Baumeister der Republik: Andreas Maurer

Wolfgang Winklers Portrait des langjährigen niederösterreichischen Landeshauptmanns beleuchtet sowohl die berufliche Karriere und das nachhaltige Wirken des Ausnahmepolitikers als auch dessen Privatleben, in dem u. a. die Musik eine große Rolle spielte.

Donnerstag, 2.1.2020, 21.55 Uhr
Wh. Fr 05.25 Uhr

15 Jahre lang bestimmte er die Geschicke Niederösterreichs. Von 1966-1981 war Andreas Maurer (1919-2010) Landeshauptmann des größten Bundeslandes Österreichs. Während seiner Amtszeit wurde der Ausbau des Straßennetzes forciert, die Kommunalstruktur reformiert sowie ein Modernisierungsprozess auf mehreren Gebieten (Niederösterreichisches Pflichtschulgesetz 1972, Raumordnungsgesetz, Naturschutzgesetz 1976, neue Landesverfassung) eingeleitet. In seine Amtszeit fällt auch die große Gemeindereform im Jahr 1970, mit der die Anzahl der Gemeinden in Niederösterreich von 1.281 - von einigen kleinen Änderungen abgesehen - auf die heutigen 573 reduziert wurde.

Baumeister der Republik 
Andreas Maurer

ORF/Pammer Film

Andreas Maurer bei der Landeshauptmann Wahl am 24.11.1966.

Andreas Maurer gilt auch als „Königsmacher“ zahlreicher Politiker auf Landes- und auf Bundesebene. Zu ihnen zählen Karl Schleinzer (1924-1975), Liese Prokop (1941-2006), Siegfried Ludwig (1926-2013) und dessen Nachfolger Erwin Pröll, der in ihm auch einen väterlichen Freund sah.

Maurer war stets der Musik verbunden. So trat er bereits 1932 der Blasmusik in seinem Heimatort bei und wurde später Ehrenpräsident des Niederösterreichischen Blasmusikverbandes. Erinnerungen zufolge hatte Maurer immer sein eigenes Mundstück eines Bassflügelhorns mit, sodass er jederzeit bei entsprechenden Gelegenheiten mitspielen konnte. Dieses Mundstück wurde ihm neben seiner Geige als Grabbeigabe mitgegeben.

Baumeister der Republik 
Andreas Maurer

ORF/Pammer Film

Andreas Maurer beim Musikantenstadl 1984.

Baumeister der Republik 
Andreas Maurer

ORF/Pammer Film

Andreas Maurer bei der Eröffnung der Donaubrücke.

Dokumentation, 2019


Weitere Sendungen dieser Reihe:

  • Skilegenden: Franz Klammer und Annemarie Moser-Pröll

    Das Highlight der Skisaison sind die Kitzbüheler Hahnenkammrennen. Mit Dokumentationen u. a. über Österreichische Skilegenden stimmt ORF III auf eines der bekanntesten Skirennen weltweit ein.

  • Skilegenden - Das Wunderteam aus Kitzbühel

    Von 24. bis 26. Jänner riskieren beim Kitzbüheler Hahnkammrennen junge Skitalente wieder alles für den Sieg. ORF III erinnert zur Einstimmung auf Österreichs größtes Sportevent an sechs Kitzbüheler, die als „Wunderteam“ in die Österreichische Sportgeschichte eingegangen sind.

  • Jörg Haider - Der letzte Tag | Geschichte eines Grenzgängers

    Jörg Haider wäre am 26. Jänner d. J. 70 Jahre alt geworden. ORF III erinnert an den 2008 tödlich verunglückten Politiker, der Österreich stets in Atem hielt und für Aufregung sorgte.

  • Das Dritte Lager

    Die politische Situation in Österreich ist nur vor dem Hintergrund der Geschichte des sog. Dritten Lagers zu verstehen. Der Film von Gerhard Jelinek und Walter Seledec beschreibt die geschichtlichen Wurzeln des dritten Lagers in Österreich.