Werktäglich aktuelle Kulturnachrichten

KulturHeute

Patrick Zwerger berichtet heute u. a. von Elfriede Jelineks Stück „Das Werk“ über die Katastrophe von Kaprun der im Wiener Kosmos Theater Premiere feiert, außerdem haben wir anlässlich des heutigen 85. Geburtstags von Elvis Presley, Fans an den Geburtsort des King of Rock’n’Roll begleitet und der Familienfilm „Vier zauberhafte Schwestern“ mit Katja Riemann und Gregor Bloeb startet im Kino.

Mittwoch, 8.1.2020, 19.45 Uhr

Wh. Do 06.30 Uhr

Jelineks „Das Werk“ in Kosmos Theater

Elfriede Jelinek setzt sich in ihren Werken immer wieder kritisch mit Österreich auseinander. So etwa auch in ihrem Stück „Das Werk“, in dem es um den Bau des Wasserkraftwerks Kaprun durch die Nationalsozialisten geht - sowie um den Brand der dortigen Gletscherbahn im Jahr 2000. In wenigen Minuten feiert Jelineks bitterböses Stück im Wiener Kosmos-Theater Premiere. Marie-Therese Mürling hat vorab eine Probe besucht.

Promised Land - Ein musikalisches Roadmovie zu Elvis nach Memphis

Wenigstens einmal im Leben nach Memphis, Tennessee zu Reisen wünscht sich wohl jeder Elvis-Fan. Wenn dann noch zwei Musiker - Thomas Schreiber von „Monti Beton“ und „Pete Art“ - mit Elvis-Songs im Gepäck solch eine Reise begleiten und sogar das legendäre Sun-Studio buchen, dann darf auch eine Kamera nicht fehlen.

Gauguin-Ausstellung in London

Der französische Künstler Paul Gauguin zählt zu den berühmtesten Malern des 19. Jahrhunderts. Aber er polarisiert auch - denn sein Verhalten gegenüber Frauen entspricht nicht den heutigen Maßstäben. In der National Gallery in London ist derzeit eine umfassende Ausstellung über Gauguin zu sehen, in der auch dessen negative Seiten nicht ausgeklammert werden.

Kinopremiere: „Vier zauberhafte Schwestern“

Katja Riemann und Gregor Bloeb sind in einem prominent besetzten Familienfilm zu sehen, der diese Woche in den heimischen Kinos startet. „Vier zauberhafte Schwestern“ basiert auf einer erfolgreichen britischen Kinderbuchreihe und entführt in eine magische Welt. Günther Löffelmann hat die Darstellerinnen und Darsteller bei der Österreich-Premiere in Wien getroffen.

Judy Garlands Lebensgeschichte im Kino

Judy Garland wurde vor rund 80 Jahren durch ihre Rolle in „Der Zauberer von Oz“ sowie dem Lied „Somewhere over the rainbow“ schlagartig zum Star. Garland war damals 16 Jahre alt - und in ihrem Leben folgten große Erfolge, aber auch viele Tiefen. Nun ist Garlands Lebensgeschichte im Kino zu sehen. Und Schauspielerin Renee Zellweger (Röne Sällwehga) wurde für ihre Rolle erst Anfang dieser Woche mit einem Golden Globe als beste Hauptdarstellerin ausgezeichnet.

Kulturmeldungen des Tages:

  • Das Salzkammergut mit Bad Ischl an der Spitze wird im Jahr 2024 europäische Kulturhauptstadt.
  • Der Literaturklassiker „Vom Winde verweht“ von Margaret Mitchell aus dem Jahr 1936 ist in einer neuen deutschen Übersetzung erschienen.
  • Staatsoper: Streit um „Orlando“
  • Literatur hat im Laufe der Zeit immer wieder für Skandale gesorgt. Einige der größten Aufreger wurden nun von Autor Clemens Ottawa in seinem Buch „Skandal! Die provokantesten Bücher der Literaturgeschichte“ zusammengefasst.
  • Ein Missbrauchsskandal rund um den französischen Autor Gabriel Matzneff erschüttert gerade Frankreichs Literaturszene.

Dieser Sendungsteil kann aus rechtlichen Gründen nicht im Internet gezeigt werden.

„Eela Craig“ feiert 50-jähriges Jubiläum

Mit ihrer Mischung aus progressiver Rockmusik, Klassik, Jazz und Elektro feierte die Band „Eela Craig“ (Krägg) vor allem in den 1970er Jahren große Erfolge. Nun feiert die Linzer Kultband ihr 50-jähriges Jubiläum - und das rund 30 Jahre nachdem sie sich aufgelöst haben. Am Programm steht etwa ein Konzert mit dem Brucknerorchester im März, für das nun die Vorbereitungen begonnen haben.

Kunstschmiede Harter in Hallein

Altes Handwerk wird immer seltener - und traditionelle Betriebe sterben aus. Außnahmen gibt es aber dennoch, wie etwa die Kunstschmiede Harter in Hallein. Hier wird heute noch gearbeitet wie vor Jahrhunderten. Und so ist der Besuch dieser Werkstätte wie ein Ausflug ins Mittelalter.

Moderation und Redaktion:

Ani Gülgün-Mayr, Peter Fässlacher und Patrick Zwerger

Kulturmagazin, 2019


Weitere Sendungen dieser Reihe:

  • KulturHeute

    Patrick Zwerger hat heute anlässlich des Großen Beethovenfests der Wiener Symphoniker Barbara Rett zum Gespräch eingeladen. ORF III zeigt das dreeinhalb stündige Konzert in voller Länge am Sonntag, dem 19.1., um 20.15 Uhr.

  • KulturHeute

    Patrick Zwerger präsentiert heute u. a. die Retrospektive im Filmarchiv Austria zu Ehren von Klaus Maria Brandauer, den neuen Dokumentarfilm „Mind the gap“ von Robert Schabus und hat sich anlässlich des 19. Geburtstages von Wikipedia in dem Online-Lexikon ein bisschen umgesehen.

  • KulturHeute

    Ani Gülgün-Mayr hat heute Schauspielerin Nina Proll, deren Kabarettprogramm „Kann denn Liebe Sünde sein“ gestern Premiere feierte, zum Gespräch eingeladen.

  • KulturHeute

    Patrick Zwerger berichtet heute u. a. von der Opernball-Presskonferenz und präsentiert das Weltkriegsdrama „1917“ und Thomas Maurers neues Kabarett „Woswasi“.