Erlebnis Bühne

Eröffnung Grafenegg Festival: Vivaldis Vier Jahreszeiten

Vier Jahreszeiten an einem Sommerabend. Mit Antonio Vivaldis Meisterwerk eröffnen Sarah Chang und das Tonkünstler-Orchester das 13. Grafenegg Festival. Außerdem wird ein lang vergessenes Werk neu entdeckt.

15.08.19 Erlebnis Bühne Eröffnung Grafenegg Festival: Vivaldis Vier Jahreszeiten 160819

ORF / Grafenegg / Klaus Vyhnalek

Wolkenturm Grafenegg

Freitag, 16.8.2019, 20.15 Uhr

In viktorianischer Zeit gehörte Mendelssohn Bartholdys Hymne „Hör mein Bitten, Herr“ zu den meistgespielten Werken – die finnische Sopranistin Camilla Nylund wird diese Hymne interpretieren. Passend dazu erklingt Igor Strawinskis „Psalmensymphonie“. Textlich an Mendelssohn angelehnt, ist sie ein moderner Rückgriff auf Vivaldis Epoche des Barock. Composer in Residence Peter Ruzicka steuert die traditionelle Eröffnungsfanfare bei.

Die vier Jahreszeiten (italienisch Le quattro stagioni) heißt das wohl bekannteste Werk Antonio Vivaldis. Es handelt sich um vier Violinkonzerte mit außermusikalischen Programmen; jedes Konzert porträtiert eine Jahreszeit. Dazu ist den einzelnen Konzerten jeweils ein – vermutlich von Vivaldi selbst geschriebenes – Sonett vorangestellt; fortlaufende Buchstaben vor den einzelnen Zeilen und an den entsprechenden Stellen in der Partitur ordnen die verbale Beschreibung der Musik zu.

Vivaldi hatte bereits zuvor immer wieder mit außermusikalischen Programmen experimentiert, die sich häufig in seinen Titeln niederschlagen; die genaue Ausdeutung von Einzelstellen der Partitur ist aber für ihn ungewöhnlich. Seine Erfahrung als virtuoser Geiger erlaubte ihm den Zugriff auf besonders wirkungsvolle Spieltechniken; als Opernkomponist hatte er einen starken Sinn für Effekte entwickelt – beides kam ihm hier zugute.

15.08.19 Erlebnis Bühne Eröffnung Grafenegg Festival: Vivaldis Vier Jahreszeiten 160819

ORF / Grafenegg / Klaus Vyhnalek

Grafenegg Wolkenturmpanorama

Wie der Titel bereits nahelegt, werden vor allem Naturerscheinungen imitiert – sanfte Winde, heftige Stürme und Gewitter sind Elemente, die in allen vier Konzerten auftreten. Hinzu kommen verschiedene Vogelstimmen und sogar ein Hund, weitere menschliche Betätigungen wie etwa die Jagd, ein Bauerntanz, das Schlittschuhlaufen einschließlich Stolpern und Hinfallen bis hin zum schweren Schlaf eines Betrunkenen.

Dirigent:

Yutaka Sado

Darsteller

Tonkünstler-Orchester,
Camilla Nylund,
Sarah Chang,
Wiener Singverein,