Der Österreichische Film

Solo für Klarinette

Von seiner Ehe und der Krankheit seines Sohnes zermürbt, scheint Kommissar Bernie Kominka am Leben selbst gescheitert zu sein. Als er Anna Weller begegnet, verfällt Kominak sofort der Faszination der geheimnisvollen Frau.

10.10.19 ORF3 Solo für Klarinette 111019

ORF/PRO 7

Im Bild: Tim Bergmann, Götz George

Freitag, 11.10.2019, 21.50 Uhr

Wh. Sa. 01.25 Uhr

Der Berliner Kriminalkommissar Bernhard „Bernie“ Kominka ist nach 21 Dienstjahren ein psychisches Wrack: Seine Ehe ist zerrüttet, sein Sohn verachtet ihn und nicht einmal auf der Arbeit wird Bernie von seinen Kollegen ernstgenommen. Doch dann wird der ausgebrannte Polizist an den Tatort eines blutigen Mordes gerufen, wo er als einziger eine geheimnisvolle Frau mit einem gelben Schirm sieht. Bernie folgt der mysteriösen Schönheit und beginnt schließlich eine Affäre mit ihr. Doch die Beziehung kostet Bernie nicht nur seine Karriere, sondern bringt ihn bald auch in Lebensgefahr.

10.10.19 ORF3 Solo für Klarinette 111019

ORF/PRO 7

Im Bild: Corinna Harfouch.

10.10.19 ORF3 Solo für Klarinette 111019

ORF/PRO 7

Im Bild: Götz George, Corinna Harfouch.

Da seine Kollegen die Unbekannte nicht gesehen haben wollen, setzt sich Bernie auf eigene Faust auf ihre Fährte. Er stöbert sie schließlich auf: Anna Weller, eine alleinstehende Museumsführerin, die offensichtlich etwas mit dem Mord zu tun hat. Unter einem Vorwand macht Bernie ihre Bekanntschaft und stolpert bald in eine gefährliche Affäre, die seine Karriere zu ruinieren droht.

10.10.19 ORF3 Solo für Klarinette 111019

ORF/PRO 7

Im Bild: Corinna Harfouch.

10.10.19 ORF3 Solo für Klarinette 111019

ORF/PRO 7

Im Bild: Christian Redl, Götz George.

Mit „Solo für Klarinette“ inszenierte Nico Hofmann 1998 einen der in Deutschland selten gewordenen Versuche, einen Kriminalfilm für das Kino zu inszenieren – mit Schauwerten, die ganz auf die große Leinwand zugeschnitten sind, Starbesetzung – Götz George und Corinna Harfouch in den Hauptrollen – und dezidiert dunklem Timbre. Als moderner Film noir in eleganten Breitwandbildern ist Hofmanns Klassiker deutlich an populäre Erotik-Thriller aus Hollywood angelehnt, insbesondere an Paul Verhoevens „Basic Instinct“ (1992) und William Friedkins „Jade“ (1995).

10.10.19 ORF3 Solo für Klarinette 111019

ORF/PRO 7

Im Bild: Corinna Harfouch, Götz George.

10.10.19 ORF3 Solo für Klarinette 111019

ORF/PRO 7

Im Bild: Götz George.

Die Romanvorlage stammt von der Psychoanalytikerin Elsa Lewin, wobei die Handlung von Amerika nach Berlin verlegt wurde. In weiteren Rollen sind Barbara Auer, Barbara Rudnik, Katharina Thalbach und Heinrich Schafmeister zu sehen.

Regie: Nico Hofmann
Drehbuch: Susanne Schneider
Produktion: Regina Ziegler,
Birgit: Brandes
Musik: Nikolaus Glowna
Kamera: Hans-Günther Bücking
Schnitt: Inge Behrens

Darsteller:

Götz George: Bernhard ‚Bernie‘ Kominka
Corinna Harfouch: Anna Weller
Tim Bergmann: Freddie Bahlo
Barbara Auer: Lydia Kominka
Barbara Rudnik: Johanna Steinmann
Christian Redl: Thomas Hecht
Nikolaus Paryla: Frieder Haug
Tobias Schenke: Theo Kominka
Katharina Thalbach: Louise Bethmann
Joachim Dietmar Mues: Georg Steinmann
Saskia Vester: Coco
Heinrich Schafmeister: Pathologe
Daniela Ziegler: Dörthe
Miranda Leonhardt: Jolantha


Weitere Sendungen dieser Reihe:

  • Mord auf Rezept

    Tobias Moretti in einem packenden Thriller über persönliche Moral, den Wert eines Menschenlebens und profitorientierte Mediziner - von Isabell Kleefeld aus dem Jahr 2006.

  • Der stille Berg

    Am 23. Mai 1915 trat das zuvor neutrale Italien in den Ersten Weltkrieg ein. Der Film erzählt die dramatische Liebesgeschichte zwischen einem jungen Tiroler und einer Italienerin zu Beginn des Ersten Weltkriegs.

  • Zwölfeläuten

    ORF III zeigt Harald Sicheritz’ Drama aus dem Jahr 2001. In den Hauptrollen die erste Riege österreichischer Volksschauspieler: Nikolaus Paryla, Johannes Silberschneider, Erwin Steinhauer, Nina Proll, Wolfgang Böck und Andrea Händler.

  • Im Weißen Rössl

    Für Ohrwürmer sorgt Werner Jacobs Operettenverfilmung aus dem Jahr 1960, in der Peter Alexander in seiner bekanntesten Rolle als Oberkellner Leopold mit allen Mitteln das Herz der Rössl-Wirtin (Waltraut Haas) erobern will.