Baumeister der Republik: Andreas Maurer

Wolfgang Winklers Portrait des langjährigen niederösterreichischen Landeshauptmanns beleuchtet sowohl die berufliche Karriere und das nachhaltige Wirken des Ausnahmepolitikers als auch dessen Privatleben, in dem u. a. die Musik eine große Rolle spielte.

Donnerstag, 2.1.2020, 21.55 Uhr
Wh. Fr 05.25 Uhr

15 Jahre lang bestimmte er die Geschicke Niederösterreichs. Von 1966-1981 war Andreas Maurer (1919-2010) Landeshauptmann des größten Bundeslandes Österreichs. Während seiner Amtszeit wurde der Ausbau des Straßennetzes forciert, die Kommunalstruktur reformiert sowie ein Modernisierungsprozess auf mehreren Gebieten (Niederösterreichisches Pflichtschulgesetz 1972, Raumordnungsgesetz, Naturschutzgesetz 1976, neue Landesverfassung) eingeleitet. In seine Amtszeit fällt auch die große Gemeindereform im Jahr 1970, mit der die Anzahl der Gemeinden in Niederösterreich von 1.281 - von einigen kleinen Änderungen abgesehen - auf die heutigen 573 reduziert wurde.

Baumeister der Republik 
Andreas Maurer

ORF/Pammer Film

Andreas Maurer bei der Landeshauptmann Wahl am 24.11.1966.

Andreas Maurer gilt auch als „Königsmacher“ zahlreicher Politiker auf Landes- und auf Bundesebene. Zu ihnen zählen Karl Schleinzer (1924-1975), Liese Prokop (1941-2006), Siegfried Ludwig (1926-2013) und dessen Nachfolger Erwin Pröll, der in ihm auch einen väterlichen Freund sah.

Maurer war stets der Musik verbunden. So trat er bereits 1932 der Blasmusik in seinem Heimatort bei und wurde später Ehrenpräsident des Niederösterreichischen Blasmusikverbandes. Erinnerungen zufolge hatte Maurer immer sein eigenes Mundstück eines Bassflügelhorns mit, sodass er jederzeit bei entsprechenden Gelegenheiten mitspielen konnte. Dieses Mundstück wurde ihm neben seiner Geige als Grabbeigabe mitgegeben.

Baumeister der Republik 
Andreas Maurer

ORF/Pammer Film

Andreas Maurer beim Musikantenstadl 1984.

Baumeister der Republik 
Andreas Maurer

ORF/Pammer Film

Andreas Maurer bei der Eröffnung der Donaubrücke.

Dokumentation, 2019


Weitere Sendungen dieser Reihe:

  • Der junge Hitler - Jugendjahre eines Diktators

    Die neue Dokumentation von Regisseur Gerhard Jelinek und Birgit Mosser-Schuöcker begibt sich auf eine Spurensuche nach den prägenden Ereignissen im Leben des jungen Hitler.

  • Der Aufstieg Hitlers: Die unterschätzte Gefahr | Der Weg zur Macht

    Die zweiteilige Dokumentation beleuchtet in packenden Originalbildern die frühen Jahre von Hitlers politischer Karriere.

  • Der Herr Karl

    Die Personifizierung der österreichischen Seele aus der Feder von Carl Merz und Helmut Qualtinger: Der Herr Karl, hält einen knapp einstündigen Monolog über seine Sicht der Welt. Das Fernsehspiel führt 1961 zum Skandal in Österreich.

  • Peter Kraus – 80 Jahre immer in Bewegung

    Kaum zu glauben: das Idol vieler Generationen ist 81. Tommy Schmidle führt in seinem Portrait durch das Leben von Peter Kraus und gibt spannende Einblicke in das Leben in den 50er Jahren.