Werktäglich aktuelle Kulturnachrichten

KulturHeute

Patrick Zwerger berichtet heute über den 75. Jahrestag der Befreiung des Konzentrationslagers Auschwitz-Birkenau, die Mozartwoche in Salzburg mit Mozarts Bearbeitung von Händels „Messias“ und von einem Buch über den legendären Dirigenten Herbert von Karajan.

Freitag, 24.1.2020, 19.45 Uhr

Wh. Sa 06.30, So 06.30,
Mo 06.30 Uhr

Holocaust-Gedenken in Israel

Rund 6 Millionen Menschen fielen der systematischen Vernichtung durch die Nationalsozialisten zum Opfer. Der Großteil davon Juden. Am kommenden Montag jährt sich die Befreiung des Konzentrationslagers Auschwitz-Birkenau zum 75. Mal, das eben als Sinnbild für diese unvorstellbaren Gräueltaten gilt. In der Gedenkstätte Yad Vashem in Jerusalem fand daher eine Gedenkfeier statt - mit Überlebenden und Staatschefs aus 50 Ländern. Darunter auch der österreichische Bundespräsident Alexander van der Bellen.

Mozartwoche startet mit Händels „Messias“

In Salzburg wurde die Mozartwoche eröffnet - und zwar mit dem Oratorium „Messias“ von Georg Friedrich Händel. Und weil Intendant Rolando Villazon das Festival natürlich ganz Wolfgang Amadeus Mozart widmet, wurde dessen Bearbeitung von Händels Werk gespielt.

Fotoausstellung - Herbert von Karajan

Die Wiener Philharmoniker haben ein Buch über Herbert von Karajan herausgegeben - der für viele als der Dirigent des 20. Jahrhunderts gilt. Darin nachzulesen sind etwa Geschichten und Anekdoten aus der rund 50-jährigen Zusammenarbeit zwischen Dirigent und Orchester.

Adolf Holl gestorben

Der Theologe, Autor und ehemalige Priester Adolf Holl ist im Alter von 89 Jahren gestorben. Holl war durch seine Auslegung der Bibel als „Kirchenrebell“ bekannt und wurde etwa 1976 von Kardinal König suspendiert. Zudem hat Holl über 30 Bücher verfasst und war Diskussionsleiter der ORF-Sendung Club 2.

Donna Presley bringt Elvis-Flair nach Wien

Der Geburtstag von Elvis Presley hat sich Anfang Jänner zum 85. Mal gejährt. Aus diesem Grund ist Donna Presley, die Cousine des King of Rock’n’Roll, in Wien zu Gast - und tritt bei zwei Konzerten im Wiener Metropol auf.

Kulturmeldungen des Tages:

  • Die Kultband „Opus“ hat Heinz Christian Strache verboten, den Song „Live is Life“ zu verwenden.
  • Nach anonymen Vorwürfen gegen die staatliche Ballettschule Berlin hat Bildungssenatorin Sandra Scheeres von der SPD eine Kommission eingesetzt.
  • Der kanadische Cirque du Soleil sagt seine Shows im chinesischen Hangzhou aufgrund der Infektionen mit dem neuen Coronavirus ab.
  • Der in Salzburg geborene Opernsänger Franz Mazura ist gestern im Alter von 95 Jahren nahe Mannheim in Deutschland gestorben.
  • Am 17. Jänner ist der Künstler Oswald Oberhuber gestorben. ORF III ändert daher sein Programm und zeigt am kommenden Sonntag um 9.20 Uhr ein Porträit über den Ausnahmekünstler von Regisseur Erwin Wagenhofer.

Dieser Sendungsteil kann aus rechtlichen Gründen nicht im Internet gezeigt werden.

Tiroler Landesmuseum präsentiert neue Sammlungen

Der Tiroler Landesmuseum besitzt Kunstwerke von Weltrang - die allerdings noch nie ausgestellt wurden. Einige dieser Werke wurden im Museumsdepot wiederentdeckt - und sollen nun bei einer Neuaufstellung der Sammlung des Landesmuseums zu sehen sein.

Theater gegen den Klimawandel in Ägypten

Ägypten ist zwar rund 12 Mal so groß wie Österreich - besteht aber zu 90 % aus Wüste. Die kultivierte Fläche des Landes ist hingegen gerade einmal so groß wie Nieder- und Oberösterreich - und muss 100 Millionen Menschen ernähren. Und das macht das Nilland besonders verwundbar für den Klimawandel, unter dem sich die Bauern jedoch nur wenig vorstellen können. Das möchte nun eine Theater-Truppe ändern, die rund um Luxor durch die Dörfer zieht, um den Bauern vorzuspielen, was der Klimawandel bedeutet - und was sie gegen dessen Auswirkungen unternehmen können.

Moderation und Redaktion:
Ani Gülgün-Mayr, Peter Fässlacher und Patrick Zwerger

Kulturmagazin, 2020