Werktäglich aktuelle Kulturnachrichten

KulturHeute aus der Wiener Staatsoper

Das ORF-III-Kulturmagazin meldet sich in der Woche des Opernballs täglich aus der Wiener Staatsoper und spricht mit prominenten Persönlichkeiten.

Montag, 17.2.2020, 19.45 Uhr
Wh. Di 06.35 Uhr

Probe für den Wiener Opernball

Seit Wochen proben die 144 Debütantenpaare ihre Choreographie für die Eröffnung. Und da gibt es diesmal zwei Premieren: erstmals tanzt ein gleichschlechtliches Paar mit und erstmalig werden die Debütantinnen und Debütanten auch singen.

Opernball-Chefinnen

Die große Frage, die sich viele Ballbegeisterte derzeit stellen ist: wer wird den Opernball 2021 organisieren. Maria Großbauer gibt die Leitung ab und es ist ein großes Geheimnis, wen sich Bogdan Roscic, der nächste Staatsoperndirektor, mit an Bord holen wird. Namen wie Gery Keszler kursieren zwar, allerdings nur für Teile der Organisation. Wer die Gesamtleitung übernimmt sickert noch nicht bis zu uns durch, aber der Job ist mit Gewissheit der gefragteste Job für manch Society-Begeisterte in Österreich. Wir werfen jetzt einen Blick auf ehemalige, Opernball-Chefinnen, die in die Geschichte eingegangen sind.

Der Opernball 2020

Der diesjährige Opernball ist auch ein Ball der Abschiede. Der des Hauses Dominique Meyer geht und Maria Großbauer wird den Ball nicht mehr organisieren. Ani Gülgün-Mayr trifft sie zum Interview.

Gespräch mit Maria Großbauer

Die scheidende Opernball-Organisatorin Maria Großbauer gibt im Gespräch mit „Kultur Heute“ einen Einblick in ihre Zukunftspläne.

Kulturmeldungen des Tages:

  • „Making federal buildings beautiful again“
  • Karneval in Venedig eröffnet
  • Londoner Modewoche: Mundschutz als Accessoir
  • Handke erhält serbischen Orden
  • Elton John bricht Konzert ab

Dieser Sendungsteil kann aus rechtlichen Gründen nicht im Internet gezeigt werden.

Ausstellung „Tu felix Austria... zeichne!“

... so heißt die aktuelle Ausstellung im Karikaturmuseum Krems. Gezeigt werden dabei politische Karikaturen der letzten 25 Jahre - seit dem Beitritt Österreichs zur Europäischen Union. Zu sehen sind Werke etwa von Manfred Deix (1949-2016), Bruno Haberzettl, Gerhard Haderer und vielen anderen mehr.

„Schuld und Söhne“ im Volkstheater

Der Klimawandel und seine Folgen als gesellschaftliches Thema findet auch im Wiener Volkstheater den Weg auf die Bühne. Im Ausweichquartier, dem Museumsquartier, war am Samstag die Uraufführung von „Schuld und Söhne“. Heinz Sichrovsky sagt uns, wie es ihm gefallen hat.

Bühnenkritik von Heinz Sichrovsky

Heinz Sichrovsky war bei der Premiere von „Schuld und Sühne“ dabei und präsentiert sein Urteil.

Heinz Zednik wird 80

Der Opernsänger Heinz Zednik war 50 Jahre lang an der Wiener Staatsoper engagiert und nennt sie seine zweite Heimat. Zum Geburtstag (21. Februar) ist Heinz Zednik einmal noch ins Haus am Ring zurückgekehrt. Er sei ein Glückskind, behauptet er von sich selbst, jedenfalls ist er auf den internationalen Bühnen ein weltweit bejubelter Tenor und feiert diese Woche seinen 80. Geburtstag. In diesem Haus hat er mehr als 100 Partien gesungen.

Moderation und Redaktion:
Ani Gülgün-Mayr, Peter Fässlacher und Patrick Zwerger

Kulturmagazin, 2020


Weitere Sendungen dieser Reihe:

  • KulturHeute

    Patrick Zwerger berichtet aus der Kulturwelt in Zeiten der Corona-Pandemie.

  • KulturHeute

    Patrick Zwerger berichtet aus der Kulturwelt in Zeiten der Corona-Pandemie.

  • KulturHeute

    Ani Gülgün-Mayr berichtet aus der Kulturwelt in Zeiten der Corona-Pandemie.

  • KulturHeute

    Ani Gülgün-Mayr berichtet aus der Kulturwelt in Zeiten der Corona-Pandemie.