Erlebnis Bühne mit Barbara Rett

Don Quichotte

Als leidenschaftlich liebenden Superhelden inszeniert Regisseurin Mariame Clément den selbsternannten „Ritter von der traurigen Gestalt“ für die Bregenzer Festspiele 2019.

Erlebnis Bühne mit Barbara Rett: Don Quichotte

Als leidenschaftlich liebenden Superhelden inszeniert Regisseurin Mariame Clément den selbsternannten „Ritter von der traurigen Gestalt“ für die Bregenzer Festspiele 2019.

Sonntag, 15.9.2019, 21.25 Uhr

Der „Ritter von der traurigen Gestalt“ mit seiner Großzügigkeit und Phantasie ist eine der faszinierendsten Figuren der Weltliteratur. Don Quichottes Kampf gegen die Windmühlen, in denen er furchtbare Riesen sieht, wurde zum Symbol seiner Identität. Auf der Opernbühne machte ihn der französische Komponist Jules Massenet zum leidenschaftlich Liebenden. Don Quichotte singt Dulcinée ein wunderschönes Ständchen und bringt ihren gestohlenen Schmuck aus den Händen gefährlicher Räuber zurück, dennoch lehnt sie seinen Heiratsantrag ab. Anders als in Miguel de Cervantes’ Vorlage wird seine Angebetete zur realen Bühnengestalt. Für sie begibt sich der Ritter in Lebensgefahr und erlangt heldenhaft ihren Schmuck zurück.

Dem Wechselspiel von Phantasie und Wirklichkeit spürt Massenet in seiner Musik nach. Gekonnt verleiht der Komponist den unterschiedlichen dramatischen Situationen ihren eigenen musikalischen Stil. Mit Kastagnetten und prägnanten Rhythmen illustriert er das spanische Dorfleben. Dulcinées Verehrer besingen ihre Schönheit in madrigalartigem Ton, schillernde Farben im Orchester begleiten Don Quichottes Liebeserklärung.

Regisseurin Mariame Clément konfrontiert Don Quichotte mit dem Geschlechterkrieg von heute und inszeniert ihn als Superheld im Bad, im Ghetto und im Büro. Am Pult der Wiener Symphoniker steht Daniel Cohen, für die Bildregie zeichnet Felix Breisach verantwortlich.

Von den Bregenzer Festspielen: Don Quichotte

ORF/Bregenzer Festspiele/Karl Forster

Gábor Bretz Don Quichotte

Von den Bregenzer Festspielen: Don Quichotte

ORF/Bregenzer Festspiele/Karl Forster

Felix Defèr (Der Mann im Publikum), Gábor Bretz Don Quichotte

Von den Bregenzer Festspielen: Don Quichotte

ORF/Bregenzer Festspiele/Karl Forster

David Stout (Sancho), Gábor Bretz (Don Quichotte)

Regisseurin: Mariam Clément
Dirigent: Daniel Cohen

Besetzung:
Gabor Bretz (Don Quichotte)
Anna Goryachova (Dulcinée)
David Stout (Sancho)
Léonie Renaud (Pedro)
Vera Maria Bitter (Garcias)
Paul Schweinester (Rodriguez)
Patrik Reiter (Juan)
Elie Chapus (Anführer der Banditen)
Jan Bochnak (Bandit)
Lukas Hynek-Krämer (Bandit)
Jakub Kos (Bandit)
Martin Kalivoda (Diener)
Bronislav Palowski (Diener)
Felix Defèr (Der Mann im Publikum)

Prager Philharmonischer Chor
Orchester: Wiener Symphoniker

Bregenzer Festspiele, 2019


Weitere Sendungen dieser Reihe:

  • LIVE aus der Wiener Staatsoper: Die Europäische Kulturpreisgala 2019

    ORF III zeigt am Sonntag, 20. Oktober, live die Verleihung es Europäischen Kulturpreises Taurus. Musikalisch ist der Abend ein Streifzug durch die Geschichte der Wiener Staatsoper.

  • Don Carlo

    Am 14. Oktober singt Jonas Kaufmann wieder in Wien. Er präsentiert dem Publikum des Konzerthauses seine brandneue CD „Mein Wien“. Erlebnis Bühne verbeugt sich vor diesem Ausnahmekünstler und zeigt die umjubelte und starbesetzte Produktion der Salzburger Festspiele 2013 von Verdis Don Carlo.

  • Aus der Basilika von St. Florian: Gergiev dirigiert Bruckner

    In ORF III steht am Sonntag, dem 6. Oktober, um 20.15 Uhr mit dem Konzert aus der Stiftsbasilika St. Florian ein besonderes Highlight auf dem Programm.

  • „Die Vögel“

    Erstmals präsentiert „Erlebnis Bühne“ mit „Die Vögel“ eine Produktion von den Tiroler Festspielen in Erl.