Werktäglich aktuelle Kulturnachrichten

KulturHeute

Ani Gülgün-Mayr berichtet heute von dem Heldenepos „Die Nibelungen“, das derzeit am Spielplan des Niederösterreichischen Landestheaters steht, über den Weinstein Prozess der gestartet hat, der Film „Ein verborgenes Leben“ über das Schicksal des Widerstandskämpfers Franz Jägerstätter, die Fashionweek in Paris und das Café Oper in Wien wird doch nicht zugesperrt.

Donnerstag, 23.1.2020, 19.45 Uhr

Wh. Fr 06.30 Uhr

„Die Nibelungen“ am Landestheater Niederösterreich

Ein großes Liebesdrama, ein Ritterspektakel und eine Geschichte um Freundschaft und Verrat. Das ist das wohl bekannteste europäische Heldenepos „Die Nibelungen“. Dieses steht jetzt am Spielplan des Landestheaters Niederösterreich in St. Pölten. Gezeigt wird eine Bearbeitung, die vor allem ein junges Publikum ansprechen soll.

Weinstein-Prozess beginnt

Er war einer der einflussreichsten Produzenten Hollywoods - bis schwere Vorwürfe gegen ihn erhoben wurden, die bis zu Vergewaltigung reichen. Der Fall hat die weltweite #MeToo Bewegung ausgelöst, dementsprechend groß ist auch das Interesse am Prozess - die Öffentlichkeit ist aber weitgehend ausgeschlossen.

Neue Komödie: Alles wird gut

Ab heute läuft der Film „Alles wird Gut“, das Remake des dänischen Erfolgsfilms „Adams Äpfel“, in den österreichischen Kinos. An der Seite von Gerti Drassl ist Robert Palfrader zu sehen. Er spielt einen alkoholabhängigen Ex-Skifahrer.

Portrait: Kammersänger Franz Supper

Begonnen hat Franz Supper seine Berufslaufbahn als Spengler, heute ist er Opernsänger. Seit 32 Jahren singt er bereits am Landestheater in Salzburg - manchmal tritt er aber auch im Burgenland auf - zuletzt gemeinsam mit der Sopranistin Elisabeth Pratscher beim Neujahrskonzert in Oberschützen.

Premiere für den Film: „Ein verborgenes Leben“

Das dreistündige Epos „Ein verborgenes Leben“ beruht auf dem Schicksal des oberösterreichischen Kriegsdienstverweigerers und Widerstandskämpfers Franz Jägerstätter. Die aus Oberösterreich stammende junge Schauspielerin Valerie Pachner spielt Jägerstätters Frau Franziska. Zur Vorpremiere in Linz sind auch dessen Nachfahren sowie Wegbegleiter der Familie gekommen.

Café Oper wird nicht geschlossen

Die geplante Schließung des Café Oper in der Staatsoper hat ein großes Echo ausgelöst - und eine Welle der Unterstützung für den Fortbestand. Jetzt hat die Bundestheater-Holding erstmals Einblick in die Pläne für die Umgestaltung und neue Nutzung des Bereichs gegeben.

Kulturmeldungen des Tages:

  • Der österreichische Theologe, Autor und ehemalige Priester Adolf Holl ist im Alter von 89 Jahren gestorben.
  • Das Schloss Schönbrunn plant ein dynamisches Preissystem einzuführen, um den Touristenansturm auf die Sehenswürdigkeit besser lenken zu können.
  • Feuer in Wiener Nordbahnhalle war gelegt
  • Die Geschichte der Wiener Hofburg soll in Zukunft digital und in 3D erlebbar sein.
  • Joey Kramer, der langjährige Schlagzeuger von „Aerosmith“, ist gegen seine Kollegen vor Gericht gezogen, da er seine Rückkehr in die Band per Klage erzwingen wollte.

Dieser Sendungsteil kann aus rechtlichen Gründen nicht im Internet gezeigt werden.

25 Jahre Theater Scala

Es ist die größte Mittelbühne Wiens - und das nun seit genau 25 Jahren: „Das Theater Scala“. Markenzeichen ist ein breit gestreuter Spielplan - und nun erstmals auch ein Nestroy Stück, nämlich „Höllenangst“. Die Truppe bespielt auch das Stadttheater Mödling und den dortigen ehemaligen Luftschutzbunker.

Modewoche Paris

In Paris zeigen bei der Fashionweek die größten Designer der Welt ihre Kreationen, diesmal vor allem für Männer. Und die Herrenmodewochen werden von Jahr zu Jahr wichtiger. So feiert Jean-Paul Gaultier dort heuer sogar seine Abschiedsschau. Neben Dior und Chanel sind auch einige österreichische Modeschöpfer und Designer vertreten und sie kommen auf der internationalen Bühne sehr gut an.

Moderation und Redaktion:
Ani Gülgün-Mayr, Peter Fässlacher und Patrick Zwerger

Kulturmagazin, 2020


Weitere Sendungen dieser Reihe:

  • KulturHeute

    Ani Gülgün-Mayr präsentiert heute u. a. die österreichischen Filmbeiträge bei der 70. Berlinale, und stellt den Film „Der Glanz der Unsichtbaren“ des französischen Regisseurs Louis-Julien Petit über die Geschichte einer Gruppe obdachloser Frauen vor - humorvoll und herzerwärmend.

  • KulturHeute

    Patrick Zwerger präsentiert heute u. a. die Ausstellung von John Akómfrah in der Wiener Secession, die Sinatra-Show „That’s Life“ und berichtet vom Casting für die neuen U-Bahn-Stars.

  • KulturHeute

    Ani Gülgün-Mayr präsentiert heute u. a. die 70. Berlinale, die Ausstellung „widerstand und wandel. über die 1970er-jahre in tirol“ im Architekturzentrum in Innsbruck und das neue Programm von Andreas Ferner „Chill amal, Fessor“.

  • KulturHeute aus der Wiener Staatsoper

    Ani Gülgün-Mayr berichtet heute u. a. vom gestrigen Opernball und spricht u. a. mit Staatsoperndirektor Dominique Meyer.