QUANTENSPRUNG „Werden wir ewig leben?“ | Die Doku „Maschinenmenschen“

Das ORF-III-Wissensmagazin beschäftigt sich diesmal mit der Zukunft des Menschen und dem unterstützenden Einsatz neuer Technologien im Alterungsprozess.

Quantensprung: Werden wir ewig leben?

Wissensmagazin, 2019

Quantensprung - Die Doku: Maschinenmenschen - Wenn Technik unter die Haut geht

Dokumentation, 2013

Mittwoch, 6.11.2019, 21.55 Uhr
Wh. Do 01.55 Uhr

QUANTENSPRUNG „Werden wir ewig leben?“

Wissensmagazin, 2019

Werden wir irgendwann ewig leben? Und welche Rolle spielen neue Technologien dabei? Diesen Fragen geht Andreas Jäger in dieser Folge von QUANTENSPRUNG auf den Grund.

Österreich wird immer älter: derzeit sind wir im Durchschnitt 42,8 Jahre alt - das sind rund eineinhalb Jahre mehr als noch vor zehn Jahren - Tendenz kontinuierlich steigend. Natürlich ist der medizinische Fortschritt ein Hauptgrund dafür, aber auch technische Hilfsmittel sollen uns das Altern möglichst lange erleichtern. Die Wege sind vielfältig: zum einen Technologien wie Home-Care-Roboter oder „Ambient Assisted Living“, zum anderen machen Forscher große Fortschritte bei Medikamenten mit verjüngender Wirkung und bei der perfekten Vorsorge, damit es gar nicht erst zur Krankheit kommt. Doch wie alt darf und kann Österreich überhaupt werden? Andreas Jäger trifft dazu Humanökologin Ulrike Bechtold vom Institut für Technikfolgenabschätzung der Österreichischen Akademie der Wissenschaften, die Altersforscher Pidder Jansen-Dürr und Werner Zwerschke von der Universität Innsbruck und den Leiter des „Living Lab“ der TU Wien, Paul Panek.

22.45 Uhr

QUANTENSPRUNG - Die Doku: Maschinenmenschen - Wenn Technik unter die Haut geht

Dokumentation, 2013

Cyborgs, also Maschinenmenschen mit übermenschlichen Kräften, haben einen fixen Platz in der Science Fiction. Und mittlerweile sind sie auch Realität. Menschen lassen sich Chips implantieren, um damit Türen zu öffnen, oder sie statten ihre Finger mit Magneten aus, um elektromagnetische Felder spüren zu können. Wer sind diese Menschen? Und was treibt sie an?

quantensprung cyborgs

ORF/Autentic

Der Brite Neil Harbisson ist der erste offiziell anerkannte Cyborgder Welt.

Da ist Neil Harbisson, der erste anerkannte Cyborg. Er ist farbenblind und kann nur in Grauschattierungen sehen. Durch sein „Eyeborg“, eine Antenne in seinem Kopf, ist er in der Lage, Farben als Klangwellen zu hören - sichtbare wie unsichtbare Farben wie z.B. ultraviolett. Neil hat die Cyborg foundation gegründet, eine internationale Organisation, die Menschen hilft, Cyborgs zu werden.

Wie wird sich unser Leben verändern wenn wir übernatürliche Kräfte haben? Wo sind die ethischen Grenzen?


Weitere Sendungen dieser Reihe: