Live is life in Fürstenfeld - Die Geschichte der steirischen Popmusik

Die ORF-III-Neuproduktion von Regisseur Günther Schilhan erzählt vom erstaunlichen Aufstieg der steirischen Popmusik.

Sonntag, 29.12.2019, 21.50 Uhr

Ende der 1960er bildet sich durch die „Lärmrevolution“ neben ersten wienerischen Liedern, auch immer mehr eine Pop- und Rockszene in der Steiermark heraus. Opus, E.A.V. und S.T.S. sind nur drei von vielen bekannten Bands aus der Steiermark, die bis heute den Großteil der Austropopszene dominieren.

Das oststeirische Poppendorf wird 1971 zum österreichischen „Mini-Woodstock“, bei dem bereits 20 steirische Bands und spätere Größen wie Thomas Spitzer, Gründungsmitglied der E.A.V. und Gert Steinbäcker, ab 1980 Mitglied bei S.T.S., auftreten. Durch dieses erste Open Air-Festival inspiriert, wächst die steirische Popszene heran: zahlreiche Tonstudios entstehen und Tonträger werden produziert.

Live is life in Fürstenfeld - Die Geschichte der steirischen Popmusik

ORF/Landesstudio Steiermark/Günter Schilhan

STS - Günter Timischl, Schiffkowitz, Gert Steinbäcker, Ewald Pfleger (Opus). Regisseur Günter Schilhan hat die Geschichte der steirischen Popmusik von den 1960er-Jahren bis in die Gegenwart filmisch dokumentiert. Höhepunkt ist ein neues Kapitel in der steirischen Popmusikgeschichte: 26 Musikstars haben den Kult-Song „Steiermark“ von Gert Steinbäcker neu eingesungen. Ewald Pfleger von Opus konnte als Musikproduzent gewonnen werden. Das dabei entstandene Musikvideo ist zum ersten Mal im Rahmen der ORF-Dokumentation „Live is Live in Fürstenfeld” zu sehen.

1984 wird schließlich zum „Superjahr“ in der Geschichte des steirischen Pop. S.T.S. veröffentlicht das Album „Überdosis G´fühl“, auf dem der Hit „Fürstenfeld“ zu hören ist, der noch heute in allen Bierzelten dieser Welt zum Pflichtprogramm gehört. Im gleichen Jahr bringt Opus den Dauerbrenner „Live is Life“ heraus, der auch in den USA die Chartlisten stürmen wird. Und die E.A.V. kann mit ihrem ironischen Lied „Go, Karli, Go“ erstmals große Erfolge erzielen. Auch Frauen wie Stefanie Werger etablieren sich in den 1980er Jahren und die steirische Popmusik wird zur Keimzelle des Austropop.

Live is life in Fürstenfeld - Die Geschichte der steirischen Popmusik

ORF/Landesstudio Steiermark/Günter Schilhan

Alex Rehak

Live is life in Fürstenfeld - Die Geschichte der steirischen Popmusik

ORF/Landesstudio Steiermark/Günter Schilhan

Fred Jaklitsch, Die Seer

Dokumentation, 2019


Weitere Sendungen dieser Reihe:

  • Skilegenden: Franz Klammer und Annemarie Moser-Pröll

    Das Highlight der Skisaison sind die Kitzbüheler Hahnenkammrennen. Mit Dokumentationen u. a. über Österreichische Skilegenden stimmt ORF III auf eines der bekanntesten Skirennen weltweit ein.

  • Skilegenden - Das Wunderteam aus Kitzbühel

    Von 24. bis 26. Jänner riskieren beim Kitzbüheler Hahnkammrennen junge Skitalente wieder alles für den Sieg. ORF III erinnert zur Einstimmung auf Österreichs größtes Sportevent an sechs Kitzbüheler, die als „Wunderteam“ in die Österreichische Sportgeschichte eingegangen sind.

  • Jörg Haider - Der letzte Tag | Geschichte eines Grenzgängers

    Jörg Haider wäre am 26. Jänner d. J. 70 Jahre alt geworden. ORF III erinnert an den 2008 tödlich verunglückten Politiker, der Österreich stets in Atem hielt und für Aufregung sorgte.

  • Das Dritte Lager

    Die politische Situation in Österreich ist nur vor dem Hintergrund der Geschichte des sog. Dritten Lagers zu verstehen. Der Film von Gerhard Jelinek und Walter Seledec beschreibt die geschichtlichen Wurzeln des dritten Lagers in Österreich.