Werktäglich aktuelle Kulturnachrichten

KulturHeute

Ani Gülgün-Mayr präsentiert heute den Literaturskandal rund um den Autor Gabriel Matzneff, die europäische Kulturhauptstadt 2024 und außerdem wird in Italien dem fünffachen Oscarpreisträger Federico Fellini gedacht, der gestern 100. Geburtstag gefeiert hätte.

Dienstag, 21.1.2020, 19.45 Uhr

Wh. Mi 06.35 Uhr

Pädophilie-Vorwurf Gabriel Matzneff

Frankreichs Literaturszene wird von einem Pädophilie-Skandal erschüttert. Die Staatsanwaltschaft ermittelt gegen den prominenten Schriftsteller Gabriel Matzneff wegen Vergewaltigung einer Minderjährigen. Auslöser ist der neu erschienene Roman eines seiner damaligen Opfer.

Erwartungen im Salzkammergut

2024 wird das Salzkammergut Kulturhauptstadt Europas, genauer gesagt 20 Gemeinden des Salzkammerguts, mit der sogenannten „Bannerstadt“ Bad Ischl. Als nächster Schritt wird ein siebenköpfiges Direktorium ausgeschrieben, um konkrete Pläne auszuarbeiten.

Neues Kapitel für Kunst und Kultur

Die Reaktionen sind geteilt, die Erwartungen immens - Ulrike Lunacek ist neue Staatsekretärin für Kunst und Kultur. Damit sind die Kulturagenden von einem Ministerium in ein Staatssekretariat gewandert und das in der viel zitierten Kulturnation Österreich. Was aber bedeutet dieser Etikettentausch tatsächlich und welche Konsequenzen hat er für die Kulturszene?

Kulturmeldungen des Tages:

  • Das sogenannte „Ibiza-Video“ wurde mit einem Filmpreis ausgezeichnet - der noch dazu aufgrund des Videos selbst ins Leben gerufen wurde.
  • Der Schweizer Filmregisseur Urs Egger ist im Alter von 66 Jahren gestorben.
  • Der Generaldirektor der britischen Rundfunkanstalt BBC, Tony Hall, hat seinen Rücktritt angekündigt.
  • Der in den USA populäre Country-Sänger David Olney ist während einem Konzert in Florida gestorben.
  • Am 21. Jänner 1980 wurde der Teletext vom späteren ORF-Generalintendanten Gerhard Weis ins Leben gerufen.

Dieser Sendungsteil kann aus rechtlichen Gründen nicht im Internet gezeigt werden.

100. Geburtstag Federico Fellini

Den ersten Oscar erhielt Fellini 1956 für „La Strada“, den Film, der ihn und seine Frau, die Schauspielerin Giulietta Masina, international berühmt machte. Dann folgten 4 weitere. Geboren wurde er vor 100 Jahren als Sohn eines Handelsvertreters in Rimini. Dort wird er auch schon seit Dezember mit einer großen Ausstellung gewürdigt, Ende 2020 soll dann auch ein Fellini Museum eröffnet werden. Tiziana Aricò hat in Rimini nach den Spuren des Meisters gesucht.

Moderation und Redaktion:

Ani Gülgün-Mayr, Peter Fässlacher und Patrick Zwerger

Kulturmagazin, 2020


Weitere Sendungen dieser Reihe:

  • KulturHeute

    Patrick Zwerger berichtet heute u. a. von der Auszeichnung der britischen Schauspielerin Helen Mirren bei der Berlinale und hat den jungen Geiger Emmanuel Tjeknavorian zum Gespräch ins Studio eingeladen.

  • KulturHeute

    Ani Gülgün-Mayr präsentiert heute u. a. das Programm der Wiener Festwochen 2020 und den neuen Kinofilm von Ken Loach „Sorry we missed you“.

  • KulturHeute

    Ani Gülgün-Mayr präsentiert heute u. a. die österreichischen Filmbeiträge bei der 70. Berlinale, und stellt den Film „Der Glanz der Unsichtbaren“ des französischen Regisseurs Louis-Julien Petit über die Geschichte einer Gruppe obdachloser Frauen vor - humorvoll und herzerwärmend.

  • KulturHeute

    Patrick Zwerger präsentiert heute u. a. die Ausstellung von John Akómfrah in der Wiener Secession, die Sinatra-Show „That’s Life“ und berichtet vom Casting für die neuen U-Bahn-Stars.