Filmklassiker in Rot-Weiß-Rot

Die Fischerin vom Bodensee

Das arme Fischermädchen Maria Gassl (Marianne Hold) lebt bei ihrem Großvater (Josef Egger) und sorgt sich darum, die zweihundert Jahre alte Fischertradition ihrer Familie aufrecht zu erhalten. Sie hat es jedoch nicht leicht.

22.08.19 ö film Die Fischerin vom Bodensee 230819

ORF / TELEPOOL

Marianne Hold, Josef Egger

Freitag, 23.8.2019, 21.50 Uhr
Wh. So. 16.00 Uhr

Der Bodensee leidet unter den Abwässern und rücksichtslosen Bootsfahrern, wie etwa Anny und Fanny (Isa und Jutta Günther), den übermütigen Töchtern des reichen Holzhändlers Anton Schweizer (Rudolf Bernhard) aus der Schweiz. Die beiden fahren mitten durch Marias Netz und sorgen so dafür, dass die Fischerin kaum etwas einholen und anschließend auf dem Bregenzer Markt verkaufen kann, wo obendrein das üppige Angebot des deutschen Züchters Karl Bruckberger (Joe Stöckel) den Preis drückt. Bruckbergers Sohn Hans (Gerhard Riedmann) hat über seine Verehrerinnen Anny und Fanny von dem üblen Streich gegen Maria erfahren. Er ist insgeheim in die Fischerin verliebt und will den Schaden wieder gutmachen.

22.08.19 ö film Die Fischerin vom Bodensee 230819

ORF / TELEPOOL

Marianne Hold (Maria Gassl), Gerhard Riedmann (Hans Bruckberger)

22.08.19 ö film Die Fischerin vom Bodensee 230819

ORF / TELEPOOL

Marianne Hold (Maria Gassl)

Maria ist jedoch zu stolz, um sein Geld anzunehmen. Sie glaubt, er und sein Vater seien bloß auf die traditionsreichen Fischrechte der Gassls aus. Hans gibt nicht auf und füllt nachts heimlich Marias Netze. Das empört sie nur noch mehr, schließlich will sie sogar die wertvolle Tracht ihrer Großmutter verkaufen, nur um ihm das Geld zurückzuzahlen. Hans lässt sich nicht entmutigen: In der Abenddämmerung rudert er an das einsame Bodenseeufer, wo Maria ihre Fischernetze ausspannt. Es kommt zur Versöhnung.

22.08.19 ö film Die Fischerin vom Bodensee 230819

ORF / TELEPOOL

Gerhard Riedmann, Josef Egger

Als Hans heimkommt, teilt ihm sein Vater mit, Maria sei seine unehelich geborene Halbschwester. Hans ist am Boden zerstört - bis er plötzlich Marias wahrem Vater auf die Spur kommt.

Darsteller:
Marianne Hold (Maria Gassl),
Gerhard Riedmann (Hans Bruckberger),
Annie Rosar (Stefanie Bruckberger),
Joe Stöckel (Karl Bruckberger),
Josef Egger (Großvater Grassl),
Rudolf Bernhard (Anton Schweizer),
Loisl Blank (Loisl),
Isa Günther (Anny Schweizer),
Jutta Günther (Fanny Schweizer),

Regie:
Harald Reinl


Weitere Sendungen dieser Reihe:

  • Der Bockerer

    Franz Antels und Rainer C. Eckes Klassiker des passiven Widerstands gegen das Regime der Nationalsozialisten aus dem Jahr 1981. Karl Merkatz wurde für die Darstellung des Vorstadt-Fleischhauers Karl Bockerer beim Internationalen Filmfestival Moskau als „Bester Darsteller“ ausgezeichnet.

  • Wer früher stirbt ist länger tot

    Regisseur Marcus H. Rosenmüller erzählt humorvoll und dramatisch eine urbayerische Lausbubengeschichte zwischen alpenländischer Idylle und surrealen Tagträumen und stellt sämtliche Heimatfilm-Klischees auf den Kopf. Fritz Karl als Dorfwirt, der seinen Sohn auf dem Weg durchs rustikale Fegefeuer begleitet.

  • Amour Fou

    Das Drama wurde beim Österreichischen Filmpreis 2015 in den Kategorien „Bestes Drehbuch“ und „Bester Schnitt“ ausgezeichnet. Jessica Hausners Historienfilm handelt vom Doppelselbstmord des Schriftstellers Heinrich von Kleist und seiner Vertrauten Henriette Vogel.

  • Der Atem des Himmels

    Vor dem Hintergrund der größten Lawinenkatastrophe im Alpenraum erzählt Reinhold Bilgeri eine dramatische Liebesgeschichte. Der Film wurde ausgezeichnet mit dem Austria Ticket als einer der drei erfolgreichsten österreichischen Kino-Spielfilme 2010/11.