Erlebnis Bühne mit Barbara Rett

Aus dem Theater an der Wien: Halka

Exklusiv aus dem Theater an der Wien: Die polnische Nationaloper „Halka“!

Erlebnis Bühne mit Barbara Rett: Aus dem Theater an der Wien: Halka

Oper, 2019

10.01.20 Erlebnis Bühne Halka 120120

ORF/Theater an der Wien/Monika Rittershaus

Im Bild: Corinne Winters (Halka).

Sonntag, 12.1.2020 21.15 Uhr

Piotr Beczala und Tomasz Konieczny brillieren in diesem Werk aus Ihrer Heimat in den männlichen Titelpartien an der Seite von Corinne Winters als Halka. Im Zentrum der tragischen Oper steht die Liebe des Bauernmädchens Halka zum wohlhabenden Janusz. Dieser ist allerdings schon Zofia, der Tochter des Großgrundbesitzer Stolnik, versprochen. Eine verzwickte Situation mit tragischem Ende.

10.01.20 Erlebnis Bühne Halka 120120

ORF/Theater an der Wien/Monika Rittershaus

Im Bild: Tomasz Konieczny (Janusz), Arnold Schoenberg Chor.

In Stanislaw Moniuszkos Werk spürt man die Einflüsse des damals vorherrschenden italienischen Belcanto und der französischen Romantik. Gepaart mit beschwingten Tänzen und packenden Rhythmen seiner Heimat schafft der polnische Komponist den Spagat zwischen den beiden musikalischen Welten und definiert so 1858 einen spezifisch polnischen Ton. Nicht umsonst gilt Halka als Sinnbild des Erwachsens des Nationalbewusstseins Polens.

10.01.20 Erlebnis Bühne Halka 120120

ORF/Theater an der Wien/Monika Rittershaus

Im Bild: Corinne Winters (Halka), Natalia Kawałek (Zofia), Arnold Schoenberg Chor.

Der Gutsbesitzer Stolnik will seine Tochter Zofia mit dem wohlhabenden Janusz verheiraten, auf dem Gut wird Polterabend mit dem jungen Paar gefeiert. Plötzlich hört man von Ferne den klagenden Gesang einer Frau. Zofia ergreift Mitleid, Janusz geht hinaus, um zu sehen, ob man helfen kann. Vor dem Tor muss er feststellen, was er schon befürchtet hat: Die traurige Sängerin ist Halka, ein Bauernmädchen von seinen Besitzungen, die lange seine Geliebte war und die er nun um der reichen Erbin Zofia willen verlassen hat. Er hat es ihr aber nicht gestanden, sondern ist einfach ohne Erklärung fortgegangen.

10.01.20 Erlebnis Bühne Halka 120120

ORF/Theater an der Wien/Monika Rittershaus

Im Bild: Corinne Winters (Halka).

Halka hat ihn gesucht und glaubt immer noch, Janusz werde sie heiraten, zumal sie ein Kind von ihm erwartet. Um einen Skandal zu vermeiden und sie schnell wieder loszuwerden, belügt er sie erneut, versichert sie seiner Liebe, schickt sie fort und behauptet, er wolle bald folgen. Sie wartet trotzdem weiter versteckt auf ihn und hört nicht auf ihren Freund Jontek, der sie trotz ihrer Bindung an Janusz treu liebt und sie sogar auf ihrer Suche begleitet hat. Hartnäckig versucht er, Halka die Wahrheit über Janusz’ Betrug zu Bewusstsein zu bringen. Als sie schließlich begreift, dass eine Hochzeit vorbereitet wird, macht sie sich angstvoll wieder vor dem Tor bemerkbar und stört erneut das Fest. Janusz kommt heraus und trägt Jontek heuchlerisch auf, die aufgeregte Halka zur Beruhigung nach Hause zu bringen. Schließlich kommt die ganze Festgesellschaft und ist empört über die Unterbrechung.

10.01.20 Erlebnis Bühne Halka 120120

ORF/Theater an der Wien/Monika Rittershaus

Im Bild: Piotr Beczała (Jontek), Corinne Winters (Halka), Tomasz Konieczny (Janusz), Arnold Schoenberg Chor.

Jontek und Halka werden davongejagt und endlich begreift Halka, was geschieht. In Janusz’ Heimatdorf wird am nächsten Morgen die Hochzeit vorbereitet, als Jontek und Halka traurig hineinplatzen und von Janusz’ Herzlosigkeit erzählen. Die Dorfbewohner nehmen Partei für Halka und der Jubel für das edle Brautpaar fällt, bei dessen Ankunft daher auch etwas verhalten aus. Es gelingt Janusz, die mitleidige Zofia von der traurigen, zunehmend verwirrten Halka abzulenken und mit seiner Braut in die Kirche einzuziehen. Jonteks treue, alles akzeptierende Liebe kann Halka nicht retten, während Janusz mit Zofia in der Kirche getraut wird, stürzt sie sich in den Fluss und ertrinkt.

10.01.20 Erlebnis Bühne Halka 120120

ORF/Theater an der Wien/Monika Rittershaus

Im Bild: Alexey Tikhomirov (Stolnik).

Darsteller:

  • Jontek – Piotr Beczała, Tenor
  • Halka – Corinne Winters, Sopran
  • Stolnik – Alexey Tikhomirov, Bass
  • Zofia – Natalia Kawałek-Plewniak, Mezzosopran
  • Janusz – Tomasz Konieczny, Bariton
  • Dziemba – Lukas Jakobski, Bass

Musik:

  • Arnold Schönberg Chor
  • ORF Radio Symphonie Orchester Wien
  • Leitung: Łukasz Borowicz

Oper, 2019


Weitere Sendungen dieser Reihe:

  • Kein Haus wie jedes andere | Best of Opernball | Alles Walzer

    Am Donnerstag, dem 20. Februar, heißt es beim Opernball in der Wiener Staatsoper wieder „Alles Walzer“. Barbara Rett hat aus diesem Anlass eine vergnügliche Reise hinter die Kulissen der Staatsoper unternommen.

  • Orlando

    ORF III zeigt Olga Neuwirths Inszenierung der Oper „Orlando“ aus der Wiener Staatsoper 2019. Das Libretto basiert auf einem Roman von Virginia Woolf.

  • Der Barbier von Sevilla

    ORF III zeigt Hugo de Anas Inszenierung der Rossini-Oper aus der Arena di Verona aus dem Jahr 2018 u.a. mit Leo Nucci, Nino Machaidze und Dmitry Korchak in den Titelrollen.

  • Aus Verona: „Il Trovatore“ mit Anna Netrebko

    Anna Netrebko trifft auf Franco Zeffirelli! Giuseppe Verdi trifft auf Game of Thrones! Antike Arena trifft auf opulentes Opernspektakel!