Werktäglich aktuelle Kulturnachrichten

KulturHeute

Ani Gülgün-Mayr hat heute Schauspielerin Nina Proll, deren Kabarettprogramm „Kann denn Liebe Sünde sein“ gestern Premiere feierte, zum Gespräch eingeladen.

Mittwoch, 15.1.2020, 19.45 Uhr
Wh. Do 06.30 Uhr

„Kann denn Liebe Sünde sein“ - Kabarett von Nina Proll

Nina Proll ist Schauspielerin, Sängerin, Tänzerin und jetzt auch Kabarettistin. Man kennt sie aus etlichen Fernsehserien und Filmen. In Erinnerung geblieben sind uns auch ihre zahlreichen Aussagen, über gesellschaftspolitische Themen, die nicht immer dem Mainstream entsprochen haben. Sie nimmt sich kein Blatt vor den Mund. Das beweist sie auch in ihrem Kabarettprogramm „Kann denn Liebe Sünde sein“. Gestern war Premiere im Wiener Rabenhof-Theater. Heute ist Nina Proll zu Gast im KulturHeute-Studio.
Wir verlosen Karten zum neuen Kabarettprogramm von Nina Proll. Schicken Sie eine E-Mail an kulturheute@orf.at, Kennwort: Nina Proll.

Schauspielerin Nina Proll im Interview

Nina Prolls neues Kabarettprogramm feierte am Dienstag im Rabenhof Premiere. Unter dem Titel „Kann denn Liebe Sünde sein“ geht es unter anderem um Erotisches. Sie ist zu Gast bei „Kultur Heute“.

Kulturmeldungen des Tages:

  • Regisseur Christophe Ruggia festgenommen
  • Billie Eilish singt neuen Bond-Song
  • Serie „Freud“ feiert Weltpremiere in Berlin
  • Bücher im Millionenwert gestohlen
  • Christian Anders ist 75

Dieser Sendungsteil kann aus rechtlichen Gründen nicht im Internet gezeigt werden.

Ausstellung „Bilder ohne Kunst“ in Graz

Wann ist Kunst Kunst? Und was sind die Grenzen der Kunst? Diesen Fragen geht der niederösterreichische Maler Joseph Marsteurer nach. In seiner Ausstellung im Kulturzentrum bei den Minoriten in Graz zeigt er derzeit „Bilder ohne Kunst“.

Fotos von Ephrussi, Zweig & Co in jüdischem Fotoatelier aufgetaucht

Im Fotoatelier Setzer-Tschieder wurden in den 1920er und 30er Jahren die Reichen und Berühmten von Wien fotografiert. Seit einem Jahr werden die Glasnegative digitalisiert. Unter den Portraitierten waren viele Juden, ihnen soll ihr Bild wieder zurückgegeben werden.

Schauspieler Christian Berkel präsentiert seinen ersten Roman

Ein schicksalhafter Apfelbaum aus der Kindheit hat den Schauspieler Christian Berkel animiert, seine außergewöhnliche Familiengeschichte aufzuschreiben. Einem breiten Publikum ist er als Kommissar in der deutschen Krimiserie „Der Kriminalist“ bekannt. Und auch in Hollywood ist er kein Unbekannter. Dass er auch Talent zum Schreiben hat, zeigt Berkel mit seinem ersten Roman „Der Apfelbaum“.

Moderation und Redaktion:
Ani Gülgün-Mayr, Peter Fässlacher und Patrick Zwerger

Kulturmagazin, 2020


Weitere Sendungen dieser Reihe:

  • KulturHeute

    Patrick Zwerger hat heute anlässlich des Großen Beethovenfests der Wiener Symphoniker Barbara Rett zum Gespräch eingeladen. ORF III zeigt das dreeinhalb stündige Konzert in voller Länge am Sonntag, dem 19.1., um 20.15 Uhr.

  • KulturHeute

    Patrick Zwerger präsentiert heute u. a. die Retrospektive im Filmarchiv Austria zu Ehren von Klaus Maria Brandauer, den neuen Dokumentarfilm „Mind the gap“ von Robert Schabus und hat sich anlässlich des 19. Geburtstages von Wikipedia in dem Online-Lexikon ein bisschen umgesehen.

  • KulturHeute

    Patrick Zwerger berichtet heute u. a. von der Opernball-Presskonferenz und präsentiert das Weltkriegsdrama „1917“ und Thomas Maurers neues Kabarett „Woswasi“.

  • KulturHeute

    Ani Gülgün-Mayr präsentiert heute die Oscar-Nominierungen 2020 und berichtet im Rahmen von „100 Jahre Salzburger Festspiele“ von nicht realisierten Architektur-Projekten und einem Hundecasting im Salzburger Landestheater.