Beispiel auf der Straße gegangen und hat einfach die Leute fotografiert, die in Eile waren. Er hat die Bilder ganz schnell gemacht, so, dass die Leute gar nicht gemerkt haben, dass sie fotografiert wurden.
Mich persönlich interessiert das und ich würde es schon meinen Freunden empfehlen, weil diese Ausstellung sehr unterhaltsam ist.
Autor: Stoyan

Bühne oida
Street Art im Kunsthaus Wien

ORF III / Verein T.I.W.

Wir waren im Kunsthaus und haben uns Bilder angeschaut. Street Live Photography. Es gab viele Bilder dort. Nicht viele davon haben mir gefallen. Ich mag am liebsten Bilder von Autos, weil ich Autos sehr liebe. Ein gab ein paar Bilder, die mir gefallen haben. Auf diesen Bildern waren Autounfälle zu sehen. Bei keinem dieser Bilder wusste man, ob das wirklich passiert ist oder das künstlich gemacht wurde.
Wie wir mit der Führung fertig waren, haben wir eine Aufgabe bekommen: Wir sollten allein ein Foto machen. Aber es sollte kein Selfie sein, nicht nur von einer Person, sondern Street Art. Ich hatte keine Idee, was ich machen soll. Ich hatte ein Blatt am Boden gesehen. Mir ist halt eingefallen, ich könnte ein Bild von dem Blatt machen. Andere haben das gut gefunden und mir hat es auch gefallen.
Autor: Jan

Die Bilder im Kunsthaus waren interessant. David, Aleksandra und ich sind die ganze Zeit gesessen und haben zugehört. Ein Bild war sehr interessant: Die Frau mit dem roten BH und weißen Hose und T-Shirt – die Farben haben sehr gut zusammengepasst. Die Körperhaltung hat angenehm ausgeschaut, wie sie gesessen ist.
Der Boden war interessant wegen der Farben. Der Boden war schief. Die Treppen hatten sehr viele Farben.
Autorin: Kristina

Bühne oida
Street Art im Kunsthaus Wien

ORF III / Verein T.I.W.

Das Gebäude war sehr interessant, weil ich das erste Mal dort war. Die Stufen waren irgendwie schief und bunt. Dort waren auch Zeichnungen, soweit ich mich erinnern kann, Blumen oder so.
Wir alle hatten die Aufgabe, in der Ausstellung ein Foto auszusuchen und zu erzählen, was daran interessant für uns ist. Die Mitarbeiterin hat uns erzählt, wie die Bilder fotografiert sind, mit welchen Kameras und wo. Die Bilder sind in Deutschland, in USA, Österreich-Wien, Russland, Indien fotografiert worden.
Die Bilder waren schwarz-weiß, manche waren in bunt. Manche Bilder wurden geschnitten und mit einem anderen Bild zusammengestellt, also Fotoshop.
Ich habe Tugba, meine Freundin, angerufen und hab gesagt: Komm her! Ich hab mir gedacht, dass es ihr sicher Spaß macht.
Autorin: Özlem

Ich war mit meinen Kollegen/innen im Kunstmuseum. Ich hatte am Donnerstag Praktikum im KWP-Altersheim. Ich hatte um 14 Uhr aus und wollte ins Kunstmuseum mitgehen. In der Pause hat mich meine Freundin Özlem angerufen und hat mir gesagt, dass sie im Museum sind und dass ich auch hinkommen kann. Als ich aushatte, bin ich zu Museum nachgefahren. Ich war nur 15 Minuten dort im Museum, aber es hat mir sehr gefallen. Die Treppen waren sehr schön. Sie waren schief und mit vielen kleinen Fliesen. Die Farben von Treppen waren bunt.
Als wir von Museum rausgegangen sind, haben wir verschiedene coole Fotos gemacht. Ich habe ein Foto von Museum gemacht, weil das Form des Gebäudes mir sehr gefallen hat.
Autorin: Tugba

Bühne oida
Street Art im Kunsthaus Wien

ORF III / Verein T.I.W.

Bühne oida
Street Art im Kunsthaus Wien

ORF III / Verein T.I.W.

Das Kunsthaus hat mir wirklich gut gefallen. Die Treppen waren sehr anders. Ich habe mich betrunken gefühlt, wo ich die Treppen raufgegangen bin.
Die Bilder waren sehr sehr schön. Es gab schwarz-weiß-Fotos und ganz bunte.
Ein Bild hat mir besonders gefallen. Ich habe es fotografiert und ich bin darauf auch zu sehen.
Autorin: Rumeysa

Bühne oida
Street Art im Kunsthaus Wien

ORF III / Verein T.I.W.

Rumeysa

hallo servus, ich bin DAVID. Ich würde leute die sich für kunst interessieren empfehlen ins kunsthaus zu gehen. dort gibt es verrückte bilder. und wenn ihr die stufen raufgeht fühlt ihr euch als ob ihr betrunken seid. bei einem bild war ein herr von 1950, der herr war enttäuscht und geschockt gleichzeitig.
Autor: David

Der Besuch bei dem Museum war nicht meins. Es war langweilig und fade.
Autor: Fabian

Wir waren im Kunsthaus Wien. Wir hatten eine Führung. Wir haben uns Bilder angeschaut. Es waren viele Bilder, zum Beispiel Autounfälle, Flugzeuge, alte Menschen, nackte Menschen. Es gab eine U-Bahn-Station mit Batman …
Mir hat das Bild mit dem Flugzeug gefallen. Es war in Russland, in Moskau, glaub ich. Dort durften in dieser Zeit keine Touristen hinkommen, es durften nicht so viele Menschen auf einem Platz sein. Deshalb mussten sie das Foto ganz schnell machen wegen der Polizei.
Autor: Martin

Bühne oida
Street Art im Kunsthaus Wien

ORF III / Verein T.I.W.

FOTOS DER JUGENDLICHEN

Inspiriert von der Ausstellung machten die Jugendlichen vor dem Museum selbst Fotos.

Bühne oida
Street Art im Kunsthaus Wien

ORF III / Verein T.I.W.

Tugba

Bühne oida
Street Art im Kunsthaus Wien

ORF III / Verein T.I.W.

Jan

Zwei Jugendliche, die nicht in der Ausstellung waren, bekamen die Aufgabe, sich eines der Fotos ihrer Kolleg_innen auszusuchen und dieses zu beschreiben.

Ich hab Tugbas Bild genommen, weil die Menschen stylisch angezogen sind und Tugba ist das auch immer. Auf diesem Bild sieht man einen Tannenbaum, Menschen und ein Gebäude. Tugba hat so ein schiefes Foto gemacht, weil sie es stylisch findet. Man sieht auch LED-Lichter. Meine Meinung: Ich finde es nicht interessant, aber wenn man die Aufgabe hat, eine Beschreibung zu machen, dann muss man sie machen.
Autor: Denis

Dieses Blatt liegt am Boden und ergibt keinen Sinn für mich, aber es kann Depressionen hervorrufen. Ich hab das Bild genommen, weil es meinem Freund gehört, meinem Bro Jan.
Der Boden ist nass und das Blatt liegt am Beton. Bei dem Bild kann man auch sagen, man soll Wälder retten. Bei dem Foto kann gezeigt werden, wie das Blatt ohne den Baum nicht überleben kann.
Autor: Danijel

Bühne oida
Street Art im Kunsthaus Wien

ORF III / Verein T.I.W.

Jan