zeit.geschichte

Die großen Weltkonflikte - Der Nahe Osten

ORFIII-Zeitgeschichte Moderator und ORF-Auslandschef Andreas Pfeifer erklärt in einer neuen Dokumentationsreihe die Hintergründe der großen internationalen Konflikte des 20. Jahrhunderts abseits der beiden Weltkriege.

11.10.19 zeit.geschichte | Die großen Weltkonflikte - Der Nahe Osten 121019

Probono/AP Photo/Oded Balilty

Sechstagekrieg 1967

Samstag, 12.10.2019, 20.15 Uhr

Wh. Mo 00.15 Uhr

Kein Konflikt wird wohl so unnachgiebig geführt und dauert so lange wie jener im Nahen Osten. Es geht um einen verhältnismäßig kleinen Landstrich, der von den drei Weltreligionen als „heiliges Land“ bezeichnet wird. Die Gründe für die politischen und kriegerischen Verwerfungen liegen lange zurück: Durch die Auflösung des Osmanischen Reiches nach dem Ersten Weltkrieg wird das Gebiet ungeachtet der Religions-, Kultur- und Stammeszugehörigkeit von den Siegermächten aufgeteilt.

11.10.19 zeit.geschichte | Die großen Weltkonflikte - Der Nahe Osten 121019

Probono/AP Photo/Oded Balilty

Ausrufung Israels 1948

Während des Zweiten Weltkrieges fliehen hunderttausende Juden aus Furcht vor dem Holocaust nach Palästina um sich dort anzusiedeln. Die arabische Bevölkerung wird zurückgedrängt und es kommt zu den ersten blutigen Auseinandersetzungen. Infolgedessen wird von den Vereinten Nationen eine Zweistaatenlösung vorgeschlagen - mit weitreichenden Folgen. 1948 wird Israel gegründet und im Nahen Osten bricht ein gewaltsamer Konflikt aus, denn die arabischen Staaten wollen den neu gegründeten jüdischen Staat nicht akzeptieren.

11.10.19 zeit.geschichte | Die großen Weltkonflikte - Der Nahe Osten 121019

Probono/AP Photo/Oded Balilty