zeit.geschichte

Zu meiner Zeit: Peter Resetarits

Die neue ORF-III-Doku-Reihe „Zu meiner Zeit“ startet mit Peter Resetarits, der 1960 geboren als Burgenland-Kroate im 21. Bezirk von Wien aufgewachsen ist, und zu einem der bekanntesten Fernsehjournalisten Österreichs avancierte.

Samstag, 30.11.2019, 21.55 Uhr
Wh. Mo 00.00 Uhr, Do 10.05 Uhr

Peter Resetarits, geboren 1960, erzählt in der ersten Folge der neuen ORF III-Reihe „Zu meiner Zeit“ von seiner Kindheit und Jugend.

Aufgewachsen als Burgenland-Kroate in Wien Floridsdorf, musste der Jüngste der drei Resetarits-Brüder seinen eigenen Weg finden. Ambitionen Schauspieler zu werden, hat er zugunsten eines Jus-Studiums aufgegeben. Als Moderator des Jugendmagazins „Ohne Maulkorb“ kam er mit dem Medium Fernsehen in Kontakt, lange bevor er mit Sendungen wie „Am Schauplatz“ oder „Bürgerforum“ zu einem der bekanntesten Fernsehjournalisten Österreichs wurde.

Zu meiner Zeit - Peter Resetarits

ORF/ORF III

Peter Resetarits als Moderator bei der Sendung Ohne Maulkorb in 1980ern.

Peter Resetarits erzählt u. a. wie er als Moderator von der Arenabesetzung berichtete, Kurt Waldheim (1918-2007) interviewte und welche Themen sie in „Ohne Maulkorb“ behandelten.

Neben der humorvollen Schilderung persönlicher Erlebnisse zeichnet Resetarits ein Portrait seiner Generation, die nach den 68ern kam, und lernen musste, die Herausforderungen ihrer Zeit zu meistern. Zu Wort kommen auch seine Brüder Willi und Lukas Resetarits.

Zu meiner Zeit - Peter Resetarits

ORF/ORF III

Peter Resetarits auf der Bühne mit seinen Brüdern Willi und Lukas.

Zu meiner Zeit - Peter Resetarits

ORF/ORF III

Peter Resetarits auf der Bühne mit seinen Brüdern Willi und Lukas.

Zu meiner Zeit - Peter Resetarits

ORF/ORF III

Peter Resetarits in einer kleinen Fernsehrolle.

Regisseur: Robert Tauber
Doku-Reihe, 2019


Weitere Sendungen dieser Reihe:

  • Österreich II: Was tun mit Österreich? | Der Rest war Österreich

    Die legendäre Dokumentationsreihe von Hugo Portisch und Sepp Riff (1928-2000) beschreibt in der 2. Staffel den Weg Österreichs ab 1946 - die Jahre der Besatzung und den Weg in die Unabhängigkeit sowie die Entwicklung, die zur Annexion Österreichs durch Hitler geführt hat.

  • Der Pazifikkrieg

    Die Doku-Trilogie „Der Pazifikkrieg” zeichnet jenen Konflikt nach, der nach dem Bombardement von Pearl Harbor zum blutigen Schauplatz des Zweiten Weltkriegs wurde und im zerstörerischen Atomangriff auf die japanischen Städte Hiroshima und Nagasaki endete.

  • 65 Jahre „Österreich ist frei!“

    Von 15. bis 17. Mai widmet sich ORF III den historischen Ereignissen rund um die Staatsvertragsunterzeichnung 1955 und den Abzug der Besatzungsmächte aus Österreich. Höhepunkte sind u. a. zwei Live-Sendungen am 15. Mai, inklusive Ansprache des Bundespräsidenten an die Nation, und die Doku-Premiere „Der Tag, an dem Österreich frei wurde“.

  • Ziemlich beste Kanzlerfreunde | Die Minister und ihre Skandale

    Regisseurin Iris Haschek beschäftigt sich in zwei Dokumentationen mit den persönlichen Beziehungen von Politikern und ihren Skandalen.