Themenmontag „Adel verpflichtet“

Glamour, Macht und große Gefühle

Königlich sein ist ein harter Job. Die Dokumentation vergleicht Europäische Königshäuser und fragt nach, wie sie bei den Menschen ankommen.

Montag, 12.8.2019, 20.15 Uhr
Wh. 23.20 Uhr, Di 01.40 Uhr und 23.30 Uhr

Gekrönte Häupter sind die Stars des Boulevard. Sie stehen unter Dauerbeobachtung und müssen stets die Gunst des Publikums gewinnen. Ob glanzvolle Auftritte, niedliche Kinder oder eine weit verzweigte Ahnenreihe: die Erwartungen an königliche Familien sind hoch. Nicht immer werden die Royals diesen Anforderungen gerecht. Der Vergleich belegt: jedes Königshaus punktet auf einem anderen Gebiet.

Royale Geschichten sind beliebt: Königsfamilien verkörpern die allgemeine Sehnsucht nach Glück, Ruhm und Reichtum in idealer Weise. Ihre Liebesgeschichten und persönlichen Tragödien stehen häufig im Zentrum der Berichterstattung. Die öffentliche Aufmerksamkeit ist dabei Fluch und Segen gleichermaßen. Die Royals sind zwar politisch weitgehend entmachtet – als Repräsentanten ihrer Staaten haben sie in der Welt der Medien aber großen Einfluss. Dort müssen sie dauerhaft überzeugen. Deshalb bleibt nichts dem Zufall überlassen. Ob Fürstin Charlene oder Herzogin Kate: Profis sorgen für das richtige Styling, denn jeder Fehltritt wird in der Öffentlichkeit gnadenlos kommentiert. Dabei spielt nicht nur guter Geschmack eine Rolle. Royale Kleidung ist auch ein Mittel der Diplomatie. Ein Kostüm in der Landesfarbe des Gastgebers beispielsweise sagt mehr als eine höfliche Sprechblase. Doch nicht alle beherrschen die Kunst der textilen Botschaften.

Eine weitere royale Wettbewerbsdisziplin ist der eigene Nachwuchs. Früher hieß das: strenger Drill und wenig Zuwendung. Heute überbieten sich die königlichen Eltern in Volksnähe und bürgerlichem Erziehungsstil. Aber immer noch gilt: das Ziel ist die perfekte Familie. Selbst in schweren Zeiten muss die Fassade gewahrt bleiben. Nichts ist schädlicher für eine Monarchie als ein schlechter Ruf. Königliches Fehlverhalten wird darum gern unter den Teppich gekehrt.

Die Dokumentation vergleicht Europas Königshäuser: Wo liegen ihre Stärken und Schwächen? In einer Umfrage wurde ermittelt, wer das Publikum am meisten überzeugt. Welches royale Familienmitglied gilt als Stilikone? Wer kann auf die längste Ahnenreihe blicken? Welche königliche Tragödie hat die Menschen am meisten bewegt, und wer macht als Eltern eine besonders gute Figur? Eine Bilanz glanzvoller Höhepunkte, die eines aber auch sehr deutlich macht: Königlich sein ist ein harter Job.

Film von Anne Kauth und Lisa Borgemeister
Dokumentation, 2017


Weitere Sendungen dieser Reihe:

  • Superfood - Was taugt es wirklich?

    Essen um gesund zu sein. „Superfood“-Anhänger sind überzeugt, dass die Natur „Zaubermittel“ zur Verfügung stellt, die uns gut schlafen lassen, unsere Nerven beruhigen, Muskeln aufbauen, die Darmflora verbessern uvm. Die Dokumentation hinterfragt die Wirkung dieser Lebensmittel.

  • Unser Hirn ist, was es isst

    Schokolade hilft gegen Stress und Fisch macht klug. Was ist an solchen Volksweisheiten dran? Neue wissenschaftliche Erkenntnisse belegen, dass die Ernährung unmittelbaren Einfluss auf unsere seelische Gesundheit und geistige Verfassung hat. Lassen Eisbecher mit Zuckerstreuseln, Burger, Pizza, Hotdog, Softdrinks und Co. unsere grauen Zellen schmelzen?

  • Gesundbrunnen Darm - Die Kraft aus der Körpermitte

    Unsere Nahrung kann die Zusammensetzung der Mikroben im Darm verändern – zum Positiven und zum Negativen. Vor allem süßes, fettes und sehr salziges Essen lässt die Darmflora verkümmern, schädliche Bakterien nehmen überhand, der Stoffwechsel leidet.

  • Die Wahrheit über Fett

    Der ORF-III-Themenmontag erklärt, welche Fette gut und welche schlecht für uns sind, schaut, was in unserer Wurst drinnen ist und nimmt das Bio-Fleischangebot in Österreich unter die Lupe.